Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

AMD verkauft die Radeon R9 Fury X vorerst nur im Referenzdesign mit vormontierter Komplett-Wasserkühlung. Der US-Preis liegt bei 650 US-Dollar ohne Steuern wie bei der Geforce GTX 980 Ti. Interessant wird es in Deutschland: Hier verlangt AMD im Handel 700 Euro, Nvidia hingegen 750 Euro. Modelle mit abweichender Kühlung (sogenannte Custom Designs) sind noch teurer.

Fazit

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger

Die Radeon R9 Fury X ist eine technisch interessante, aber auch sehr ambivalente Grafikkarte: AMDs neues Topmodell ist in hohen Auflösungen extrem schnell und schlägt dort selbst Nvidias exorbitant teure Geforce GTX Titan X. Abseits von 4K-Displays, Down- und Supersampling ist die Fury X jedoch langsamer als eine Geforce GTX 980 Ti, teils rechnet gar eine Geforce GTX 980 schneller. Die Coolermaster-Wasserkühlung hält die Radeon-Karte zwar sehr kühl und der hochwertige Nidec-Servo-Lüfter dreht stets recht leise, dafür nervt die ständig leicht fiepende 12-Volt-Pumpe. Die möchte AMD überarbeiten.

Mit einer Länge von 19 cm und der Wasserkühlung ist die Fury X ideal für kompakte Spiele- oder edle Wohnzimmer-PCs. Allerdings verfügt die Grafikkarte neben drei Displayport-Anschlüssen nur über einen HDMI-1.4a-Anschluss. Ultra-HD-Fernseher können so nur mit 30 statt 60 Hz betrieben werden, es sei denn, es wird ein zusätzlicher Adapter verwendet. Aktive Displayport-1.2-auf-HDMI-2.0-Modelle sind jedoch bisher kaum erhältlich.

Ob am Ende die Radeon R9 Fury X oder die Geforce GTX 980 Ti im Preisbereich von 700 bis 800 Euro die bessere Karte ist, hängt von persönlichen Vorlieben ab: Für die Fury X spricht die leise Kühlung, die bei einem Custom-Modell der Ti einen Aufpreis kostet. Rein von der Geschwindigkeit her sehen wir die Radeon leicht vor übertakteten Geforce-Modellen, die aber verfügen über ausgefeiltere Downsampling-Optionen und im Zweifel über mehr Videospeicher.

Betrachten wir die Karten aus einem größeren Abstand, haben wir es mit zwei Generationen zu tun: Die Geforce GTX 980 Ti ist der letzte Vertreter der mit GDDR5-Speicher und einer wuchtigen Kühlung ausgestatteten Grafikkarten. Die Radeon R9 Fury X gibt einen ersten Ausblick auf Modelle mit Stacked Memory, kurzen Platinen und besseren Kühlungsoptionen. So gesehen bietet AMD schon heute die Zukunft an - Nvidia wird mit Pascal nachziehen.

 Effiziente Karte ohne OC-Potenzial
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

EvilSheep 12. Jul 2015

Was ne dämliche Argumentation. Demnach ist ein Lüfter auch nur eine Notlösung weil dei...

UrielVentris 08. Jul 2015

Echt, Nvidia zwingt dich die Mondpreise zu bezahlen. Sie stehlen regelrecht das Geld aus...

TTX 01. Jul 2015

Schau dir doch einfach einen anständigen Test an, der auch was aussagt :) http://www...

Arkatrex 01. Jul 2015

Schon lustig. Du beschwerst Dich darüber das Nvidia Supporter zu den Firmen schickt...

exxo 29. Jun 2015

ZB vielele ältere Spiele von Ubi laufen out of the box super mit Eyefinity. Neuere Games...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /