Radeon RX 7000: AMDs RDNA3-Grafikkarten starten im November

Kurz nach der Konkurrenz stellt auch AMD in Kürze die nächste Grafikkartengeneration mit einigen interessanten Neuerungen vor.

Artikel veröffentlicht am , Martin Böckmann
AMD-Chefin Lisa Su vor einer Radeon RX 7000 im Referenz-Design
AMD-Chefin Lisa Su vor einer Radeon RX 7000 im Referenz-Design (Bild: AMD)

Auf Twitter hat Scott Herkelman, Senior Vice President und General Manager der Radeon-Graphics-Abteilung, ein Event zu RDNA 3 für den 3. November 2022 angekündigt. Mehr Details dazu sollen in der nächsten Zeit folgen. Da von einem Launch die Rede ist, sind die Grafikkarten mutmaßlich danach auch zeitnah im Handel kaufbar.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
  2. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
Detailsuche

Mit RDNA 3 verspricht AMD eine um mindestens 50 Prozent höhere Performance pro Watt. Erreicht wird dies unter anderem durch den Wechsel zu TSMCs N5-Fertigung für den GCD (Graphics Chiplet Die) sowie TSMCs N6 für die MCDs (Memory Chiplet Die).

Diese binden jeweils mit einem 64-Bit-Interface den Videospeicher an die GPU an. Dabei sind diese in eigenen Chiplets ausgelagert und nicht Teil des eigentlichen Grafikprozessors, nur bei Navi 33 wird auf ein monolithisches Design gesetzt. Bei den Ryzen-Prozessoren geht AMD seit der Zen-2-Generation einen ähnlichen Weg, wobei dort die Recheneinheiten auf mehrere CPU-Chiplets verteilt sind, während die Kommunikation über einen zentralen IO-Die erfolgt.

Die Effizient steigt, doch wie sieht es bei der absoluten Leistungsaufnahme aus?

Konkurrent Nvidia hat auf der GTC 2022 bereits die neue Ada-Lovelace-Generation alias Geforce RTX 4000 vorgestellt. Neben teils hohen Preisen ist auch die Leistungsaufnahme beim Topmodell hoch. Ob auch AMD diesen Trend mitgehen wird, lässt sich nicht sicher einschätzen. Betont wird bisher - ohne konkrete Daten zur Leistungsaufnahme zu nennen - die hohe Effizienz von RDNA 3. Fairerweise muss dazu aber erwähnt werden, dass die Effizienz bei der Konkurrenz ebenfalls laut Herstellerangaben stark gestiegen ist.

Navi 33 *Navi 32 *Navi 31 *
CodenameHotpink BonefishWheat NasPlum Bonito
FertigungN6 (TSMC)N5 + N6 (TSMC)N5 + N6 (TSMC)
Chipletsmonolithisch1x GCD + 4x MCD1x GCD + 6x MCD
Die-Size 203 mm²200 mm² + (4x) 37,5 mm²308 mm² + (6x) 37,5 mm²
Transistoren(?)(?)(?)
Shader Engines236
Compute Units326096
ALUs4.0967.68012.288
Textureinheiten(?)(?)(?)
Ray Accelerator(?)(?)(?)
L2-Cache(?)(?)(?)
Interface128 Bit256 Bit384 Bit
SpeicherGDDR6GDDR6GDDR6
Infinity Cache32 MByte64 MByte96 MByte
ROPs(?)(?)(?)
PCIePCIe Gen5PCIe Gen5PCIe Gen5
Spezifikationen der Navi-3x-GPUs von AMD (RDNA3) *nicht bestätigt
Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bisher hat AMD den Trend zu bis zu 450 Watt nicht mitgemacht. Das Pendant zu Nvidias Brechstange, der Geforce RTX 3090 Ti, - die Radeon RX 6950 XT - ist mit 335 Watt spezifiziert. Es bleibt daher abzuwarten, wo sich die neuen Grafikkarten bei der Performance pro Watt sowie bei der absoluten Leistungsaufnahme einordnen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 24. Sep 2022 / Themenstart

1. deshalb habe ich die 1660 auch nicht berücksichtigt sondern nur karten die über 300...

Myrso 23. Sep 2022 / Themenstart

Seit 2020 gibt es nur noch Paperlaunches. Ich verstehe die Aussage nicht. Bei den...

Dwalinn 23. Sep 2022 / Themenstart

Zahlen wie Apple kann ohnehin nur Apple schreiben aber darum geht es doch garnicht. Das...

Dwalinn 23. Sep 2022 / Themenstart

Aber dafür gibt es ja auch Brillen. Bzw würde ich die höhere Auflösung nutzen um auf ein...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /