• IT-Karriere:
  • Services:

Radeon RX 480: Treiber soll AMD-Karte sparsamer und schneller machen

Innerhalb der nächsten zwei Tage möchte AMD eine neue Radeon Software veröffentlichen, die dafür sorgt, dass die Radeon RX 480 weniger Leistung aus dem PCIe-Slot aufnimmt. Der Treiber soll zudem in ausgewählten Spielen die Bildrate minimal steigern.

Artikel veröffentlicht am ,
Spannungsversorgung der Radeon RX 480
Spannungsversorgung der Radeon RX 480 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wie angekündigt, hat sich AMD erneut zu einem kommenden Treiber-Update für die Radeon RX 480 geäußert: Innerhalb der nächsten zwei Tage soll eine neue Radeon Software veröffentlicht werden, die das Problem der etwas zu hohen Stromstärke behebt, mit der die Grafikkarte den PCIe-Slot leicht außerhalb der Spezifikationen belastet. AMD ist der Ansicht, dass die Überschreitung keine Schäden am Mainboard oder anderen Komponenten im PC anrichte - unsere Kontakte in der Industrie teilen diesen Standpunkt.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Das vergangene Wochenende über habe das Treiber-Team weltweit an der Radeon Software 16.7.1 gearbeitet. Die soll die geringe Überlast vom PCIe-Slot nehmen, indem die Stromstärke reduziert wird. Vorgesehen sind bis zu 5,5 Ampere auf der 12-Volt-Schiene, die Radeon RX 480 erreicht jedoch rund 6 bis 7 Ampere. Vermutlich wird AMD den 6-Pol-Anschluss stärker belasten, das ist aber vorerst nur eine bisher unbestätigte Vermutung von unserer Seite.

Unabhängig von der Stromstärke möchte AMD im kommenden Treiber eine neue Option anbieten, welche die generelle Leistungsaufnahme der Radeon RX 480 reduziert. Laut Hersteller beträgt die Board-Power 150 Watt, in Spielen nimmt sie aber zumeist 160 bis 165 Watt an Leistung auf. Der neue Compatibility-Schalter reduziert allerdings auch die Geschwindigkeit der Grafikkarte minimal, da wahrscheinlich der Boost-Takt etwas eingeschränkt wird.

Als dritte Neuerung soll die Radeon Software 16.7.1 in einigen Spielen eine bis zu drei Prozent höhere Leistung auf Polaris-basierten Grafikkarten erreichen: In Total War Warhammer sollen es beispielsweise in 1080p mit Ultra-Details 78,3 statt 74,2 fps sein (was übrigens +5,5 Prozent sind). Werte wie 82,7 statt 80,9 Bilder pro Sekunde in Metro Last Light verbuchen wir allerdings in der Kategorie Messungenauigkeit, zumal AMD selbst sagt, dass die Resultate von Durchgang zu Durchgang schwanken können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

ElDiablo 08. Jul 2016

Nö. Nein, die Spec wird immer noch gebrochen, wenn auch minimal. Und selbst im...

ElDiablo 07. Jul 2016

Ähm - nö. Die Norm definiert den 6-Pin mit 75W und den 8-Pin mit 150W. Das wars. Und...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /