Abo
  • Services:

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer

Etwas mehr Takt plus Firmware-Tuning: Die Radeon RX 580 und die Radeon RX 570 nutzen optimierte Polaris-Technik. Das macht sie zu empfehlenswerten Grafikkarten, Nvidias Geforce GTX 1060 hat aber weiterhin einen klaren Effizienzvorteil.

Ein Test von veröffentlicht am
2x Radeon RX 580 und 1x Radeon RX 570
2x Radeon RX 580 und 1x Radeon RX 570 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wer auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte im Preisbereich von 200 bis 300 Euro ist, für den hat AMD zwei neue Modelle im Angebot: Die Radeon RX 580 und die Radeon RX 570 folgen auf die Radeon RX 480 und die Radeon RX 470 und machen fast alles besser als ihre Vorgänger. Die größten Änderungen gibt es bei der Leistungsaufnahme, die Rechengeschwindigkeit hingegen steigt kaum. Dafür gefallen uns die vorliegenden Partner-Designs mehr als bei der Radeon-RX-400-Familie, da sie einen ausgereifteren Eindruck machen.

Inhalt:
  1. Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  2. Technische Neuerungen von P21
  3. Drei Custom-Designs angeschaut
  4. Ein bisschen flotter als bisher
  5. Leerlauf runter, Last hoch
  6. Verfügbarkeit und Fazit

Aber der Reihe nach: Die Radeon RX 580 und die Radeon RX 570 sind beide Mittelklasse-Grafikkarten, die AMD gegen Nvidias Geforce GTX 1050 Ti und Geforce GTX 1060 positioniert - beziehungsweise dazwischen. Dazu wird bewährte Technik verwendet, da AMD erneut auf den Polaris-11-Chip setzt. Der heißt allerdings mittlerweile Polaris 21, dazu aber gleich mehr. Bedingt durch einige Änderungen kann AMD die neue GPU höher takten, wenngleich das Frequenzplus doch eher zaghaft ausfällt.

Radeon RX 580Radeon RX 480Radeon RX 570Radeon RX 470
GrafikchipPolaris 20Polaris 10 Polaris 20Polaris 10
Compute Units36363232
Shader-ALUs2.3042.3042.0482.048
Textur-Einheiten144144128128
ROPs32323232
Interface256 Bit256 Bit256 Bit256 Bit
Speichertyp4/8 GByte GDDR54/8 GByte GDDR54/8 GByte GDDR54/8 GByte GDDR5
Chiptakt (Boost)1.257 (1.340) MHz1.120 (1.266) MHz1.168 (1.244) MHz926 (1.206) MHz
Speichertakt8 GBit pro Sekunde8 GBit pro Sekunde7 GBit pro Sekunde6,6 GBit pro Sekunde
Board-Power185 Watt150 Watt150 Watt120 Watt
Stromanschluss 1 x 8-Pol 1 x 6-Pol 1 x 6-Pol 1 x 6-Pol
Spezifikationen der Radeon RX 580 und Radeon RX 570

Gerade die Radeon RX 580 agiert am oberen Limit dessen, was der Polaris-21-Chip erreichen kann. Dafür liegt der Basistakt fast so hoch wie der - in der Praxis selten zu findende - Boost der Radeon RX 480. Deutlich kräftiger fällt das Taktplus bei der Radeon RX 570 aus, die mit einer Basisfrequenz von 1.168 MHz mal eben 26 Prozent auf die Taktfrequenz der Radeon RX 470 draufpackt. Den GDDR5-Speichertakt rührt AMD zumindest bei der Radeon RX 580 nicht an, was wohl eine Kostenfrage war. Die Datenrate der Radeon RX 570 hingegen steigt um immerhin sechs Prozent von 6,6 auf 7 GBit/s.

  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Ryzen 5 1600X, 2x 8 GByte DDR4-2667; Windows 10 v1703, Geforce 381.65, Radeon Software 17.10.1030 B8
  • Die RX 500 basieren auf Polaris-Technik. (Bild: AMD)
  • Die GPUs werden im 14LPP-Verfahren hergestellt. (Bild: AMD)
  • Technische Daten der Radeon RX 580 (Bild: AMD)
  • Technische Daten der Radeon RX 570 (Bild: AMD)
  • Überblick zur RX-500-Familie (Bild: AMD)
  • 2x Radeon RX 580 und 1x Radeon RX 570 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Radeon RX 580 ROG Strix 8G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Radeon RX 580 ROG Strix 8G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Radeon RX 580 ROG Strix 8G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Radeon RX 580 ROG Strix 8G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • MSI Radeon RX 570 Gaming X 4G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • MSI Radeon RX 570 Gaming X 4G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • MSI Radeon RX 570 Gaming X 4G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • MSI Radeon RX 570 Gaming X 4G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8G (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Die RX 500 basieren auf Polaris-Technik. (Bild: AMD)

Mehr Takt bedingt mehr TDP

Bedingt durch die höheren Frequenzen erhöht sich auch die Board-Power: Aus den nominellen 150 Watt der Radeon RX 480 - die praktisch aber bei 160 bis 170 Watt liegen - werden 185 Watt bei der Radeon RX 580. Bei der Radeon RX 570 steigt die Leistungsaufnahme prozentual stärker: Statt 120 sind es hier 150 Watt. Diese Werte gelten jedoch für das Referenz-Design, im Handel werden beide Grafikkarten weitestgehend als Custom-Designs von AMDs Partnern angeboten. Diese Karten takten höher und benötigen mehr Energie.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin

So beträgt der Basistakt bei den drei uns zur Verfügung stehenden Modellen der Radeon RX 580/570 über 1,3 GHz und der Boost über 1,4 GHz. Das ist mehr als jede Radeon RX 480/470 aufweist und der Grund dafür heißt Polaris 21.

Technische Neuerungen von P21 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 8,49€
  3. 59,99€

Umaru 13. Mär 2018

Ich sehne immer noch ein gedrucktes Magazin herbei, denn die vielen Retrospektiven...

Fabo 24. Apr 2017

Nutze selber eine RX480 mit 144Hz FreeSync Monitor. Kann ich wirklich nur empfehlen.

Crossfire579 20. Apr 2017

http://www.pcgameshardware.de/Battlefield-1-2016-Spiel-54981/Specials/Battlefield-1...

gaciju 20. Apr 2017

Dass 4k ALUs bei 1,5 GHz schlicht und einfach schneller sind als 2k ALUs bei 2 GHz. Was...

ms (Golem.de) 19. Apr 2017

Q2/17


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /