Abo
  • Services:

Radeon R9 285: Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

AMDs Radeon R9 285 ist die modernste Grafikkarte des Herstellers: Eine neue Kompressionstechnik kompensiert das 256-Bit-Speicher-Interface, die Leistungsaufnahme ist vergleichsweise gering und auch die Tessellation-Geschwindigkeit stimmt.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Radeon R9 285 im ITX-Format
Eine Radeon R9 285 im ITX-Format (Bild: Sapphire)

AMDs R9-Serie mochte bisher auf dem Papier vollständig erscheinen, dennoch sind gerade die Modelle R9 280 und R 280X trotz ihres Namens schon ziemlich alt: Hierbei handelt es sich um die Radeon HD 7950 Boost und HD 7970 GHz Edition, beide mit dem Tahiti-Chip von 2012.

Inhalt:
  1. Radeon R9 285: Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen
  2. Messungen und Fazit

Die Radeon R 285 hingegen basiert auf der neuen Tonga-GPU, die AMDs dritte Ausbaustufe der GCN-Architektur nutzt. Die Verbesserungen an der Technik schlagen sich bei den Transistoren nieder: AMD gibt 5 Milliarden Schaltungen inklusive Trueaudio-DSPs und 359 mm² an. Tahiti hingegen besteht aus nur 4,3 Milliarden Transistoren, verteilt auf 365 mm². Beide GPUs stellt TSMC im 28-nm-High-Performance-Prozess her.

  • Das modifizierte Hawaii-Frontend tesselliert mehr als doppelt so schnell wie das von Tahiti. (Bild: AMD)
  • Die Farbkompression soll das nur 256 Bit breite Speicher-Interface ausgleichen. (Bild: AMD)
  • Die R9 285 bietet den neuen UVD6 und die VCE3 für bessere 4K-Unterstützung. (Bild: AMD)
  • AMD sieht die R9 285 vor der R9 280 und der GTX 760. (Bild: AMD)
Das modifizierte Hawaii-Frontend tesselliert mehr als doppelt so schnell wie das von Tahiti. (Bild: AMD)

Die geringere Die-Größe bei mehr Schaltungen erklärt sich wie folgt: AMD hat das Speicher-Interface von 384 auf 256 Bit verkleinert. Das spart viel Chipfläche und die Leistungsaufnahme der Karte sinkt. Um die selbst bei 2,75 GHz vergleichsweise geringe Datentransfer-Rate nicht zum Flaschenhals werden zu lassen, gibt es eine verlustfreie Farbkompression. Diese soll bis zu 40 Prozent an Bandbreite sparen - wie genau die Technik arbeitet, hat AMD bisher nicht verraten. Das kleinere Speicher-Interface ermöglicht auch kompakte Platinen-Layouts, so dass 285-Grafikkarten auch mit nur 17 Zentimetern Kantenlänge für ITX-Gehäuse gebaut werden können. Eine solche Karte bietet unter anderem Sapphire an.

Eine weitere Änderung betrifft das Frontend: Dieses ähnelt nun dem des Hawaii-Chips der Radeon R9 290X, ist also vierfach ausgelegt. Damit kann die Radeon R9 285 bis zu vier Polygone pro Takt erzeugen. Die Tessellation-Geschwindigkeit verdoppelt bis vervierfacht sich abhängig vom Unterteilungsfaktor verglichen mit dem Tahiti-Frontend der Radeon R9 280(X). Hier hat AMD zusätzliche Verbesserungen vorgenommen.

Messungen und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  2. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  3. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  4. 229,99€

Anonymer Nutzer 04. Sep 2014

Tja... Wenn du mehr Support willst, dann muss eben auch mal Geld bei den Entwicklern...

Anonymer Nutzer 04. Sep 2014

Ich bezweifel auch irgendwie das deine CPU das berechnet, was eigentlich vom Soundchip...

OmegaForce 04. Sep 2014

Hallo zusammen :), Ich suche etwas um meine alte Radeon 6970 abzulösen und würde gern bei...

Anonymer Nutzer 04. Sep 2014

Ich hatte einen LG PA70G LED Beamer mit HDMI und daran meinen PC (Cooltek U3 Gehäuse mit...

Anonymer Nutzer 03. Sep 2014

Dann ist das Spiel halt scheiße optimiert. Und jetzt? Es gibt andere Spiele die beweisen...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /