Test Radeon HD 7970 GHz Edition: Gigahertz-Grafikkarte mit Boost-Nachbrenner

Nach einem halben Jahr legt AMD nach: Die Radeon HD 7970 GHz Edition kommt im Test näher an die GTX-680 heran - und mehr. Das erkauft sich AMD mit höherer Leistungsaufnahme durch "Powertune with Boost", das den Takt und die Spannung der GPU steigern kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Radeon HD 7970 GHz Edition
Die Radeon HD 7970 GHz Edition (Bild: AMD)

Die Gerüchte haben sich wieder einmal bestätigt - zumindest in weiten Teilen. AMD hat die Tahiti-GPU der ersten Radeon HD 7970 zwar nicht überarbeitet, bringt nun aber unter dem Namen "Radeon HD 7970 GHz Edition" eine neue Version seiner schnellsten Grafikkarte mit einer GPU auf den Markt.

Inhalt:
  1. Test Radeon HD 7970 GHz Edition: Gigahertz-Grafikkarte mit Boost-Nachbrenner
  2. Kein neues Stepping
  3. Synthetische Benchmarks und Spiele
  4. Hohe Leistungsaufnahme unter Volllast
  5. Fazit

Gegenüber der ersten 7970 wurde der Takt des Grafikprozessors von 925 auf 1.000 MHz gesteigert, der GDDR5-Speicher läuft nun mit 1.500 statt 1.350 MHz. Diese Steigerungen von rund 9 beziehungsweise 11 Prozent sind aber nicht die einzigen Verbesserungen, die für mehr Tempo sorgen. Über die höheren Takte hinaus hat AMD auch die Funktion "Powertune with Boost" in die GPU eingebaut.

  •  
  •  
  •  
  • 4x AA, 8xAF
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Power-Stats können nach oben geregelt werden.
  •  
  • Daten der GHz Edition
  •  
  • 1 Tflops auch bei doppelter Genauigkeit
  •  
  •  
  •  
  • Die Performancekrone soll wieder her.
Daten der GHz Edition

Nach Angaben des Unternehmens werden dabei Takt und Spannung - Letzteres ist bei AMD ein Novum - dynamisch so weit nach oben geregelt, wie es die Leistungsfähigkeit von Stromversorgung und Kühlsystem zulassen. In den technischen Daten sieht das Ergebnis zunächst mager aus.

Nur 1.050 MHz, also 5 Prozent mehr, beträgt die angegebene Boost-Frequenz. In der Praxis arbeitet der Boost aber ständig, um die Grenzen der Grafikkarte auszureizen. Die Funktion heißt nicht nur zufällig ähnlich wie der GPU Boost von Nvidia, sondern arbeitet auch vergleichbar.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d)
    Dan Produkte GmbH, Siegen
  2. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
Detailsuche

Im folgenden Kurztest prüfen wir eine Referenzkarte von AMD, die sich äußerlich nicht von der bisherigen Radeon HD 7970 unterscheidet. Wie schon bei der Radeon HD 7850 und der Radeon 7750 weist der Aufkleber "GHz Edition" bei den Serienmodellen auf die neue Version hin. Schon bei der Vorstellung seiner ersten Gigahertz-Grafikkarten hatte AMD darauf hingewiesen, dass diese nicht die einzigen Modelle mit besonders hohem Takt werden sollen. Dennoch kommt die neue 7970 überraschend - sie ist eine Reaktion auf die schnelle GTX-680 von Nvidia.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kein neues Stepping 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

Trollversteher 24. Jun 2012

Würde es nicht, daher sprach ich ja eindeutig von einer "Schwelle" ab der progressiv...

bugmenot 23. Jun 2012

Lief doch alles richtig hofentlich hat der OP sich die Zeit notiert die die Anwendung...

wrt 22. Jun 2012

Dabei wäre es aber wesentlich sinnvoller, zumindest bei AMD-GPUs, nur die Compute...

wrt 22. Jun 2012

naja, ne wassergekühlte 5970 auf 950/330 ist mit 320 Watt verlustleistung noch relativ im...

wrt 22. Jun 2012

ICH und zwar so viel wie der installierte 25A Circuit Breaker aushält!



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /