Abo
  • Services:

Radeon R7 250X: Neuauflage der Radeon HD 7770

AMD hat die Radeon R7 250X vorgestellt. Damit ist die Volcanic Islands genannte Generation vorerst vollständig. Technisch handelt es sich bei der R7 250X um die bereits 2012 vorgestellte Radeon HD 7770.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Radeon R7 250X entspricht der HD 7770 mit neuer Kühlung.
Die Radeon R7 250X entspricht der HD 7770 mit neuer Kühlung. (Bild: AMD)

Die neue Radeon R7 250X ist laut AMD der Nachfolger der Radeon HD 7770, hinsichtlich ihrer Spezifikationen sind beide Modelle aber identisch. Technisch gesehen handelt es sich bei der R7 250X um die bereits 2012 vorgestellte Radeon HD 7770 mit neuer Kühlung.

  • Die Radeon R7 250X alias HD 7770 schlägt Nvidias Geforce GTX 650. (Bild: AMD)
Die Radeon R7 250X alias HD 7770 schlägt Nvidias Geforce GTX 650. (Bild: AMD)
Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Als Grundlage dient der Cape-Verde-Chip mit der ersten GCN-Architektur und 640 Shader-Einheiten bei 1.000 MHz Chiptakt, weswegen AMD die HD 7770 Anfang 2012 als GHz Edition vermarktete. Die Rechenleistung der Radeon R7 250X beträgt nominell 1,28 TFLOPS bei einer Datentransferrate von 72 GByte pro Sekunde, das GDDR5-Speicherinterface ist 128 Bit breit. Die Grafikkarte unterstützt DirectX 11.2 und das Mantle-API.

AMDs offizielle Preisempfehlung für die R7 250X beträgt 82 Euro, damit soll die Grafikkarte in Konkurrenz zu Nvidias Geforce GTX 650 treten. Diese kostet etwas mehr und rechnet durchschnittlich langsamer bei niedrigerer Leistungsaufnahme. Die R7 250X begnügt sich mit einem sechspoligen Stromanschluss, die kommende Geforce GTX 750 mit Maxwell-Technik soll auf einen solchen verzichten und nur mit den 75 Watt des PCIe-Slots auskommen.

AMDs R7-Serie mit GDDR5-Videospeicher umfasst nunmehr die 250X, die 260 und die 260X - alle mit Graphics Core Next. Die kleinen Modelle R7 240 und R7 250 nutzen die gleiche Technik, unterstützen jedoch nur DDR3-Speicher und eignen sich für Dual Graphics. Bei diesem asynchronen Crossfire wird eine dedizierte Grafikkarte mit der Grafikeinheit von Kaveri gekoppelt.

Bei der schnelleren R9-Reihe sind die 270, die 270X, die 280 und die 280X ebenfalls bekannte Modelle (HD 7850/7870 und HD 7950/7970 GHz Edition), einzig die 290 und die 290X sind neu.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate bestellen
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Malocher 10. Feb 2014

Der Chip der 770 hat im Referenzdesign 40 Mhz mehr Grundtakt, und 30 Mhz mehr Boost Takt...

rafterman 10. Feb 2014

Vergleichbar mit den anderen ATI KArten 250 < 260 < 270 < 280 <290 Wenn da ein Laie 7700...

ms (Golem.de) 10. Feb 2014

Die Tier-Unterscheidungen sind ein leidiges Thema, zumal einige Funktionen per Treiber...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /