Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.

Ein Test von veröffentlicht am
Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700
Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

Seit AMD vor drei Jahren die Radeon RX 480 veröffentlicht hat, gab es für Käufer von Mittelklasse-Grafikkarten nur Refreshs wie die Radeon RX 580/590 zu kaufen. Die Radeon RX Vega von 2017 wiederum waren anfangs kaum verfügbar und teuer, zudem benötigen sie sehr viel Strom. Nun endlich bringt AMD neue Modelle: Die Radeon RX 5700 XT und die Radeon RX 5700 sind die eigentlichen Nachfolger der Radeon RX 480/470, kosten aber deutlich mehr als ihre Vorgänger - denn Nvidia hat vorgemacht, wie es geht.


Weitere Golem-Plus-Artikel
High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen

Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
Ein Bericht von Detlev Prutz


IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


    •  /