• IT-Karriere:
  • Services:

Radeon R7 265: Auch die zwölfte R-Radeon ist altbekannt

AMD will offenbar demnächst das Dutzend vollmachen: Mit der Radeon R7 265 ist bereits die zwölfte Grafikkarte der R-Serie geplant. Sie basiert nach unbestätigten Daten auf der Radeon HD 7850 und dürfte ein günstiges Modell der Mittelklasse werden.

Artikel veröffentlicht am , /
Die Kühlung der R7 265 nutzt einen Axiallüfter.
Die Kühlung der R7 265 nutzt einen Axiallüfter. (Bild: AMD)

Kurz nachdem AMD mit der Radeon R7 250X die elfte Grafikkarte der im Oktober 2013 gestarteten R-Serie vorgestellt hat, kündigt sich bereits das nächste Modell an. Die chinesische Ausgabe von VR-Zone hat erste inoffizielle Informationen zur Radeon R7 265. Dabei soll es sich um eine neu aufgelegte Radeon HD 7850 handeln.

  • Die R7 265 ist das schnellste Modell der Reihe. (Bild: AMD)
  • Die Grafikkarte verfügt über 1.024 ALUs und ein 256-Bit-Interface. (Bild: AMD)
  • Im Vergleich zur R7 250X soll sie 25 Prozent mehr Punkte im 3D Mark Firestrike Test erreichen. (Bild: AMD)
  • AMD hat 2014 sechs neue Grafikkarten vorgestellt, zumeist Rebrands. (Bild: AMD)
Die R7 265 ist das schnellste Modell der Reihe. (Bild: AMD)
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. SIZ GmbH, Bonn

Das geht aus der Nennung der GPU mit dem Codenamen "Pitcairn Pro" hervor. Diesen Grafikprozessor mit bis zu 1.280 Rechenwerken hatte AMD mit der Serie Radeon HD 7800 vor fast zwei Jahren auf den Markt gebracht, entsprechende Grafikkarten sind bis heute erhältlich. Die kleinere Version auf der 7850 arbeitet mit 1.024 Shadern, was offenbar auch für die 265 vorgesehen ist. Die 7850 kostet derzeit mit 2 GByte GDDR5-Speicher rund 130 Euro, dieser Preis ist auch für das neue Modell zu erwarten.

CodenameShadereinheitenROPsSpeicherinterfaceEntspricht ...Unterstützt
R9 290XHawaii XT2.816 (2.0)64512 Bit (GDDR5)Neues ModellDX11.2 T2, Trueaudio
R9 290Hawaii Pro2.560 (2.0)64512 Bit (GDDR5)Neues ModellDX11.2 T2, Trueaudio
R9 280XTahiti XT22.048 (1.0)32384 Bit (GDDR5)HD 7970 GEDX11.2 T1
R9 280Tahiti Pro1.792 (1.0)32384 Bit (GDDR5)HD 7950DX11.2 T1
R9 270XCuracao XT1.280 (1.0)32256 Bit (GDDR5)HD 7870DX11.2 T1
R9 270Curacao Pro1.280 (1.0)32256 Bit (GDDR5)HD 7870DX11.2 T1
R7 265Pitcairn Pro1.024 (1.0)32256 Bit (GDDR5)HD 7850DX11.2 T1
R7 260XBonaire XTX896 (1.1)16128 Bit (GDDR5)HD 7790DX11.2 T2, Trueaudio
R7 260Bonaire768 (1.1)16128 Bit (GDDR5)Neues ModellDX11.2 T2, Trueaudio
R7 250XCape Verde XT640 (1.0)16128 Bit (GDDR5)HD 7770DX11.2 T1
R7 250Oland XT384 (1.0)8128 Bit (GDDR5/DDR3)HD 8670DX11.2 T1
R7 240Oland Pro320 (1.0)8128 Bit (GDDR5/DDR3)HD 8570DX11.2 T1
Radeon R-Serie für Desktop-PCs im Überblick

Sofern AMD nicht doch noch eine neue GPU entwickelt hat, wovon aber nicht auszugehen ist, dürfte die 265 ebenfalls die gleiche Leistungsaufnahme von 130 Watt wie die 7850 aufweisen. Dafür reichen der Grafikkarte der PCIe-Slot sowie eine sechspolige Strombuchse, so dass sie auch von recht günstigen oder älteren Netzteilen versorgt werden kann.

Zu einem Termin für die offizielle Vorstellung der Radeon R7 265 ist noch nichts bekannt. Wahrscheinlich bringt AMD die Grafikkarte aber kurz nach Nvidias ersten Maxwell-Designs auf den Markt, die für Ende Februar 2014 erwartet werden. Nachdem der Radeon-Hersteller seine R-Serie gestartet hatte, liefert er sich mit Nvidia ein Duell mit Neuvorstellungen, Umbenennungen und Preissenkungen.

AMD unterscheidet drei Versionen des Graphics Core Next (GCN), die nominell alle zu DirectX 11.2 kompatibel sind - mit feinen Unterschieden: GCN 1.0 unterstützt wie Nvidias aktuelle Geforce-Grafikkarten nur die sogenannte "Tier 1"-Funktionalität von Tiled Ressources, GCN 1.1 und 2.0 hingegen bieten nicht nur verdoppelte Asynchronous Compute Engines, sondern unterstützen auch "Tier 2" mit kleineren Verbesserungen. Die GPUs der Playstation 4 und der Xbox One basieren auf der GCN-2.0-Technik, Spiele mit "Tier 2"-Funktionalität sind daher nicht unwahrscheinlich.

Nachtrag vom 13. Februar 2014, 14:33 Uhr

AMD hat die Radeon R7 265 offiziell vorgestellt. Wie erwartet, basiert die Grafikkarte auf dem Pitcairn Pro und nutzt daher 1.024 Shadereinheiten der ersten GCN-Generation. Das Speicherinterface ist 256 Bit breit und bindet 2 GByte GDDR5-Speicher mit 2,8 GHz an. Zusammen mit dem Chiptakt von 925 MHz handelt es sich somit um eine leicht übertaktete Radeon HD 7850.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...

Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /