Radeon RX 6800 und RX 6800 XT: Auch AMD-Grafikkarten wurden kaum ausgeliefert

Proshop gibt einen Einblick in die Bestellungen von AMDs neuen Grafikkarten. Auch hier müssen Kunden wohl noch mehrere Wochen lang warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen AMD-Grafikkarten Radeon RX 6800 und 6800 XT sind eigentlich gar nicht verfügbar.
Die neuen AMD-Grafikkarten Radeon RX 6800 und 6800 XT sind eigentlich gar nicht verfügbar. (Bild: AMD/Montage: Golem.de)

Auch nach dem Launch von AMDs neuer Grafikkartengeneration zeigt der dänische Onlinehändler Proshop Transparenz und gibt einen Einblick in die derzeitige Liefersituation für Big-Navi-Grafikkarten (Test). Die Resultate sind ein Déjà-vu, da sie in ähnlicher Form bereits zum Launch von Nvidias Ampere-Generation vorlagen. Sowohl die Radeon RX 6800 als auch die RX 6800 XT sind eigentlich gar nicht verfügbar. Die RX 6900 XT wird im Dezember 2020 erwartet.

Stellenmarkt
  1. Agile Coach (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, deutschlandweit
  2. Senior Solution Architect M365 (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Hamburg
Detailsuche

Viele Boardpartner konnten bisher keine oder nur wenige Produkte liefern. Dabei wurden von jedem Modell mehrere Hundert Exemplare bestellt. Asus scheint eines der Unternehmen zu sein, welches zumindest einige Produkte ausliefern kann. Von 24 ausstehenden Kundenbestellungen der RX 6800 TUF OC und der RX 6800 Strix OC sind 13 Stück im Zulauf. Es wurden zudem 43 Grafikkarten von Powercolor bestellt. Keine davon wurde bisher geliefert oder ist auf dem Weg ins Lager.

Nvidia-Karten zum Start wesentlich beliebter

Die RX 6800 XT scheint wesentlich beliebter zu sein: Hier wurden über alle Boardpartner verteilt insgesamt 506 Stück von Kunden bestellt. Bisher sind neun Asus-GPUs auf dem Weg, kein Kunde konnte bisher bedient werden. Dabei fällt auf, dass Referenzmodelle von Powercolor - die RX 6800 XT AMD Ref und die RX 6800 AMD Ref - zwar angekommen sind, aber nicht von Kunden bestellt wurden. Auch tauchen diese Karten nicht im Onlineshop auf. Möglicherweise werden diese für Komplettsysteme reserviert. Proshop bietet etwa Gaming-PCs der Marke Dutzo an.

Generell scheinen AMDs Grafikkarten weniger bei Kunden nachgefragt zu sein. Während zum Start von Nvidias Ampere-GPUs direkt mehrere Tausend Stück bestellt wurden, kommen alle AMD-RDNA2-Grafikkarten zusammen auf 573 Exemplare.

AMD-Grafikkarten bei Alternate
Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die RX 6800 XT soll laut AMD im Bereich von 650 Euro verkauft werden und ordnet sich im Golem.de-Test leicht unter der Nvidia RTX 3080 ein. Die RX 6800 für ursprünglich 580 Euro ist schneller als eine Geforce RTX 3070. Beide AMD-Modelle sind allerdings nur mit Rasterization-Grafik vergleichbar. Die Raytracing-Performance ist bei beiden Modellen noch nicht wettbewerbsfähig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FlashBFE 30. Nov 2020

Die Aussage im Titel ist nicht sehr sinnvoll. Wie soll man denn bei Proshop eine...

Antonio 30. Nov 2020

Der Artikel meint 6800 vs 6800xt in dem 2. Teil, nicht Nvidia vs AMD.

Schattenwerk 30. Nov 2020

Schöner Kommentar des Gamestar-Besuchers "KTelwoot", wo ich doch lachen musste: 2020: Das...

Dwalinn 30. Nov 2020

Zumal der Aufschlag bei AMD sogar höher war (bzw. habe die Grafikkarten zu ähnlichen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

  2. Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung
     
    Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung

    3D-Visualiserung hat den Bereich des Game Developments längst hinter sich gelassen. Die Golem Akademie bietet sechs virtuelle Workshops zum Themenfeld.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /