Raytracing, Resizable BAR, Leistungsaufnahme

Das Testsystem ist identisch, da wir die Rasterization-Werte ohnehin für den regulären Parcours verwenden. Auch in diesem Fall gibt es vorab eine alphabetische Liste aller Spiele, gefolgt von der Galerie mit den eigentlichen Benchmarks von 1440p und 1080p.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  2. Junior IT-Security Engineer SIEM (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin
Detailsuche

Anders als bei Nvidia gibt es für Raytracing derzeit zwei Einschränkungen: So werden nur Spiele mit DirectX Raytracing (DXR) unterstützt, nicht aber solche mit Vulkan-Grafikschnittstelle wie Wolfenstein Youngblood. Überdies fehlt bisher eine Alternative zum Rekonstruktionsfilter DLSS 2.0 (Deep Learning Super Sampling), allerdings arbeitet AMD an FidelityFX Super Resolution (FSR).

Getestete Raytracing-Spiele

  • Call of Duty Black Ops Cold War (IW Engine 5)
  • Quake 2 RTX (Quake Engine)

  • Ryzen 9 5950X, 32 GByte DDR4-3200, Win10 20H2, Geforce 461.76, Radeon Software 20.50 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32 GByte DDR4-3200, Win10 20H2, Geforce 461.76, Radeon Software 20.50 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32 GByte DDR4-3200, Win10 20H2, Geforce 461.76, Radeon Software 20.50 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32 GByte DDR4-3200, Win10 20H2, Geforce 461.76, Radeon Software 20.50 (Bild: Golem.de)
Ryzen 9 5950X, 32 GByte DDR4-3200, Win10 20H2, Geforce 461.76, Radeon Software 20.50 (Bild: Golem.de)

Call of Duty und Quake 2 RTX sind exemplarisch zwei Titel, die starken Gebrauch von Raytracing machen: Bei Call of Duty für Ambient Occlusion und Schatten, bei Quake hingegen kommt Pathtracing für jegliche Lichtinteraktion zum Einsatz. In beiden Spielen fällt die Framerate der Geforce-Karten klar höher aus, es gibt aber auch einige wenige Titel wie WoW Shadowlands, die den AMD-Modellen besser liegen.

Resizable BAR Support

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weil unser Testsystem auf einem Ryzen 9 5950X basiert, haben wir die Radeon RX 6700 XT mit und ohne den Resizable BAR Support (rBAR) alias Smart Access Memory (SAM) getestet. Dieser ermöglicht es der CPU, bis zu mehrere GByte an Daten direkt in den Speicher der Grafikkarte zu schreiben, damit sie schneller darauf zugreifen kann.

AMD-Grafikkarten bei Alternate

Die rBAR-Unterstützung steigert die Bildrate besonders dann, wenn CPU und GPU vergleichsweise viel kommunizieren müssen. In 4K ist das aufgrund des Grafiklimits eher selten der Fall, in 1440p und 1080p dafür umso häufiger - dort legt die Radeon RX 6700 XT oft mehr als 10 Prozent zu. Mittlerweile gibt es rBAR für Intel-Systeme, für AMDs Ryzen 3000 in Kürze.

Leistungsaufnahme

Im Leerlauf ist die neue Radeon ähnlich sparsam wie die RX 6800/6900, wir messen rund 6 Watt. Bei Multi-Monitoring oder VP9-Youtube-Wiedergabe springt die Leistungsaufnahme auf 30 Watt und damit deutlich weniger als bei den größeren Modellen. In Spielen machen sich die hoch angesetzten 2,6 GHz des Navi 22 bemerkbar: In Call of Duty benötigt die Radeon RX 6700 XT rund 224 Watt, in Gears 5 Hivebusters gar 237 Watt. Im Leerlauf stehen beide Lüfter still, unter Last sind sie ähnlich leise wie bei einer Geforce RTX 3070.

Kommen wir zum Resümee.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Bei Raster-Grafik sehr gute PerformanceRadeon RX 6700 XT: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


quineloe 18. Mär 2021

Sie müssen existieren. Dann kauft sie jemand für den doppelten MSRP. Auswahl hat man als...

Prypjat 18. Mär 2021

Minecraft ist sowieso eher CPU lastig und beim Mining in den Höhlen fällt die Last noch...

nirgendwer 18. Mär 2021

Doch, kann er. Einerseits direkt über das sysfs-Inteface (/sys/class/drm/card0/device...

x2k 18. Mär 2021

Ist doch auch ein Klasse geschäftsmodell. Wir denken uns fantasie hardware aus die es nie...

yumiko 18. Mär 2021

Nvidia bietet eine 3060 gar nicht an, daher ist die UVP eh nicht am Markt. AMD bietet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Pulsar Fusion: Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum
    Pulsar Fusion
    Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum

    Das Raumfahrt-Start-up Pulsar Fusion hat einen hybriden Treibstoff aus Plastikmüll entworfen. Die ersten Testzündungen waren erfolgreich.

  3. Steam: Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042
    Steam
    Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042

    Bessere Wertung, höhere Verkaufszahlen und mehr Multiplayer: Auf Steam gewinnt Landwirtschafts-Simulator 22 haushoch gegen Battlefield 2042.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Nur noch heute bis 50% auf Amazon-Geräte • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /