Abo
  • Services:
Anzeige
Verpackung der Radeon-SSDs
Verpackung der Radeon-SSDs (Bild: AMD)

Radeon R7 SSD: AMDs Radeon-SSDs kommen von OCZ

Nicht mehr nur Prozessoren, Grafikkarten und DRAM-Module bietet AMD nun an, auch SSDs gehören jetzt zum Programm. Die Laufwerke stammen von der Toshiba-Tochter OCZ und ordnen sich zwischen zwei anderen Produktlinien ein, insbesondere bei der Garantie.

Anzeige

Unter dem Namen Radeon R7 SSD hat AMD seine ersten Solid-State-Laufwerke im 2,5-Zoll-Format vorgestellt. Dem Motto "Radeon is Gaming" entsprechend sollen die SSDs vor allem in Spiele-PCs zum Einsatz kommen. Seit über zwei Jahren gibt es auch Radeon-Memory in Form von DIMMs, das von der früheren Bezeichnung AMD Memory wieder umbenannt wurde.

Kamen die ersten Speichermodule mit AMDs Marke Radeon von Patriot, so ist bei den SSDs das von Toshiba übernommene Unternehmen OCZ der Partner. Die R7-SSDs gibt es mit 120, 240 und 480 GByte, sie basieren auf der Serie Vector 150 von OCZ. In den Gaming-Laufwerken steckt folglich der gleiche Indielinx-Controller Barefoot M00, und beim größten Modell sind auch die sequenziellen Schreib- und Leseraten mit 530 und 550 MByte/s gleich. Wie bei Mehrkanal-Controllern für SSDs üblich, sind die kleineren Versionen langsamer als die größeren.

  • Die Radeon-SSD wird zwischen den Serien Vector und Vertex positioniert. (Bild: AMD)
  • Leistung der Radeon-SSD im Vergleich (Bild: AMD)
  • Funktionen der R7 (Bild: AMD)
  • Nur Mainboards und Netzteile fehlen noch. (Bild: AMD)
Leistung der Radeon-SSD im Vergleich (Bild: AMD)

Während für die Vector aber fünf Jahre Garantie bei 50 GByte Schreibvolumen pro Tag geboten sind, gibt es für die Radeon-SSD nur vier Jahre bei 30 GByte pro Tag. Das ist aber immer noch mehr als bei der OCZ-Serie Vertex 460, die auf 20 GByte täglich und drei Jahre Garantie spezifiziert ist.

Laut AMD werden die Laufwerke ab sofort an Händler geliefert. Mit im Paket liegen neben der SSD ein Einbaurahmen für 3,5-Zoll-Einschübe sowie das Programm Acronis True Image HD. Mit je 120, 240 und 480 GByte betragen die Preisempfehlungen 89, 145 und 232 Euro. Damit liegen die Radeon-R7-SSDs in der Oberklasse. Mit teureren Laufwerken für den professionellen Einsatz wie der Samsung 850 Pro vergleicht AMD die Radeons auch in eigenen Tests nicht.

Da trotz der relativ hohen Leistung als Serienbezeichnung R7 gewählt wurde, was bei den Grafikkarten der R7-Serie nicht für die Spitzenmodelle steht, kann von einer weiteren Serie namens R9 ausgegangen werden. AMD wollte dies zwar noch nicht bestätigen, aber Radeon-SSDs mit M.2-Anschluss oder für Sata-Express sind offenbar geplant.


eye home zur Startseite
ZedAusL 23. Jul 2015

Hallo Zusammen, der Link ist alt ... veröffentlicht Anfang 2014, mit Zahlen aus...

Hellfire2012 24. Aug 2014

Als ich vor knapp 3 Jahren meinen Rechner zusammenstellte, kam eine Vertex 2 (90 GB) als...

Eop 19. Aug 2014

145 Euro für ne SSD, bei crucial als konkurrenten, die lernen es nicht mehr



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lean42 GmbH, München, Frankfurt am Main
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen nahe Freiburg im Breisgau
  3. Dataport, Magdeburg, Bremen oder Hamburg
  4. Carmeq GmbH, Wolfsburg oder Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-78%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    __destruct() | 22:53

  2. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    SzSch | 22:50

  3. Re: Java

    thinksimple | 22:48

  4. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    saust | 22:48

  5. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    onkel hotte | 22:43


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel