Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Grafikkarten mit alten Chips?
Neue Grafikkarten mit alten Chips? (Bild: AMD)

Radeon-Rebrands: AMDs neue Grafikkarten könnten von 2012 sein

Neue Grafikkarten mit alten Chips?
Neue Grafikkarten mit alten Chips? (Bild: AMD)

Der Betatreiber für Freesync listet neue AMD-Grafikkarten. Das Problem: Einige Chips sind den Setup-Informationen zufolge drei Jahre alt. Das würde bedeuten, dass AMD zum zweiten Mal alte Technik unter neuem Namen verkauft - Rebrands also.

AMD hat den Catalyst-Treiber 15.3.1 Beta veröffentlicht, der Freesync auf kompatiblen Modellen wie der Radeon R9 290X aktiviert. Die spannendere Neuigkeit aber versteckt sich in den Setup-Informationen: Diese listen mehrere bisher noch nicht veröffentlichte, kommende Grafikkarten wie die R9 370.

Anzeige

Deren sogenannte Device-ID ist identisch mit der Radeon R9 270 von Ende 2013, die abgesehen von leicht niedrigeren Taktfrequenzen der Radeon HD 7870 GHz Edition von März 2012 entspricht. Sollten die Einträge im Catalyst-Treiber keine Platzhalter sein, würde AMD bekannte Hardware bereits zum zweiten Mal unter neuem Namen auflegen - drei Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung.

Dies deckt sich mit unseren Informationen, dass abgesehen von der Radeon R9 390(X) mit Fiji-Chip und High Bandwidth Memory alle Modelle der Radeon-300-Serie umbenannte Grafikkarten sein sollen. Wie genau das Portfolio der kommenden Monate aussieht, geht aus den Setup-Informationen allerdings nicht hervor, da einige Modelle in den Treiber-Einträgen fehlen.

Seit Wochen hören wir vom Tobago-Chip, der als umbenannter Bonaire XTX (Radeon R7 260X und Radeon HD 7790) für die Radeon R7 360 verwendet werden dürfte, und von einem Pitcairn Pro (Radeon R7 265) für die Radeon R7 360X. Wir gehen zudem von einem in Trinidad umbenannten Pitcairn-XT-Chip (Radeon HD 7870/R9 270) für die Radeon R9 370 aus, wofür durchgesickerte Informationen wie 256 Bit und eine Board-Power von maximal 150 Watt sprechen.

Der Tonga-Pro-Chip (Radeon R9 285) könnte für die Radeon R9 370X verwendet werden. Die aktuellen Radeon-290(X)-Modelle soll AMD intern Grenada statt Hawaii nennen und künftig als Radeon R9 380(X) verkaufen. Fraglich bleibt, ob AMD Tonga XT (Radeon R9 M295X) im Desktop-Markt veröffentlichen wird - angeblich soll dieser nun Antigua heißen.


eye home zur Startseite
spiderbit 25. Mär 2015

DK steht doch fuer Developer Kit willst damit Spiele entwickeln ansonsten wuerde ich...

Hummel123 24. Mär 2015

die grafikkarten testen

Moe479 24. Mär 2015

einfache deutliche mehrleistung pro generation für immer weniger geld, und unendlich...

Moe479 24. Mär 2015

also es wird jawohl zu tricks gegriffen weil die bretter von nvida und amd zu wenig power...

Hotohori 24. Mär 2015

Der Wirbel geht wohl auch einfach darum, dass Rebranding eben auch bedeutet, dass die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Wirecard Bank AG, Aschheim bei München
  3. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim
  4. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  2. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  3. Arbeitsgericht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischen Memos entlassen

  4. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  5. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuen Looks zu rückständig

  6. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  7. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  8. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  9. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  10. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snapdragon 845 im Hands on: Qualcomms SoC ist 25 Prozent schneller und sparsamer
Snapdragon 845 im Hands on
Qualcomms SoC ist 25 Prozent schneller und sparsamer
  1. Snapdragon X24 Qualcomms 2-GBit/s-LTE-Modem wird in 7 nm gefertigt
  2. 5G-Modem 18 Hersteller bringen Geräte mit Qualcomms Snapdragon X50
  3. Snapdragon-SoCs Qualcomm wechselt von Samsung zu TSMC

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

  1. Re: Freie Meinungsäußerung

    demon driver | 11:05

  2. Re: Sind die nicht etwas spät dran?

    Psy2063 | 11:05

  3. Re: Giana Sisters in neu ...

    Korbeyn | 11:02

  4. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    azeu | 11:01

  5. Re: "Eine etwas ältere Version ist kostenlos zum...

    countzero | 11:01


  1. 10:58

  2. 10:28

  3. 10:13

  4. 09:42

  5. 09:01

  6. 07:05

  7. 06:36

  8. 06:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel