Radeon RX 6000: Big Navi ist in Schlagdistanz zur RTX 3080

In ersten 4K-Benchmarks kann die RDNA2-Grafikkarte laut AMD bereits überzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD-Chefin Lisa Su hält eine Radeon RX 6000 hoch.
AMD-Chefin Lisa Su hält eine Radeon RX 6000 hoch. (Bild: AMD)

AMD hat nicht nur die Ryzen 5000 (Vermeer) als bisher schnellste Gaming-CPUs vorgestellt, sondern auch einen kurzen Ausblick auf die Performance der Radeon RX 6000 gegeben: Ein nicht näher benanntes Modell der Serie soll laut Hersteller über 60 fps in mehreren aktuellen Spielen erreichen, wenn in 4K mit sehr hohen Einstellungen gespielt wird.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT Consultant (m/w/d) Public Transport/ÖPNV
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main
  2. Spezialist (m/w/d) für Informationssicherheit
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München Obergiesing-Fasangarten
Detailsuche

Konkret zeigte AMD die Messwerte von drei ausgewählten Spielen mit Direct3D-12-Schnittstelle: Borderlands 3 mit Badass- und Gears 5 mit Ultra-Preset sowie CoD Modern Warfare ebenfalls mit Ultra; hier gibt es jedoch keine solche Voreinstellung. Der Livestream legt nahe, dass für Borderlands 3 der im Spiel integrierte Benchmark verwendet wurde, so wäre der Vergleich zur Geforce RTX 3080 (Test) leicht zu ziehen.

Unser Testsystem mit Ryzen 9 3900XT erreicht mit der Nvidia-Grafikkarte eine Bildrate von 63 fps, die Radeon RX 6000 soll auf 61 fps kommen. Zwar hat AMD hier den neuen Ryzen 9 5900X genutzt, in 4K macht das aber keinen Unterschied. Im integrierten Benchmark von Gears 5 liefert die Geforce RTX 3080 bei uns 79 fps, die Radeon RX 6000 soll 73 fps rendern. Bei CoD Modern Warfare gibt es keine direkte Vergleichsmöglichkeit.

  • Benchmarks einer Radeon RX 6000 in 4K (Bild: AMD)
  • Das System nutzte den kommenden Ryzen 9 5900X. (Bild: AMD)
  • AMD-Chefin Lisa Su hält eine Radeon RX 6000 hoch. (Bild: AMD)
Benchmarks einer Radeon RX 6000 in 4K (Bild: AMD)

Offen bleibt vorerst, welche Radeon RX 6000 überhaupt zum Einsatz kam. Das Topmodell - eventuell Radeon RX 6900 XT genannt - oder doch eine langsamere Version? Beides wäre denkbar. Hier stellt sich die Frage, ob AMD bei einem Teaser schon alles offenlegt oder sich noch zurückhält. So oder so zeigen Treiber-Einträge, dass der Vollausbau des Navi-21-Chips (Sienna Cichlid) bis zu 80 Compute Units für 5.120 Shader-Einheiten mit RDNA2-Technik aufweist. Die Architektur unterstützt zudem Hardware-Raytracing sowie Direct3D Feature Level 12_2 für kommende Spiele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


packansack 12. Okt 2020

Ultra auf alles, was älter als 2 Jahre ist, High auf allem was top ist, und Medium bis...

yumiko 12. Okt 2020

Na, AMD hat bei "lossless upscaling" mit Checkerboard Rendering angefangen - eingebaut...

yumiko 12. Okt 2020

Müsste man mal in die Updates von ROCm-Bibliotheken schauen ob sich da etwas ändert...

yumiko 12. Okt 2020

Komisch, das dies in den Tests sämtlicher Miedien nie auffiel. Klar gab es Probleme...

yumiko 12. Okt 2020

Seit Vega eigentlich nicht. Die ist so effizient, dass die weiterhin in den APUs ist.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /