So schnell wie eine Geforce GTX 1050 Ti

Für den Test der Radeon RX 680M kam erneut Asus' Zephyrus G14 zum Einsatz, da sich hier die Package-Power des Ryzen 9 6900HS stufenlos zwischen 15 Watt und 80 Watt einstellen lässt. Passend dazu haben wir die integrierte Iris Xe 96EU des Core i9-12900HK aus dem MSI Raider GE76 verwendet, die derzeit schnellste Intel-iGPU.

Stellenmarkt
  1. Specialist Prozessmanagement (CIS) (m/w/d)
    HUMMEL AG, Denzlingen
  2. Java Entwickler (m/w/d) Microservices
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
Detailsuche

Um die Performance in den Kontext zu setzen, kamen darüber hinaus eine Geforce GTX 1650 und eine Radeon RX 6500 XT als Desktop-Modelle zum Einsatz. Als Unterbau haben wir einen Core i5-12400 mit sechs Kernen und zwölf Threads samt 32 GByte DDR4-3200-CL14 verwendet, rBAR war eingeschaltet.

Bei einem Power-Limit von jeweils 65 Watt kann sich die Radeon RX 680M zumeist überdeutlich von der Iris Xe 96EU absetzen, alles zwischen 40 und 66 Prozent ist hier möglich. Dazu gesellen sich zwei Ausreißer: Counter Strike Global Offensive läuft auf der Intel-iGPU etwas schneller und God of War ist auf beiden integrierten Grafikeinheiten zumindest in der vorliegenden Form unspielbar.

God of War sieht scheußlich aus

Die Framerate fällt in 1080p samt Original-Einstellung mit über 25 fps zwar halbwegs passabel aus, die Texturen aber sind extrem niedrig aufgelöst und einige Meshes werden nicht geladen. Der Grund dafür dürfte sein, dass beide iGPU nur 512 MByte als dedizierten Videospeicher melden; zu wenig für den Streaming-Pool von God of War. Beide Laptops haben keine Option, dies zu ändern, weshalb der Gegentest mit 1 oder 2 GByte ausfällt.

  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Desktop: Core i5-12400F, DDR4-3200 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Desktop: Core i5-12400F, DDR4-3200 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Desktop: Core i5-12400F, DDR4-3200 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Desktop: Core i5-12400F, DDR4-3200 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Desktop: Core i5-12400F, DDR4-3200 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Desktop: Core i5-12400F, DDR4-3200 (Bild: Golem.de)
Asus Zephyrus G14 [GA402RK], MSI Raider GE76 [12UHS], Desktop: Core i5-12400F, DDR4-3200 (Bild: Golem.de)
AMD-Grafikkarten bei Alternate
Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Verglichen mit Desktop-Grafikkarten zeigt sich, dass eine Geforce GTX 1650 - abgesehen von CSGO - rund 40 Prozent vor der Radeon RX 680M liegt. Unterm Strich ist die integrierte RDNA2-Grafik somit auf dem Niveau einer Geforce GTX 1050 Ti für Desktop-Systeme, auch ist sie deutlich flotter als typische Laptop-GPUs wie eine Geforce MX450/MX550.

Allerdings sei angemerkt, dass die Radeon RX 680M für ihre volle Leistung durchaus einiges an Energie benötigt: Limitieren wir die Package Power auf 30 Watt, erreicht die iGPU rund 1,6 GHz. Bei 65 Watt hingegen liegen die maximal möglichen 2,4 GHz an - die Performance steigt jedoch nur um etwa 15 Prozent, da insbesondere eine integrierte Grafikeinheit auf weit mehr angewiesen ist als einzig ihren GPU-Takt; so spielt etwa die Speicherbandbreite eine wichtige Rolle.

Kommen wir zum Resümee!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Radeon RX 680M im Test: Die mit Abstand schnellste integrierte GrafikRadeon RX 680M: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


yumiko 08. Mär 2022

Das Wort "beeindruckend" ist kein Superlativ - weder im grammatikalischen noch...

xPandamon 07. Mär 2022

"Bald" wird sich denke ich kaum was ändern. Solange Apple stumpf an Metal festhält wird...

SpaceG 07. Mär 2022

Danke für die Info. Gut zu wissen, dass es in die Richtung wirklich was gibt. Mal...

xPandamon 05. Mär 2022

Ich denke das liegt nicht an AMD. Intel hat nach meinen Erfahrungen die mit Abstand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
    "Macht mich einfach wahnsinnig"
    Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€ • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /