Abo
  • Services:
Anzeige
Radeon RX Vega
Radeon RX Vega (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Radeon RX Vega: Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

Radeon RX Vega
Radeon RX Vega (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMD hat für die Radeon RX Vega einen Treiber veröffentlicht, der das Schürfen von Kryptowährungen wie Ethereum beschleunigt. Auch ältere Grafikkarten profitieren unter Umständen.

Im Nachgang zum Test der Radeon RX Vega 64 und dem Test der Radeon RX Vega 56 hat AMD einen Beta-Treiber bereitgestellt, der speziell für Blockchain-Computing gedacht ist. Die neue Radeon Software erhöht die Leistung beim Ethereum-Mining und sorgt dafür, dass bei älteren Polaris-basierten Karten die Geschwindigkeit bei gestiegenem Schwierigkeitsgrad nicht abfällt.

Anzeige

Wir hatten im Kurztest mit dem Claymore Miner mit einer Radeon RX Vega 64 bei DAG 130 (Directed Acyclic Graph) eine Berechnung von 30,7 Megahashes pro Sekunde erzielt. Mit dem neuen Blockchain-Treiber sind es 33,9 Megahashes pro Sekunde bei ansonsten gleichen Einstellungen. Angesichts hoher Strompreise ist es aber sinnvoll, die Grafikkarte zu optimieren, indem auf das zweite BIOS gewechselt und im Treiber der Power-Save-Modus eingestellt wird. Eine Alternative stellt Undervolting dar, weil sich durch weniger GPU-Spannung der Chiptakt und die Leistung erhöhen und die Effizienz steigt.

Polaris bricht bei hohem DAG nicht mehr ein

Ein anderes Thema ist ein von AMD behobener Fehler, der verhindert, dass bei einem höheren DAG-Wert die Geschwindigkeit einbricht. Wie Legit Reviews aufzeigt, erreicht eine Radeon RX 480 mit dem Mining-Treiber bei bewusst eingestelltem DGA 199 wieder 25 Megahashes pro Sekunde statt auf 15 Megahashes pro Sekunde einzubrechen. Die gleiche Erkenntnis gilt für alle Polaris-(10)-Karten, also die RX 480/470 und die RX 580/570.

Von den vorab berichteten 60 oder mehr Megahashes pro Sekunde für eine Radeon RX Vega 64 ist übrigens nichts zu sehen, was offenbar Absicht ist. AMD hätte durchaus die Möglichkeit gehabt, die Firmware der Karte auf einen hohen Speicherdurchsatz und zugleich niedrigere Latenzen zu optimieren, um so das Schürfen der Ethereum-Kryptowährung zu beschleunigen.


eye home zur Startseite
Crass Spektakel 30. Aug 2017

Ein Bekannter wollte sich kurz vorm Ethereum-Boom eine Geforce 1070 zulegen. Eine Noname...

Crass Spektakel 30. Aug 2017

Also meine 3GB-Karten machen sich noch prima beim Ethereum Mining - eigentlich eine...

Peace Р18. Aug 2017

Das scheint dann wohl auf die Cryptowährung anzukommen, was ich spontan auch für Unsinn...

SzSch 18. Aug 2017

Da man ab dem Zeitpunkt profitiert in dem man das Update durchzieht wird quasi jeder...

NativesAlter 17. Aug 2017

Die Hoffnung ist, daß durch diese Treiber die lieben Meiner ihre bestehende Hardware...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. über Duerenhoff GmbH, Neuwied
  3. InnovaMaxx GmbH, Berlin
  4. eg factory GmbH, Chemnitz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  2. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  3. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  4. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  5. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  6. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  7. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  8. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  9. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  10. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Urheberrecht ist ein Privileg

    h4z4rd | 12:12

  2. Re: Copy on Write / ZFS

    bjs | 12:11

  3. "Gedanken machen und gegebenenfalls sich die...

    h4z4rd | 12:11

  4. Re: Wann hat das angefangen mit Windows in...

    Kakiss | 12:10

  5. Re: M.2 bietet nicht genügend Speicher im Notebook?

    maverick1977 | 12:09


  1. 12:00

  2. 11:48

  3. 11:20

  4. 10:45

  5. 10:25

  6. 09:46

  7. 09:23

  8. 07:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel