Abo
  • Services:
Anzeige
D3D12-Benchmark von Gears of War
D3D12-Benchmark von Gears of War (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Radeon Software 16.3: Neuer AMD-Treiber beschleunigt Gears of War drastisch

D3D12-Benchmark von Gears of War
D3D12-Benchmark von Gears of War (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMD hat die Radeon Software 16.3 veröffentlicht und verspricht mehr Leistung in Gears of War und Rise of the Tomb Raider, beides können wir bestätigen. Obendrein unterstützt der Treiber die XC-Technik für externe Thunderbolt-3-Grafikboxen wie Razers Core.

Der Grafikkartenhersteller AMD hat die Radeon Software 16.3 zum Download bereitgestellt und nennt in den Release Notes neben hohen Performance-Verbesserungen in diversen Spielen auch die Unterstützung von per Thunderbolt-3-Schnittstelle verbundenen, externen Grafikboxen wie Alienwares Graphics Amplifier oder das Core genannte Modell von Razer.

Anzeige

Für Rise of the Tomb Raider nennt AMD einen Leistungszuwachs von bis zu 16 Prozent bei Grafikkarten mit Fiji-Chip. Darunter fallen bisher die Fury X, die Fury und Nano. Der Kurztest mit Letzterer zeigt in 1440p-Auflösung in unserem aktuellen Spielstand ein Plus von 11 Prozent. Sehr viel mehr Geschwindigkeit will AMD in der Ultimate Edition von Gears of War herausholen.

Die lief bisher auf Radeon-Karten ziemlich mies, die angepriesenen bis zu plus 60 Prozent bei Fiji-Karten und bis zu 44 Prozent bei Modellen der 380(X)-Reihe wären daher sehr willkommen. Wir haben nachgemessen: Mit einer Nano steigt in 1080p die Leistung nicht, da Gears of War ins Vsync-Limit von 60 fps gerät. Obendrein sind wie von AMD versprochen die häufigen Ruckler verschwunden, welche das Aiming in Gears of War bisher häufig erschwert hatten.

In 1440p erreichen wir 53 statt 42 fps (+26 Prozent) und in 2160p, also 4K-Ultra-HD, erhöht sich die Bildrate von 17 auf 23 fps (+35 Prozent). Der integrierte Benchmark des D3D12-Spiels vermittelt nur bedingt einen Eindruck vom Spielgeschehen, weshalb AMDs Werte durchaus hinkommen könnten.

  • Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Radeon R9 Nano; Win10 x64
Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Radeon R9 Nano; Win10 x64

Zu den neuen Funktionen der Radeon Software 16.3 zählt die Unterstützung von X-Connect, um externe Grafikkarten zu nutzen; mehr dazu im Laufe des Tages. Praktisch sind die Optionen, in den Radeons Settings endlich die Sprache umstellen können und einen Indikator aktivieren, der im Spiel anzeigt, ob Crossfire eingeschaltet ist. Ashes of the Singularity unterstützt zudem nun Direct Flip und damit einen exklusiven Vollbildmodus unter Windows 10.


eye home zur Startseite
caddy77 11. Mär 2016

Probier mal DDU (im Safe Modus!) und dann neu installieren. Hat bei mir geholfen.

Leo K. 10. Mär 2016

Nur unter Windows. OGL unter Windows ist idR mistig Verglichen mit Linux.

Stefm 10. Mär 2016

Bei Crimson funktioniert bei mir auch der OverDrive und die Lüftersteuerung nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Mobile Collaboration GmbH, Ettlingen
  3. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau oder Weil am Rhein
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)
  2. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  2. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  3. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  4. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  5. Supercomputer

    Der erste Exaflop-Rechner wird in China gebaut

  6. Thomas de Maizière

    Doch keine Vorratsdatenspeicherung für Whatsapp

  7. Automatisierung

    Europaparlament fordert Roboterregeln

  8. Elitebook 810 Revolve G3

    HP gibt die klassischen Convertible-Notebooks auf

  9. Connected Modular

    Tag Heuers neue Smartwatch soll hybrid sein

  10. Megaupload

    Kim Dotcom kann in die USA abgeschoben werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

EU-Funkanlagenrichtlinie: Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
EU-Funkanlagenrichtlinie
Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
  1. Freie Software Gemeinnützigkeit-as-a-Service gibt es auch in Europa
  2. CPU-Architektur RISC-V soll dominierende Architektur werden
  3. IETF-Standard Erste Quic-Tests kommen noch diesen Sommer

  1. Re: kurze Laienfrage ...

    DetlevCM | 14:14

  2. Bei dieser Größe...

    the_crow | 14:14

  3. Re: "...eine Lösung, die einfach funktioniert."

    nille02 | 14:13

  4. Re: Interview mit Stadtrat Anne Hüber

    bjs | 14:11

  5. Re: So groß wie ein Fußballfeld...

    DetlevCM | 14:11


  1. 14:00

  2. 13:12

  3. 12:07

  4. 12:06

  5. 11:59

  6. 11:40

  7. 11:27

  8. 11:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel