Abo
  • IT-Karriere:

Radeon Software 17.10.2: AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

Die neue Radeon Software optimiert die Grafikkartenleistung in mehreren Spielen: Assassin's Creed Origins, Destiny 2 und Wolfenstein 2 sollen viel schneller laufen. Hinzu kommt eine Option für Compute für ein Dutzend Beschleuniger in Reihe.

Artikel veröffentlicht am ,
Destiny 2
Destiny 2 (Bild: Nvidia)

AMD hat einen neuen Grafiktreiber veröffentlicht, die Radeon Software 17.10.2, die sich für alle aktuellen Karten eignet. Der Treiber richtet sich vorrangig an Gamer, welche neue Titel spielen möchten, da die Radeon Software speziell für Assassin's Creed Origins, Destiny 2 und Wolfenstein 2 gedacht ist. Alle drei Spiele sollen mess- bis spürbar schneller laufen als mit der Radeon Software 17.10.1 von Anfang Oktober 2017.

Stellenmarkt
  1. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne
  2. MicroNova AG, Vierkirchen, München

Laut Hersteller steigt die Leistung in Wolfenstein 2 auf einer Radeon RX Vega 56 in 1440p um 8 Prozent und auf einer Radeon RX 580 in ebenfalls 1440p um 4 Prozent. In Assassin's Creed Origins sollen es 16 Prozent (Vega 56 in 1440p) und 13 Prozent (RX 580 in 1080p) sein. Am stärksten legt Destiny 2 zu: Mit 1440p-Auflösung möchte AMD eine Leistungssteigerung von 43 Prozent (Vega 56 in 1440p) und 50 Prozent (RX 580 in 1080p) gemessen haben. Hierbei sei erwähnt, dass Wolfenstein 2 von Bethesda stammt, das eine Kooperation mit AMD hat. Der Entwickler von Destiny 2 hingegen, Bungie, arbeitet mit Nvidia zusammen - der Shooter wird etwa als Bundle mit Geforces verkauft.

Compute-Slider für ältere Karten

Eine weitere Neuerung der Radeon Software 17.10.2 ist ein Schalter in den Gaming-Optionen des Treibers, der Optimierungen für Spiele oder Compute-Berechnungen vornimmt. Er ist für Grafikkarten mit Polaris-, Hawaii- und Tonga-Architektur gedacht (RX 500/400, R9 390/380 und R9 380/285). Unter Windows 10 kann der Treiber zudem ein Dutzend Radeons für (Blockchain-)Compute zusammenschalten, also etwa für Krypto-Mining.

Neben AMD hat auch Nvidia einen Treiber für Assassin's Creed Origins und Destiny 2 veröffentlicht, den Geforce 388.00 WHQL.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Neebs 24. Okt 2017

Ahja. Die Treiber haben zum Teil völlig unterschiedliche Treiberpfade, alleine um die...

Skaarhybrid 24. Okt 2017

Zu deiner Überschrift: Nein, es ist nicht Aufgabe der Spieleentwickler das Game auf alle...

Dwalinn 24. Okt 2017

Auslegungssache, klar war das Leveln "damals" meist viel zeitaufwendiger und daher für...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick

Tetris, Pokémon, Super Mario - wir fassen die Geschichte des Game Boy im Video zusammen.

Nintendo Game Boy - ein kurzer Rückblick Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /