• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Spiele, Raytracing, Leistungsaufnahme

Weil unser initialer Parcours noch aus dem September 2020 stammt und seitdem einige neuen Titel erschienen sind, haben wir diese noch mit der Radeon RX 6900 XT sowie der Geforce RTX 3080 und der Geforce RTX 3090 vermessen. Das Testsystem ist dabei dasselbe, allerdings haben wir nur besagte drei Grafikkarten mit den zusätzlichen Spielen gebencht.

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Getestete Rasterization-Spiele (erweiterter Parcours)

  • Assassin's Creed Valhalla (Anvil Next 2.0)
  • Call of Duty Black Ops Cold War (IW Engine)
  • Crysis Remastered (Cryengine)
  • Dirt 5 (Onrush Engine)
  • Serious Sam 4 (Serious Engine)
  • Watch Dogs Legion (Disrupt Engine)

  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.51, Radeon Software 20.11.3 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.51, Radeon Software 20.11.3 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.51, Radeon Software 20.11.3 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.51, Radeon Software 20.11.3 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.51, Radeon Software 20.11.3 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.51, Radeon Software 20.11.3 (Bild: Golem.de)
Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.51, Radeon Software 20.11.3 (Bild: Golem.de)

Mit Assassin's Creed Valhalla und Dirt 5 gibt es zwei Titel, die auf der Radeon RX 6900 XT flotter laufen als auf der Geforce RTX 3090, wobei das Rennspiel zusammen mit AMD entwickelt wurde. Umgekehrt sind Call of Duty Black Ops Cold War und Watch Dogs Legion in Zusammenarbeit mit Nvidia entstanden, was eine Erklärung dafür sein könnte, dass die Radeon RX 6900 XT hier schlechter abschneidet. Über alle sechs Titel hinweg liegt die AMD-Karte ungeachtet dessen vor der Geforce RTX 3090.

Raytracing ist (noch) Nvidia-Domäne

Anders sieht es bei den meisten aktuellen Spielen aus, wenn Raytracing dazugeschaltet wird. Außer in Dirt 5 und in World of Warcraft Shadowlands fällt der Performance-Einbruch bei der Radeon RX 6900 XT deutlich höher aus als bei der Geforce RTX 3090/3080, allerdings wurden auch fast alle Titel der vergangenen Monate auf Nvidia-Hardware entwickelt und für diese optimiert, da AMD schlicht keine entsprechende Hardware hatte.

Ob und wie sich das künftig ändert, ist schwer einzuschätzen. Weil jedoch alle drei Spielekonsolen - Playstation 5, Xbox Series S, Xbox Series S - auf Grafikeinheiten setzen, die den Radeon RX 6000 äußerst stark ähneln, dürften wichtige Synergie-Effekte zugunsten von AMD entstehen. Zumindest Cyberpunk 2077 erscheint zum Release nur mit Raytracing auf Nvidia-Karten, ein Patch für Radeon-Modelle soll folgen und die Konsolenversionen werden erst 2021 angepasst. Auch fehlt AMD bisher eine Alternative zum Rekonstruktionsfilter DLSS 2.0 (Deep Learning Super Sampling), denn FidelityFX Super Resolution braucht noch einige Wochen oder Monate.

Zumindest für Systeme mit einem Ryzen 5000 oder einem Comet Lake wie dem Core i9-10900K gibt es allerdings den Smart Access Memory (SAM): Dahinter verbirgt sich der Resizable BAR Support, bei welchem die CPU mehr Daten im Videospeicher der Grafikkarte ablegen kann. Je nach Titel steigert das die Bildrate um 5 Prozent bis 15 Prozent, womit die Radeon RX 6900 XT die Geforce RTX 3090 im Mittel einholt. Da Nvidia jedoch ebenfalls an einem Resizable BAR Support arbeitet, wird sich der Abstand wieder erhöhen.

AMD-Grafikkarten bei Alternate

Sparsamer als Nvidia

Die Geforce RTX 3080 ist für 320 Watt ausgelegt, die Geforce RTX 3090 gar für 350 Watt - was beide Karten auch ausreizen, sofern nicht die CPU limitiert oder die Bildrate begrenzt wird. Hier hat AMD einen klaren Vorteil hinsichtlich der Effizienz, denn die Radeon RX 6900 XT benötigt nominell nur 300 Watt. Unsere Messungen bestätigen das, denn der Navi-21-Pixelbeschleuniger genehmigt sich zwischen 298 Watt und 304 Watt je nach Spiel. Mit rund 7 Watt im Leerlauf ist die Radeon RX 6900 XT überdies sparsamer als eine Geforce RTX 3080/3090.

Bei der Kühlung unterscheiden sich die Karten ohne Last nicht, da die Lüfter sich bei allen Temperatur-geregelt abschalten. Unter Last hingegen bleiben die Propeller der Radeon RX 6900 XT etwas leiser als die der riesigen Geforce RTX 3090, die immer noch große Geforce RTX 3080 ist ohnehin lauter und auch bei gedämmtem Gehäuse gut hörbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Es reicht teils für die RTX 3090Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 949,90€ (Bestpreis)

yumiko 11. Dez 2020 / Themenstart

Quatsch, das sind mehr als 6GB, ich sehe das bei Nvida erst mal als Fortschritt ^^ Die...

Benji21 09. Dez 2020 / Themenstart

Das stimmt so schlicht nicht. Man testet in 720p CPU's weil dort eine entsprechende GPU...

1e3ste4 09. Dez 2020 / Themenstart

Das hat niemandem interessiert und das wird auch so bleiben. Meinst du 12-jährige...

platoxG 08. Dez 2020 / Themenstart

Ersteres dürfte ein AMD-typisches Ressourcenproblem sein, letzteres war absehbar, da man...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
    •  /