Abo
  • Services:
Anzeige
Radeon R9 Fury X mit AiO-Wasserkühlung mit 120-mm-Lüfter
Radeon R9 Fury X mit AiO-Wasserkühlung mit 120-mm-Lüfter (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

AMD verkauft die Radeon R9 Fury X vorerst nur im Referenzdesign mit vormontierter Komplett-Wasserkühlung. Der US-Preis liegt bei 650 US-Dollar ohne Steuern wie bei der Geforce GTX 980 Ti. Interessant wird es in Deutschland: Hier verlangt AMD im Handel 700 Euro, Nvidia hingegen 750 Euro. Modelle mit abweichender Kühlung (sogenannte Custom Designs) sind noch teurer.

Fazit

Die Radeon R9 Fury X ist eine technisch interessante, aber auch sehr ambivalente Grafikkarte: AMDs neues Topmodell ist in hohen Auflösungen extrem schnell und schlägt dort selbst Nvidias exorbitant teure Geforce GTX Titan X. Abseits von 4K-Displays, Down- und Supersampling ist die Fury X jedoch langsamer als eine Geforce GTX 980 Ti, teils rechnet gar eine Geforce GTX 980 schneller. Die Coolermaster-Wasserkühlung hält die Radeon-Karte zwar sehr kühl und der hochwertige Nidec-Servo-Lüfter dreht stets recht leise, dafür nervt die ständig leicht fiepende 12-Volt-Pumpe. Die möchte AMD überarbeiten.

Anzeige

Mit einer Länge von 19 cm und der Wasserkühlung ist die Fury X ideal für kompakte Spiele- oder edle Wohnzimmer-PCs. Allerdings verfügt die Grafikkarte neben drei Displayport-Anschlüssen nur über einen HDMI-1.4a-Anschluss. Ultra-HD-Fernseher können so nur mit 30 statt 60 Hz betrieben werden, es sei denn, es wird ein zusätzlicher Adapter verwendet. Aktive Displayport-1.2-auf-HDMI-2.0-Modelle sind jedoch bisher kaum erhältlich.

Ob am Ende die Radeon R9 Fury X oder die Geforce GTX 980 Ti im Preisbereich von 700 bis 800 Euro die bessere Karte ist, hängt von persönlichen Vorlieben ab: Für die Fury X spricht die leise Kühlung, die bei einem Custom-Modell der Ti einen Aufpreis kostet. Rein von der Geschwindigkeit her sehen wir die Radeon leicht vor übertakteten Geforce-Modellen, die aber verfügen über ausgefeiltere Downsampling-Optionen und im Zweifel über mehr Videospeicher.

Betrachten wir die Karten aus einem größeren Abstand, haben wir es mit zwei Generationen zu tun: Die Geforce GTX 980 Ti ist der letzte Vertreter der mit GDDR5-Speicher und einer wuchtigen Kühlung ausgestatteten Grafikkarten. Die Radeon R9 Fury X gibt einen ersten Ausblick auf Modelle mit Stacked Memory, kurzen Platinen und besseren Kühlungsoptionen. So gesehen bietet AMD schon heute die Zukunft an - Nvidia wird mit Pascal nachziehen.

 Effiziente Karte ohne OC-Potenzial

eye home zur Startseite
EvilSheep 12. Jul 2015

Was ne dämliche Argumentation. Demnach ist ein Lüfter auch nur eine Notlösung weil dei...

UrielVentris 08. Jul 2015

Echt, Nvidia zwingt dich die Mondpreise zu bezahlen. Sie stehlen regelrecht das Geld aus...

TTX 01. Jul 2015

Schau dir doch einfach einen anständigen Test an, der auch was aussagt :) http://www...

Arkatrex 01. Jul 2015

Schon lustig. Du beschwerst Dich darüber das Nvidia Supporter zu den Firmen schickt...

exxo 29. Jun 2015

ZB vielele ältere Spiele von Ubi laufen out of the box super mit Eyefinity. Neuere Games...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT4IPM GmbH, Berlin
  2. BAGHUS GmbH, München
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  4. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Playstation VR

    Sonys VR-System verkauft sich über 900.000 Mal

  2. Xperia XA1 und XA1 Ultra

    Sony präsentiert zwei Android-Smartphones ab 300 Euro

  3. Sony Xperia XZ Premium

    Smartphone mit 4K-Display nimmt 960 Bilder/s auf

  4. Lenovo Miix 320

    Günstiges Windows-Detachable mit LTE-Modem

  5. Alcatel A5 LED im Hands on

    Wenn die Smartphone-Rückseite wild blinkt

  6. Yoga 520 und 720

    USB-C und Kaby Lake für Lenovos Falt-Notebooks

  7. Lenovo-Tab-4-Serie

    Lenovos neue Android-Tablets kosten ab 180 Euro

  8. Senkrechtstarter

    Solardrohne fliegt wie ein Harrier

  9. Genovation

    Elektrische Corvette bricht Rekord

  10. Entschärfung

    China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: IP68(?)

    TrollNo1 | 09:46

  2. Re: Rückseitiger Sensor

    TrollNo1 | 09:45

  3. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    RheinPirat | 09:45

  4. ein mal ausprobieren und dann liegts in der ecke

    flasherle | 09:44

  5. Re: stand by 1 monat?

    ArcherV | 09:44


  1. 09:30

  2. 08:45

  3. 08:45

  4. 08:10

  5. 08:00

  6. 08:00

  7. 08:00

  8. 07:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel