• IT-Karriere:
  • Services:

Bei Raster-Grafik auf Geforce-Niveau

Für unsere Benchmarks verwenden wir einen Ryzen 9 3900XT mit Standardtakt und dem AMD-Chipsatztreiber für das Ryzen-High-Performance-Profil; er wird mit 32 GByte DDR4-3200-CL16 auf einem X570-Board samt PCIe Gen4 kombiniert. Als Netzteil kommt ein sehr effizientes Seasonic Prime TX mit 1000 Watt zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Dreieck Detmold, Gütersloh, Paderborn
  2. emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA, Nabburg / Oberpfalz

Alle Anwendungen und Spiele sowie Windows 10 x64 v2004 liegen auf einer Corsair MP600 mit 2 TByte, einer der schnellsten derzeit verfügbaren NVMe-SSDs. Als Grafiktreiber nutzen wir den Geforce 456.16 von Nvidia und die Radeon Software 20.8.3 von AMD. Wir setzen auf CapframeX, um Framerate/Frametimes zu messen.

Um die Benchmarks besser auf einen Blick einschätzen zu können, haben wir alle Titel samt verwendeter Engine alphabetisch aufgelistet. Die einzelnen Werte mit durchschnittlicher Bildrate und 1-Prozent-Perzentil finden sich in der Galerie, absteigend von 2160p über 1440p bis hin zu 1080p.

Getestete Rasterization-Spiele

  • Borderlands 3 (Unreal Engine 4)
  • Control (Northlight Engine)
  • Doom Eternal (id Tech 7)
  • Flight Simulator (Asobo Engine)
  • Horizon Zero Dawn (Decima Engine)
  • Hunt Showdown (Cry Engine)
  • Metro Exodus (4A Engine)
  • Red Dead Redemption 2 (RAGE)
  • The Witcher 3 (Red Engine)
  • Wolfenstein Youngblood (id Tech 6)

  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)
Ryzen 9 3900XT, 32GB DDR4-3400-CL14, Win10 v2004, Geforce 456.16/456.96, Radeon Software 20.8.3/20.45.01 (Bild: Golem.de)

Die Radeon RX 6800 XT schafft es über alle Auflösungen und Spiele hinweg, mit der Geforce RTX 3080 fast gleichzuziehen - das Plus beträgt 6 Prozent. Der Vorsprung der Nvidia-Karte ist dabei in 4K am größten, in 1440p und 1080p holt der AMD-Pixelbeschleuniger auf oder überholt das RTX-Modell gar. Hinzu kommt, dass einige Titel tendenziell auf der einen Architektur besser laufen oder eben auf der anderen Technik.

AMD Radeon RX 6800 (XT)

Wer noch eine Radeon RX Vega 64 nutzt, erhält mit der Radeon RX 6800 XT weit mehr als die doppelte Leistung, denn schon die Radeon RX 5700 XT wird (in 4K) um knapp 90 Prozent überflügelt. Verglichen zur Radeon RX 6800 ist die Radeon RX 6800 XT etwa 15 Prozent flotter, weshalb die Radeon RX 6800 die Geforce RTX 3070 um rund 10 Prozent abhängt und die zweifache Performance einer Radeon RX Vega 64 aufweist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 RDNA2: Ray Accelerator & DX12Mit Raytracing langsamer als Nvidia 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)

yumiko 23. Nov 2020 / Themenstart

Kuriosität wäre eien gute Voraussetzung für einen ausführlichen Technik Artikel ^^ Für...

ms (Golem.de) 20. Nov 2020 / Themenstart

Das ist schlicht AMDs eigene Bezeichnung für Resizable BAR Support, denn immerhin muss...

TomsonThomson 20. Nov 2020 / Themenstart

Bringt dir halt nur gar nix, wenn die Software die man braucht kein ROCm unterstüzt. Was...

elknipso 19. Nov 2020 / Themenstart

Werd erwachsen.

Dwalinn 19. Nov 2020 / Themenstart

Kann ja sein ist in den Zusammenhang aber egal. Ja da hast du recht. Die Aussage...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
    •  /