Abo
  • Services:

Fiji: AMD zeigt den weltweit schnellsten Grafikchip

Die Chefin persönlich hat die Vorstellung der nächsten AMD-Grafikkarte angekündigt: Der zugrundeliegende Fiji-Chip soll zusammen mit Stapelspeicher die schnellste GPU der Welt sein. Eine darauf basierende Radeon R9 soll Mitte Juni vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Lisa Su zeigt Fiji.
Lisa Su zeigt Fiji. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

AMDs Chefin Lisa Su hat auf der Computex-Pressekonferenz erstmals öffentlich den Chip der nächsten High-End-Grafikkarte gezeigt. Rund um die mit dem Codenamen Fiji bezeichnete GPU befinden sich vier Stapel Videospeicher, zusammen soll diese Kombination die schnellste GPU der Welt bilden, wie AMDs Vizepräsident Matt Skinner sagte.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Leistungsangaben oder einen offiziellen Namen nannte AMD nicht. Unsere Quellen berichteten im Gespräch mit Golem.de von einer Geschwindigkeit in Richtung von Nvidias Geforce GTX 980 Ti und Geforce GTX Titan X. Passend dazu soll AMD als Namen Radeon R9 Fury X gewählt haben - ältere Leser erinnern sich vielleicht an die Fury Maxx von 1999, damals von ATI statt AMD.

  • Lisa Su zeigt Fiji mit HBM. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Lisa Su zeigt Fiji mit HBM. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)

Unseren Informationen zufolge soll die Fiji-Grafikkarte über 4 GByte High Bandwidth Memory verfügen, neben drei Displayport-Ausgängen verbaut AMD einen HDMI-1.4a-Ausgang. Die Platine ist mit unter 20 cm sehr kurz, da die Speicherstapel direkt neben dem Grafikchip sitzen und nicht wie GDDR5-Speicher über die komplette Platine verteilt sind.

Die beiden 8-Pol-Anschlüsse ermöglichen zusammen mit dem PCIe-Slot theoretisch eine Leistungsaufnahme von bis zu 375 Watt. AMDs Grafik-Chef Joe Macri sagte Golem.de jedoch, die Fiji-Grafikkarte solle nicht mehr Energie benötigen als die Radeon R9 290X. Somit dürfte das kommende Modell bei unter 300 Watt bleiben - eventuell sogar deutlich darunter.

Das hängt unter anderem mit der finalen GPU-Frequenz zusammen, die bei über 1 GHz liegen soll. Ob damit ein Basistakt wie bei Nvidias Geforce-Karten oder ein Boost gemeint ist, wissen wir nicht. Das dürfte sich am 16. Juni 2015 klären: AMD will die Fiji-Radeon im Livestream vorstellen.

Nachtrag vom 3. Juni 2015, 9:12 Uhr

Wir haben die Headline und Einleitung angepasst, da AMDs Matt Skinner nicht von der schnellsten Grafikkarte sprach, sondern dem weltweit flottesten Chip: "HBM enables us to build the fastest GPU in the world", sagte der Vizepräsident wortwörtlich auf der AMD-Pressekonferenz.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Orochi 08. Jun 2015

Solange HBM in version 1 verwendet wird hast du defenitiv recht, denn die...

Dampfplauderer 07. Jun 2015

Nerft wenn man halt doch ab und an mal ein analoges Signal braucht. Da brauchts nen...

Dresdenboy 04. Jun 2015

Das ist jetzt nicht neu. Aber du hast einen Widerspruch eingebaut: Wenn Spiele für...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /