Abo
  • Services:
Anzeige
Destiny 2
Destiny 2 (Bild: Nvidia)

Radeon Software 17.10.2: AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

Destiny 2
Destiny 2 (Bild: Nvidia)

Die neue Radeon Software optimiert die Grafikkartenleistung in mehreren Spielen: Assassin's Creed Origins, Destiny 2 und Wolfenstein 2 sollen viel schneller laufen. Hinzu kommt eine Option für Compute für ein Dutzend Beschleuniger in Reihe.

AMD hat einen neuen Grafiktreiber veröffentlicht, die Radeon Software 17.10.2, die sich für alle aktuellen Karten eignet. Der Treiber richtet sich vorrangig an Gamer, welche neue Titel spielen möchten, da die Radeon Software speziell für Assassin's Creed Origins, Destiny 2 und Wolfenstein 2 gedacht ist. Alle drei Spiele sollen mess- bis spürbar schneller laufen als mit der Radeon Software 17.10.1 von Anfang Oktober 2017.

Anzeige

Laut Hersteller steigt die Leistung in Wolfenstein 2 auf einer Radeon RX Vega 56 in 1440p um 8 Prozent und auf einer Radeon RX 580 in ebenfalls 1440p um 4 Prozent. In Assassin's Creed Origins sollen es 16 Prozent (Vega 56 in 1440p) und 13 Prozent (RX 580 in 1080p) sein. Am stärksten legt Destiny 2 zu: Mit 1440p-Auflösung möchte AMD eine Leistungssteigerung von 43 Prozent (Vega 56 in 1440p) und 50 Prozent (RX 580 in 1080p) gemessen haben. Hierbei sei erwähnt, dass Wolfenstein 2 von Bethesda stammt, das eine Kooperation mit AMD hat. Der Entwickler von Destiny 2 hingegen, Bungie, arbeitet mit Nvidia zusammen - der Shooter wird etwa als Bundle mit Geforces verkauft.

Compute-Slider für ältere Karten

Eine weitere Neuerung der Radeon Software 17.10.2 ist ein Schalter in den Gaming-Optionen des Treibers, der Optimierungen für Spiele oder Compute-Berechnungen vornimmt. Er ist für Grafikkarten mit Polaris-, Hawaii- und Tonga-Architektur gedacht (RX 500/400, R9 390/380 und R9 380/285). Unter Windows 10 kann der Treiber zudem ein Dutzend Radeons für (Blockchain-)Compute zusammenschalten, also etwa für Krypto-Mining.

Neben AMD hat auch Nvidia einen Treiber für Assassin's Creed Origins und Destiny 2 veröffentlicht, den Geforce 388.00 WHQL.


eye home zur Startseite
Neebs 24. Okt 2017

Ahja. Die Treiber haben zum Teil völlig unterschiedliche Treiberpfade, alleine um die...

Themenstart

Skaarhybrid 24. Okt 2017

Zu deiner Überschrift: Nein, es ist nicht Aufgabe der Spieleentwickler das Game auf alle...

Themenstart

Dwalinn 24. Okt 2017

Auslegungssache, klar war das Leveln "damals" meist viel zeitaufwendiger und daher für...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  3. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  4. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 12,99€
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht...

    Ach | 07:47

  2. Re: A8-Chip

    jo-1 | 07:44

  3. Re: Die Gesellschaft hat Schuld

    KnutRider | 07:43

  4. Betroffen und problemlos getauscht

    macx | 07:18

  5. Und Volkswagen...

    theonlyonee | 06:41


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel