Abo
  • IT-Karriere:

Radeon R9 380X: AMD veröffentlicht endlich einst Apple-exklusive Grafikkarte

Seit vielen Monaten warten Spieler auf sie: AMD hat die Radeon R9 380X vorgestellt und schließt damit eine große Lücke im eigenen Grafikkarten-Portfolio. Die Leistung enttäuscht aber etwas.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon R9 380X
Radeon R9 380X (Bild: AMD)

AMD und seine Partner haben eine neue Grafikkarte im gehobenen Leistungssegment veröffentlicht, die Radeon R9 380X. Dieses Modell nutzt endlich den Tonga-XT-Grafikchip, den AMD bisher PC-Spielern vorenthalten und monatelang einzig in Apples iMac Retina 5K verbaut hatte. Die neue Oberklasse-Grafikkarte soll die Lücke zwischen der Radeon R9 380 (umbenannte Radeon R9 285) und der Radeon R9 390 (Refresh der Radeon R9 290) schließen. Auch preislich liegt die Radeon R9 380X zwischen diesen beiden Modellen, sie kostet 260 Euro oder ein bisschen mehr als übertaktete Version.

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Besagter Tonga-XT-Chip ist neben der Fiji-GPU, der Fury X oder der Nano der modernste Grafikprozessor in AMDs aktuellem Aufgebot. Er basiert auf der GNC-1.2-Architektur (gerne auch Gen v3 genannt) und hat damit einige Verbesserungen: So ist das Frontend breiter, kann also mehr Polygone pro Takt verarbeiten, die Tessellation-Einheiten sind flotter, es gibt mehr Asynchronous Compute Engines für Async Shader für DirectX-12-Spiele wie Ashes of the Singularity, die Freesync-Technik für Monitore wird unterstützt und eine verlustfreie Farbkompression für eine effektiv höhere Speicherdatentransfer-Rate vom GDDR5 hin zum Tonga-XT-Chip.

  • Specs der Radeon R9 380X (Bild: AMD)
  • Leistungseinordnung der Radeon R9 380X (Bild: AMD)
  • Die Radeon R9 380X eignet sich für 1440p-Gaming. (Bild: AMD)
Leistungseinordnung der Radeon R9 380X (Bild: AMD)

Der ist mit 256 Datenleitungen an den Videospeicher angebunden, die GDDR5-Bausteine takten mit 2,85 GHz. Das ergibt rechnerisch eine Rate von 182,4 GByte pro Sekunde und offenbar zu wenig, weil die GPU sichtlich verhungert. Der Tonga XT ist ein Vollausbau, nutzt also 2.048 Shader-Rechenwerke und 128 Textureinheiten sowie 32 dahinter geschaltete Raster-Endstufen (ROPs). Die theoretische Rechenleistung beträgt beim offiziellen Takt von 970 MHz somit exakt 3,973 Tflops. Die Radeon R9 380X benötigt einen achtpoligen Stromstecker, AMD spricht von einer typischen Leistungsaufnahme von 190 Watt in Spielen.

Ein Blick auf die Messwerte der PC Games Hardware zeigt, dass sich die Custom-Designs von Asus Sapphire unter Last in Anno 2070 - einem Spiel, das eine hohe Leistungsaufnahme provoziert - 199 und 245 Watt an Energie genehmigen. Den Benchmarks der Computerbase zufolge rechnet die Radeon R9 380X in etwa so schnell wie die ältere Radeon R9 280X (eine umbenannte Radeon HD 7970 GHz Edition): Mal liegt die eine, mal die andere Karte vorne - je nachdem, wie gut die Farbkompression arbeitet.

Nvidias Geforce GTX 960 wird von der neuen Radeon R9 380X durchweg geschlagen, an die teurere Geforce GTX 970 kommt sie nicht heran. Die Lücke zur Radeon R9 390 ist allerdings groß, denn die ist rund ein Drittel flotter. Dennoch: Aktuelle Spiele laufen auf der Radeon R9 380X in 1080p- und 1440p-Auflösung mit maximalen Details flüssig. Neukäufer können zugreifen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€ (Bestpreis! Zzgl. Versand od. Abholung im Markt)
  2. 336,31€
  3. 119,99€
  4. 111,09€

HausmeisterKrause 20. Nov 2015

Ja nur lag AMD mit dem, was Poison geschrieben hat nie richtig, tatsächlich war seine...

HausmeisterKrause 20. Nov 2015

Dein eigener Link: FuryX: 21W, 390X: 19W, 390: 19W 980Ti: 13W, 980: 12W, 970: 12W Also...

Cok3.Zer0 19. Nov 2015

Das "endlich" suggeriert, dass den üblichen Kunden etwas entgangen sei.

ms (Golem.de) 19. Nov 2015

Nach Apple.

ms (Golem.de) 19. Nov 2015

Zu Beginn Apple exklusiv, dann als Mobile Radeon u.a. bei Alienware/Dell.


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /