Abo
  • Services:
Anzeige
Radeon RX Vega
Radeon RX Vega (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Radeon RX Vega: Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

Radeon RX Vega
Radeon RX Vega (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMD hat für die Radeon RX Vega einen Treiber veröffentlicht, der das Schürfen von Kryptowährungen wie Ethereum beschleunigt. Auch ältere Grafikkarten profitieren unter Umständen.

Im Nachgang zum Test der Radeon RX Vega 64 und dem Test der Radeon RX Vega 56 hat AMD einen Beta-Treiber bereitgestellt, der speziell für Blockchain-Computing gedacht ist. Die neue Radeon Software erhöht die Leistung beim Ethereum-Mining und sorgt dafür, dass bei älteren Polaris-basierten Karten die Geschwindigkeit bei gestiegenem Schwierigkeitsgrad nicht abfällt.

Anzeige

Wir hatten im Kurztest mit dem Claymore Miner mit einer Radeon RX Vega 64 bei DAG 130 (Directed Acyclic Graph) eine Berechnung von 30,7 Megahashes pro Sekunde erzielt. Mit dem neuen Blockchain-Treiber sind es 33,9 Megahashes pro Sekunde bei ansonsten gleichen Einstellungen. Angesichts hoher Strompreise ist es aber sinnvoll, die Grafikkarte zu optimieren, indem auf das zweite BIOS gewechselt und im Treiber der Power-Save-Modus eingestellt wird. Eine Alternative stellt Undervolting dar, weil sich durch weniger GPU-Spannung der Chiptakt und die Leistung erhöhen und die Effizienz steigt.

Polaris bricht bei hohem DAG nicht mehr ein

Ein anderes Thema ist ein von AMD behobener Fehler, der verhindert, dass bei einem höheren DAG-Wert die Geschwindigkeit einbricht. Wie Legit Reviews aufzeigt, erreicht eine Radeon RX 480 mit dem Mining-Treiber bei bewusst eingestelltem DGA 199 wieder 25 Megahashes pro Sekunde statt auf 15 Megahashes pro Sekunde einzubrechen. Die gleiche Erkenntnis gilt für alle Polaris-(10)-Karten, also die RX 480/470 und die RX 580/570.

Von den vorab berichteten 60 oder mehr Megahashes pro Sekunde für eine Radeon RX Vega 64 ist übrigens nichts zu sehen, was offenbar Absicht ist. AMD hätte durchaus die Möglichkeit gehabt, die Firmware der Karte auf einen hohen Speicherdurchsatz und zugleich niedrigere Latenzen zu optimieren, um so das Schürfen der Ethereum-Kryptowährung zu beschleunigen.


eye home zur Startseite
Crass Spektakel 30. Aug 2017

Ein Bekannter wollte sich kurz vorm Ethereum-Boom eine Geforce 1070 zulegen. Eine Noname...

Themenstart

Crass Spektakel 30. Aug 2017

Also meine 3GB-Karten machen sich noch prima beim Ethereum Mining - eigentlich eine...

Themenstart

Peace Р18. Aug 2017

Das scheint dann wohl auf die Cryptowährung anzukommen, was ich spontan auch für Unsinn...

Themenstart

SzSch 18. Aug 2017

Da man ab dem Zeitpunkt profitiert in dem man das Update durchzieht wird quasi jeder...

Themenstart

NativesAlter 17. Aug 2017

Die Hoffnung ist, daß durch diese Treiber die lieben Meiner ihre bestehende Hardware...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  2. LAWO Informationssysteme GmbH, Rastatt
  3. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  2. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  3. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  4. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  5. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  6. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  7. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  8. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  9. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  10. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Halb-OT: General Manager Feargal Mac

    Dadie | 18:12

  2. Re: Hoffentlich der Anfang vom Ende

    wollem | 18:12

  3. Re: Steam-Provision?

    nille02 | 18:12

  4. Re: neue Serie mit Captain Picard / Patrick...

    Hotohori | 18:12

  5. Re: So wird das (fast) nix ...

    Der Held vom... | 18:12


  1. 17:20

  2. 17:00

  3. 16:44

  4. 16:33

  5. 16:02

  6. 15:20

  7. 14:46

  8. 14:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel