Radeon Software 19.9.2: AMD bringt Image Sharpening für ältere Radeons

Bisher war der adaptive Schärfefilter für Spieler den aktuellen Navi-Karten, sprich Radeon RX 5700 (XT), vorbehalten. Nun bekommen auch die Radeon RX 590/580/570 sowie die Radeon RX 480/470 eine Unterstützung für Image Sharpening. Einschränkungen gibt es bei den Grafikschnittstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon RX 480 zum Release
Radeon RX 480 zum Release (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Grafikkartenhersteller AMD hat die Radeon Software 19.9.2 veröffentlicht und schaltet mit diesem Treiber die Unterstützung von Image Sharpening für ältere Radeons frei. Dahinter verbirgt sich ein adaptiver Kontrast-basierter Schärfefilter, mit dem Spiele mehr feinere Details zeigen - meist ohne störende Artefakte.

Image Sharpening war bisher der Radeon RX 5700 (XT) alias Navi vorbehalten, mit der Radeon Software 19.9.2 können es auch Nutzer einer Radeon RX 590/580/570 oder einer Radeon RX 480/470 alias Polaris zuschalten. Das ist etwas obskur, denn zwischen Navi und Polaris gab es noch die Vega-Generation wie die Radeon RX Vega 64/56, welche aber offenbar kein Image Sharpening bekommen.

Um das Image Sharpening zu verwenden, wird es einfach global oder für jedes Spieleprofil in den Radeon Settings eingeschaltet. Allerdings unterstützt AMD auf den Polaris-Karten nur die Direct3D-12- und die Vulkan-Grafikschnittstelle und nicht das weiter verbreitete D3D11. Zudem fehlt bei den älteren Radeon der Support für D3D9, welcher bei den aktuellen Radeon RX 5700 (XT) gegeben ist. Auf die Performance hat Image Sharpening nahezu keinen Einfluss.

Schärfefilter für Spiele sind nicht neu: Schon seit Jahren gibt es etwa Tools wie Reshade dafür und immer mehr Entwickler bauen einen Schalter zum Nachschärfen direkt in ihre Titel sein, zuletzt The Coalition in Gears 5. Auch Nvidia hat das Thema längst für sich entdeckt, in der Geforce Experience ist ein entsprechender Freestyle-Filter vorhanden. Dieser wurde vor einigen Wochen zugunsten einer besseren Qualität und geringerem Leistungsverlust aktualisiert.

Nachtrag vom 01. Oktober 2019, 11:47 Uhr

Mit der Radeon Software 19.9.3 hat AMD das Image Sharpening auch für Vega-basierte Karten freigeschaltet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /