Abo
  • Services:
Anzeige
Lisa Su zeigt Fiji.
Lisa Su zeigt Fiji. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Fiji: AMD zeigt den weltweit schnellsten Grafikchip

Lisa Su zeigt Fiji.
Lisa Su zeigt Fiji. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die Chefin persönlich hat die Vorstellung der nächsten AMD-Grafikkarte angekündigt: Der zugrundeliegende Fiji-Chip soll zusammen mit Stapelspeicher die schnellste GPU der Welt sein. Eine darauf basierende Radeon R9 soll Mitte Juni vorgestellt werden.

Anzeige

AMDs Chefin Lisa Su hat auf der Computex-Pressekonferenz erstmals öffentlich den Chip der nächsten High-End-Grafikkarte gezeigt. Rund um die mit dem Codenamen Fiji bezeichnete GPU befinden sich vier Stapel Videospeicher, zusammen soll diese Kombination die schnellste GPU der Welt bilden, wie AMDs Vizepräsident Matt Skinner sagte.

Leistungsangaben oder einen offiziellen Namen nannte AMD nicht. Unsere Quellen berichteten im Gespräch mit Golem.de von einer Geschwindigkeit in Richtung von Nvidias Geforce GTX 980 Ti und Geforce GTX Titan X. Passend dazu soll AMD als Namen Radeon R9 Fury X gewählt haben - ältere Leser erinnern sich vielleicht an die Fury Maxx von 1999, damals von ATI statt AMD.

  • Lisa Su zeigt Fiji mit HBM. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Lisa Su zeigt Fiji mit HBM. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Unseren Informationen zufolge soll die Fiji-Grafikkarte über 4 GByte High Bandwidth Memory verfügen, neben drei Displayport-Ausgängen verbaut AMD einen HDMI-1.4a-Ausgang. Die Platine ist mit unter 20 cm sehr kurz, da die Speicherstapel direkt neben dem Grafikchip sitzen und nicht wie GDDR5-Speicher über die komplette Platine verteilt sind.

Die beiden 8-Pol-Anschlüsse ermöglichen zusammen mit dem PCIe-Slot theoretisch eine Leistungsaufnahme von bis zu 375 Watt. AMDs Grafik-Chef Joe Macri sagte Golem.de jedoch, die Fiji-Grafikkarte solle nicht mehr Energie benötigen als die Radeon R9 290X. Somit dürfte das kommende Modell bei unter 300 Watt bleiben - eventuell sogar deutlich darunter.

Das hängt unter anderem mit der finalen GPU-Frequenz zusammen, die bei über 1 GHz liegen soll. Ob damit ein Basistakt wie bei Nvidias Geforce-Karten oder ein Boost gemeint ist, wissen wir nicht. Das dürfte sich am 16. Juni 2015 klären: AMD will die Fiji-Radeon im Livestream vorstellen.

Nachtrag vom 3. Juni 2015, 9:12 Uhr

Wir haben die Headline und Einleitung angepasst, da AMDs Matt Skinner nicht von der schnellsten Grafikkarte sprach, sondern dem weltweit flottesten Chip: "HBM enables us to build the fastest GPU in the world", sagte der Vizepräsident wortwörtlich auf der AMD-Pressekonferenz.


eye home zur Startseite
Orochi 08. Jun 2015

Solange HBM in version 1 verwendet wird hast du defenitiv recht, denn die...

Dampfplauderer 07. Jun 2015

Nerft wenn man halt doch ab und an mal ein analoges Signal braucht. Da brauchts nen...

Dresdenboy 04. Jun 2015

Das ist jetzt nicht neu. Aber du hast einen Widerspruch eingebaut: Wenn Spiele für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  2. T-Systems International GmbH, Bonn
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. LG DSH7 Soundbar 129€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: vergleich gegen Guetzli?

    My1 | 19:03

  2. Re: Gibt es doch schon seit Jahren kostenlos...

    css_profit | 19:03

  3. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    My1 | 19:02

  4. Re: Eintritt

    Misel | 18:58

  5. Re: Smartphonespiele sind spaßig

    DetlevCM | 18:56


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel