Abo
  • Services:
Anzeige
Radeon Pro Duo
Radeon Pro Duo (Bild: AMD)

Radeon Pro Duo: Die schnellste Grafikkarte kommt in den Handel

Radeon Pro Duo
Radeon Pro Duo (Bild: AMD)

Gedacht für Virtual Reality, aber davon abgesehen vor allem ziemlich flott: AMDs neue Radeon Pro Duo ist teuer und wassergekühlt, schlägt durch ihre zwei Fiji-Grafikchips aber selbst Nvidias Titan X.

Angekündigt Mitte März 2016, im Handel ab heute erhältlich: AMDs neue Radeon Pro Duo ist die derzeit schnellste Grafikkarte und richtet sich an Virtual-Reality-Entwickler sowie gut betuchte Spieler. Der Preis beträgt 1.500 US-Dollar vor Steuern und damit weit über dem aktueller Modelle mit nur einem Chip.

Anzeige

Auf der Radeon Pro Duo rechnen zwei Fiji-XT-GPUs mit vollen 4.096 Shader-ALUs, 256 Texturier-Einheiten und 64 Raster-Endstufen. Das Speicherinterface pro Chip ist 4.096 Bit breit, da vier 1-GByte-HBM-Stacks mit jeweils 1.024 Bit angebunden sind. Das macht 4 GByte Videospeicher pro GPU und eine Datentransfer-Rate von 512 GByte pro Sekunde. Beide Fiji XT takten mit bis zu 1 GHz - das ergibt 16,38 Teraflops bei einfacher Genauigkeit.

  • Die Radeon Pro Duo samt Radiator (Bild: AMD)
  • Die Frontplatte ist austauschbar. (Bild: AMD)
  • Die AiO-WaKü stammt von Coolermaster. (Bild: AMD)
  • Die Stromversorgung ist für 525 Watt ausgelegt. (Bild: AMD)
  • Der Radiator ist 38 mm tief. (Bild: AMD)
  • Spezifikationen der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • AMD gibt bis zu Faktor 1,5 verglichen mit der Titan X an. (Bild: AMD)
  • Benchmarks der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Ashes of the Singularity läuft in 4K-UHD flüssig. (Bild: AMD)
Die AiO-WaKü stammt von Coolermaster. (Bild: AMD)

Praktisch entspricht die neue Dual-Chip-Grafikkarte daher einer Radeon R9 Nano. Die basiert ebenfalls auf einem Fiji-Vollausbau mit bis zu 1 GHz Takt. Die typische Leistungsaufnahme (Board Power) der Radeon Pro Duo gibt AMD mit 350 Watt an - je nach Anwendung oder Spiel kann sie etwas höher liegen. Mangels Testmuster wissen wir nicht, ob die Virtual-Reality-Karte bei einer bestimmten Leistungsaufnahme ihren Chiptakt drosselt.

Wie bei der Fury X verbaut AMD erneut eine AiO-Wasserkühlung von Coolermaster. Der 41 mm tiefe Radiator wird von einem 120-mm-Propeller belüftet. Die Karte ist 270 mm lang und die üblichen 103 mm hoch, die Schläuche zum Radiator messen 54 mm. Ein Blick auf die Platine zeigt, dass AMD diese stark ausgelegt hat: Drei 8-Pol-Anschlüsse ermöglichen samt PCIe-Slot theoretisch 525 Watt, und die Spannungsversorgung ist üppig dimensioniert.

Die hauseigenen Benchmarks von AMD sehen die Radeon Pro Duo um bis zu 50 Prozent vor der Titan X und bis zu 30 Prozent vor der Radeon R9 295X2. Einen Vergleich zur Fury X zeigt AMD nicht, weshalb die Skalierung der beiden GPUs schwer einzuschätzen ist. Prinzipiell sind Multi-GPU-Lösungen in den vergangenen Jahren unter anderem durch Frame-Pacing weniger problematisch, jedoch spätestens seit Direct3D 12 noch mehr auf eine passende Unterstützung angewiesen. Ashes of the Singularity etwa nutzt Multi-Adapter.

  • Die Radeon Pro Duo samt Radiator (Bild: AMD)
  • Die Frontplatte ist austauschbar. (Bild: AMD)
  • Die AiO-WaKü stammt von Coolermaster. (Bild: AMD)
  • Die Stromversorgung ist für 525 Watt ausgelegt. (Bild: AMD)
  • Der Radiator ist 38 mm tief. (Bild: AMD)
  • Spezifikationen der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • AMD gibt bis zu Faktor 1,5 verglichen mit der Titan X an. (Bild: AMD)
  • Benchmarks der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)
  • Ashes of the Singularity läuft in 4K-UHD flüssig. (Bild: AMD)
Benchmarks der Radeon Pro Duo (Bild: AMD)

Obgleich die Radeon Pro Duo für Virtual-Reality-Entwickler gedacht ist, mangelt es den allermeisten VR-Titeln an einem Multi-GPU-Support. Den fordert Valve, allerdings eher für eine bessere Optik als für höhere Bildraten.


eye home zur Startseite
Moe479 27. Apr 2016

max thermal power alleine währe aber auch nicht korrekt, sobald da ein quirl luft rührt...

Ext3h 27. Apr 2016

So ist das bloß nicht gemeint, HBM ist der VRAM. Was der TS meint ist wie die Texturen im...

Ext3h 27. Apr 2016

Nur dass sich kaum jemand mit zwei Puffern zufrieden gibt. Alleine schon min. 2-3 für...

RicoBrassers 26. Apr 2016

Hat niemand behauptet. Aber dennoch entspricht die Radeon Pro Duo von den GPUs her...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. ab 649,90€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    HerrBraun | 14:40

  2. Ist doch gut

    bla | 14:36

  3. Telekom-Termin = irgendwann zwischen 8 und 21 Uhr

    stacker | 14:35

  4. Re: Kenne ich

    RipClaw | 14:33

  5. Re: Nicht realisierbar

    moppi | 14:31


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel