vBIOS mit Besonderheiten

Wann genau die Entscheidung gefallen ist, die Radeon RX 5600 XT mit einer überarbeiteten Firmware auszustatten, wissen wir nicht. Unserem Verständnis zufolge nach einigen Gesprächen mit Branchenvertretern erfolgte die Umsetzung jedoch sehr kurzfristig, etwa ein bis zwei Wochen vor dem heutigen Launch. Für die Partner bedeutet dies, dass diese kaum Zeit hatten, die höheren Taktraten zu validieren und schnell reagieren mussten.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT Controlling (m/w/d)
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  2. SAP Basis Administrator / Berechtigungsmanagement (m/w/d)
    RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
Detailsuche

Die uns vorliegende Sapphire Radeon RX 5600 XT Pulse etwa hat zwei vBIOS-Versionen installiert, die jeweils über die 1.375/1.560 MHz Chip-Takt von AMD hinausgehen: Die Silent-Firmware legt 1.460/1.620 MHz an, die ältere Performance-Version kommt auf 1.560/1.620 MHz und erhöht die Speichergeschwindigkeit von 12 GBit/s auf 14 GBit/s. Die neue Performance-Firmware treibt den Takt gar auf 1.615/1.750 MHz bei ebenfalls 14 GBit/s.

Bedingt durch den höheren Takt bei GPU und Speicher und auch mehr Leistungsaufnahme steigen die Anforderungen an die Platine, den verbauten GDDR6-Memory und die Kühllösung. Einige Partner arbeiten daher an Designs mit einer zusätzlichen Heatpipe, andere verzichten aus Timing-Gründen auf 14-GBit/s-Speichergeschwindigkeit. Die meist per Luftfracht verschickten ersten Chargen an Grafikkarten werden daher noch so ausgeliefert wie ursprünglich vorgesehen. Erst die Folgemodelle, die üblicherweise per Seeweg verschickt werden, sind dann bei Frequenzen und gegebenenfalls Kühlung überarbeitet worden.

  • Ryzen 7 3800X, 16GB, Win10 v1909, GF 441.87, RS 20.1.1 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800X, 16GB, Win10 v1909, GF 441.87, RS 20.1.1 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800X, 16GB, Win10 v1909, GF 441.87, RS 20.1.1 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800X, 16GB, Win10 v1909, GF 441.87, RS 20.1.1 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800X, 16GB, Win10 v1909, GF 441.87, RS 20.1.1 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800X, 16GB, Win10 v1909, GF 441.87, RS 20.1.1 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800X, 16GB, Win10 v1909, GF 441.87, RS 20.1.1 (Bild: Golem.de) --- Hinweis: Absturz beim Start mit der Radeon RX 580, die Fehlersuche läuft noch!
  • Ryzen 7 3800X, 16GB, Win10 v1909, GF 441.87, RS 20.1.1 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800X, 16GB, Win10 v1909, GF 441.87, RS 20.1.1 (Bild: Golem.de)
  • Wir testen die Radeon RX 5600 XT Pulse von Sapphire (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nicht alle RX 5600 XT haben zwei Firmware-Versionen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Radeon RX 5600 XT Pulse von Sapphire wird per GUI geflasht. (Bild: Golem.de)
Radeon RX 5600 XT Pulse von Sapphire wird per GUI geflasht. (Bild: Golem.de)

Sapphire hat die Radeon RX 5600 XT Pulse offenbar so ausgelegt, dass der höhere Chip- und Speichertakt und der gestiegene Energiebedarf keine Probleme verursachen. Kunden stehen jedoch vor einem Dilemma: Nutzen sie die Grafikkarte im Auslieferungszustand oder spielen sie das vBIOS mit den höheren Frequenzen manuell zugunsten von mehr Performance ein? Denn 1.615/1.750 MHz bei 14 GBit/s liefern eine deutlich höhere Leistung als 1.460/1.620 MHz bei 12 GBit/s, wir messen ein Plus von knapp 9 Prozent.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Grundsätzlich ist der Flash-Vorgang einer Grafikkarte simpel, für den Test stellte AMD eine angepasste Version von AtiWinFlash bereit. Mit wenigen Klicks wird das passende vBIOS geladen und aufgespielt, alternativ klappt das ohne GUI per Kommandozeile. Einige Hersteller liefern das vBIOS gleich samt Befehlsskript aus, dann reicht ein einziger Klick. Das Risiko schätzen wir als sehr gering ein, uns ist in all den Jahren - auch damals bei Mods wie dem Freischalten von Pipelines bei einer Geforce 6800 LE - nie eine Karte gestorben.

AMD RX 5600 XTSapphire Pulse (Silent)Sapphire Pulse (Perf V1)Sapphire Pulse (Perf V2)
GPU (Game/Boost)1.375/1.560 MHz1.460/1.620 MHz1.560/1.620 MHz1.615/1.750 MHz
Speicher12 GBit/s12 GBit/s14 GBit/s14 GBit/s
Board-Power150 Watt135 Watt150 Watt160 Watt
vBIOS-Versionen der Radeon RX 5600 XT

Seitens der Partner ist der Plan, den Kunden das vBIOS und eine Anleitung an die Hand zu geben. Bei Fragen soll der Support aushelfen und als letzte Möglichkeit kann die Karte für den Flash-Vorgang zum jeweiligen Hersteller geschickt werden. Sollte beim eigenhändigen vBIOS-Aufspielen ein Defekt auftreten, sei dies durch die Garantie abgedeckt. Dennoch: Selbst flashen trauen sich vermutlich längst nicht alle Nutzer zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs "Schneller als erwartet"-GrafikkarteDie RTX 2060 wird überholt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


ms (Golem.de) 26. Jan 2020

Natürlich ist es sinnvoll, bei höherer Render- bzw Ausgabe-Auflösung auch die Textur...

Unchipped 23. Jan 2020

True.

yumiko 22. Jan 2020

Polaris und Vega konnten das ganz gut. Der Hammer ist natürlich die Radeon VII. Die...

yumiko 22. Jan 2020

Die Karte kann auch 9 und 12 GB Speicher. Mit 9 GB müsste sie sich vermutlich mit der...

gaym0r 21. Jan 2020

Es sind 30¤ und somit 10% mehr Preis bei 10% mehr Leistung. Ist doch okay? (Preise von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Artikel
  1. Energiewende: Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt
    Energiewende
    Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt

    Hohe Rohstoffpreise stoppen den Fall der Akkupreise. Neue Rekordpreise bei Lithium werden Akkus 2022 sogar teurer machen.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  3. Science-fiction: Bethesda zeigt mehr von Starfield
    Science-fiction
    Bethesda zeigt mehr von Starfield

    Abenteuer im Weltraum mit halbwegs glaubwürdiger Technologie soll Starfield bieten. Jetzt hat Bethesda einen neuen Trailer veröffentlicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /