Radeon Software: AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

Die Radeon Software Adrenalin Edition 18.1.1 ist da: AMD hat neue Grafiktreiber veröffentlicht, die unter anderem Probleme mit auf DirectX-9 basierenden PC-Spieleklassikern wie Command & Conquer Alarmstufe Rot 3 und The Witcher beheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Klassiker C&C Alarmstufe Rot 3 läuft jetzt wieder auf AMD-Karten.
Der Klassiker C&C Alarmstufe Rot 3 läuft jetzt wieder auf AMD-Karten. (Bild: Electronic Arts)

Anfang Januar 2018 hat AMD die Alphaversion veröffentlicht, nun steht die finale Fassung der Radeon Software Adrenalin Edition 18.1.1 zum Download bereit. Die Grafiktreiber beheben vor allem ein Problem mit einigen PC-Spieleklassikern, die auf der Schnittstelle DirectX-9 basierten. Der Fall führte zu Aufregung in der Community, weil ein AMD-Mitarbeiter in einem Forum erst gesagt hatte, es lohne sich für die Firma nicht, die Fehler zu beheben. Wenig später kündigte Terry Makedon, bei AMD für die Software Strategy zuständig, aber an, dass sich sein Team um eine Lösung kümmern werde.

Stellenmarkt
  1. Leiter IT (m/w/d)
    RAU | FOOD RECRUITMENT GmbH, Oyten bei Bremen
  2. Systemadministrator/-in / Desktop Engineer (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Berlin-Mitte
Detailsuche

Betroffen waren unter anderem mehrere Teile aus der Reihe Command & Conquer, etwa Alarmstufe Rot 3 und C&C3: Tiberium Wars. Probleme gibt es ebenfalls mit Der Herr der Ringe: Schlacht um Mittelerde 1 und 2 sowie mit der Enhanced Edition von The Witcher 1 - allesamt gelungene Titel, die trotz ihres Alters immer noch Spaß machen.

In den Release Notes meldet AMD nun, dass die Probleme mit einer Reihe von DirectX-9-Spielen behoben seien. Außerdem wurde eine Reihe weiterer Fehler korrigiert, unter anderem beim Betrieb von Starcraft 2 auf Systemen mit mehreren aktiven Grafikkarten.

AMD hatte die Adrenalin Edition seiner Grafiksoftware Radeon Mitte Dezember 2017 veröffentlicht. Neue Funktionen waren unter anderem die Möglichkeit, dass mit Enhanced Sync nicht nur Besitzer einer Grafikkarte mit Vega- oder Polaris-Prozessor, sondern alle GCN-basierten Radeons ab der HD 7000 das Screen Tearing auf kompatiblen Bildschirmen unterbinden können.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Von Grund auf neu überarbeitet wurde Radeon Chill. Mit der Anwendung lässt sich nun in rund 30 Spielen die Bildrate herunterregeln, solange sich dort nichts tut - das spart Energie und damit Geld. Außerdem gibt es eine für Android und iOS erhältliche App namens AMD Link, die per WLAN mit dem Rechner gekoppelt wird und dann etwa die Bildrate eines Spiels, die GPU- oder VRAM-Auslastung sowie weitere Werte in Echtzeit anzeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

dasquiddi 19. Jan 2018

Gab es von offizieller Seite eigentlich eine Erklährund wesshalb nur AMD diese Probleme...

Scorcher24 19. Jan 2018

Bietet ja auch direkt im Spiel Daten wie GPU Temperatur, Auslastungen von GPU, RAM und...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /