Geforce RTX 3060 wird geschlagen

Für unsere Benchmarks verwenden wir einen Ryzen 9 5950X mit Standardtakt und dem AMD-Chipsatztreiber für das Ryzen-High-Performance-Profil. Er wird mit 32 GByte DDR4-3200-CL14 auf einem X570-Board samt PCIe Gen4 kombiniert, rBAR ist eingeschaltet. Als Netzteil kommt ein Seasonic Prime TX mit 1.000 Watt und 80-Plus-Titanium-Effizienz zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik Berater (m/w/x) mit Know-How in SD/WM/PP/QM
    über duerenhoff GmbH, Bonn
  2. Identitäts- und Berechtigungsmanager (m/w/d)
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
Detailsuche

Alle Anwendungen und Spiele sowie Windows 10 20H2 x64 liegen auf einer Corsair MP600 mit 2 TByte, einer schnellen NVMe/PCIe-Gen4-SSD. Als Grafiktreiber nutzen wir den Geforce 466.61 von Nvidia und die Radeon Software 21.8.1 von AMD. Wir setzen auf CapframeX, um Framerate/Frametimes zu messen.

Die Radeon RX 6600 XT erreicht in etwa die Geschwindigkeit einer Radeon RX 5700 XT, im Mittel sehen wir einen leichten Vorsprung. Dieser fällt in 1080p am höchsten und in 4K am geringsten aus, wobei 1440p mit maximalen oder hohen Details in den meisten Spielen noch flüssig läuft. Abseits von Cyberpunk 2077 und Red Dead Redemption 2 gilt das sogar für 4K, hier reicht es nicht für 30 fps, ohne die Qualität zu verringern.

1080p-Raster hui, 1080p-Raytracing pfui

Gegen Nvidias nominell etwas teurere Geforce RTX 3060 Ti steht die Radeon RX 6600 XT gut da, die Ampere-Karte ist durchschnittlich knapp 15 Prozent flotter. Zumindest in 1080p ist der Vorsprung meist gering, in 1440p wächst der Abstand deutlich und in 4K macht sich der mit 32 MByte kleine Infinity Cache der Radeon RX 6600 XT besonders negativ bemerkbar.

  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Raytracing ist der SRAM-Puffer besonders wichtig, da AMD hier zusätzlich zu den Rasterizing-Buffern anteilig auch die BVH-Beschleunigungsstruktur (Bounding Volume Hierarchy) speichert. Bei der Radeon RX 6600 XT hingegen liegen diese ständig zu aktualisierenden Informationen viel häufiger im regulären GDDR6-Videospeicher, der nur ein Viertel der Transferrate des Infinity Cache aufweist.

Während die Radeon RX 6700 XT der Radeon RX 6600 XT mit Raster-Grafik in 1080p selten mehr als 20 Prozent voraus ist, messen wir mit Raytracing satte 37 Prozent in CoD Black Ops und gleich 50 Prozent in Quake 2 RTX. Titel, die weniger Gebrauch von Raytracing machen - etwa Dirt 5 oder WoW - laufen dennoch flüssig.

  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)
Ryzen 9 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.61, Radeon 21.8.1, rBAR on (Bild: Golem.de)

Die bisher effizienteste RDNA2-Karte

AMD hat uns für den Test der Radeon RX 6600 XT zwei Powercolor-Modelle zur Verfügung gestellt, die Fighter und die Red Devil. Beide sind mit 3,7 Watt respektive 6,4 Watt im Leerlauf absolut sparsam, auch mit zwei 4K60-Display genehmigen sich die Powercolor-Karten mit 20 Watt (für AMD-Verhältnisse) erfreulich wenig Energie.

AMD-Grafikkarten bei Alternate

Die Fighter entspricht AMDs Vorgaben, in Gears 5 Hivebusters messen wir 152 Watt. Die Red Devil erreicht mit der OC-Firmware rund 158 Watt, mit dem Silent-BIOS sind es 167 Watt. Weil sich die Performance nahezu nicht unterscheidet, raten wir zum sehr leisen Betrieb der Red Devil. Der Kühler der Fighter ist etwas lauter, aber ebenfalls schön ruhig. Im Leerlauf schalten beide Karten ihre Lüfter ab, Nebengeräusche gibt es keine.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Radeon RX 6600 XT im Test: Wenn die Unendlichkeit bei 1080p endetRadeon RX 6600 XT: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


yumiko 18. Aug 2021

Jupp, und bei einigen anderen Spielen sieht es fast andersherum aus. Und jetzt? Steht ja...

yumiko 18. Aug 2021

Das stimmt. Der Unterschied ist nur die 6600xt läuft mit hohen fps und maxialen Details...

kos9090 12. Aug 2021

Woher kommt die Pleite Info? Man kann weiterhin Abos abschließen. Aktivierung aktuell...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Canyon Commuter On 7
Dieses E-Bike bringt uns ins Schwitzen

Der dezente Motor von Fazua und clevere Details machen das Commuter On 7 mitunter mehr zum Fahrrad als zum Pedelec - was uns im Test gefiel.

Canyon Commuter On 7: Dieses E-Bike bringt uns ins Schwitzen
Artikel
  1. Kickstarter: Magnetische Fahrradlichter mit Blinker laden drahtlos
    Kickstarter
    Magnetische Fahrradlichter mit Blinker laden drahtlos

    Die Lumos Firefly können über eine Lenkersteuerung oder App Blinker setzen und an vielen Stellen montiert werden. Zudem laden sie drahtlos.

  2. Tolino Epos 3: E-Book-Reader der Oberklasse hat 32 GByte Speicher
    Tolino Epos 3
    E-Book-Reader der Oberklasse hat 32 GByte Speicher

    Tolinos neuer E-Book-Reader der Oberklasse erhält gleich mehrere sinnvolle Verbesserungen.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Grafikkarten zu Tiefpreisen MindStar (u. a. ASRock RX 6900XT 869€, MSI PC-Netzteil 750W 79€, Be Quiet Gehäuselüfter 99€) • PS5 bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /