Abo
  • IT-Karriere:

Radeon Graphics: AMD und Samsung entwickeln Grafikchip für Smartphones

Eine Radeon-GPU im kommenden Galaxy-Smartphone wäre denkbar. Samsung lizensiert sich die Rechte an AMDs Grafiktechnik. Dabei handelt es sich grundsätzlich um einen Ableger der kürzlich vorgestellten Navi-Generation mit Radeon-DNA-Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,
Wird es bald Samsung-Telefone mit AMD-GPU geben?
Wird es bald Samsung-Telefone mit AMD-GPU geben? (Bild: AMD/Golem.de)

Der Chiphersteller AMD und der koreanische Konzern Samsung gehen eine strategische Partnerschaft ein. Das Ziel ist es, mobile Grafikeinheiten vom Typ Radeon Graphics zu entwickeln. Diese sollen möglichst wenig Strom verbrauchen und sich an mobile Anwendungen und Geräte richten. Als Beispiel nennt AMD in seiner Pressemitteilung Smartphones.

Stellenmarkt
  1. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld

"Die Verwenung unserer Radeon-Grafiktechnik auf PCs, Spielekonsolen, der Cloud und auf dem HPC-Markt ist signifikant gestiegen und wir sind erfreut, jetzt mit dem Branchenführer Samsung zusammenzuarbeiten, um das Vorankommen von Grafiktechnik im mobilen Segment zu beschleunigen", sagt AMD-CEO Lisa Su. Dabei wird Samsung die Technik vom Vertragspartner gegen einen nicht genannten Preis lizensieren.

Möglicherweise Ableger von Navi

Weitere Details nannte das Unternehmen allerdings nicht. Es könnte sich bei der mobilen Radeon-Grafikeinheit um die seit einem Jahr bekannte Eigenentwicklung und um eine Abwandlung der kürzlich angekündigten neuen Generation Navi handeln, die auf der neuentwickelten Architektur RDNA basiert und welche um 25 Prozent mehr Leistung pro Takt bei 50 Prozent effizienterer Leistungsnutzung bringen soll.

Bisher nutzen Samsung-Smartphones und Tablets Exynos-ARM-CPUs mit integrierter Mali-GPU. Der Exynos 9820 des Galaxy S10 hat eine Mali-G76-MP12 von ARM, die in etwa mit der Qualcomm Adreno 630 anderer Android-Smartphones vergleichbar ist. Die ist ironischerweise aus der Produktsparte entstanden, die AMD vor Jahren an Qualcomm verkauft hat. Eine neue AMD-GPU wäre sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal für künftige Samsung-Geräte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Copper 05. Jun 2019

Samsung ist einer der größten Smartphone- und Tabletvernagler, die finden bestimmt eine...

DY 04. Jun 2019

guter Gedanke, und AMD schafft sich Lieferfähigkeit der neuen Ryzen 3000 Gen

DY 04. Jun 2019

beherrscht alle wichtigen Standards und AMD hat Interesse an der Verbreitung. Für Samsung...

norbertgriese 04. Jun 2019

Gaming handy mit Lüfter gibt's glaub ich schon. Norbert

nille02 03. Jun 2019

Sind das denn noch so Probleme? In der Regel läuft es gerne auf 2 große Problemquellen...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
    Mobile Payment
    Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

    Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
    Von Sabine T. Ruh


        •  /