Radeon Adrenalin 2020: AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber

Mit der neuen Version seiner Treibersoftware Radeon Adrenalin bietet AMD eine neue Funktion namens Boost, die bei viel Action auf dem Bildschirm die Auflösung dynamisch runterschraubt - unter anderem in Pubg und Call of Duty.

Artikel veröffentlicht am ,
Oberfläche von AMD Radeon Adrenalin 2020 Editon
Oberfläche von AMD Radeon Adrenalin 2020 Editon (Bild: AMD)

Das Unternehmen AMD hat die neueste große Aktualisierung seiner Treibersoftware für Radeon-Grafikkarten veröffentlicht. Die größte Neuerung in Radeon Adrenalin 2020 heißt Boost, sie ist schon länger separat von der zu AMD gehörenden Firma Hialgo als Experiment unter DirectX 9 für Far Cry 3 und The Elder Scrolls: Skyrim erhältlich. Die Software passt die Grafikauflösung in Spielen dynamisch der Action auf dem Bildschirm an.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Experte (m/w/d) IT Governance
    Alte Leipziger Lebensversicherung a. G., Oberursel (bei Frankfurt am Main)
Detailsuche

Wenn viel los ist, wird die Auflösung so reduziert, dass im Idealfall eine ruckelfreie Darstellung gewährleistet wird - den meisten Spielern ist das wichtiger als perfekte Grafik. Mit dem überarbeiteten Adrenalin-Paket steht Boost über DirectX 11 zunächst in acht Spielen zur Verfügung, darunter Overwatch, Pubg, GTA 5 und Call of Duty Modern Warfare. Weitere sollen folgen, müssen aber von AMD und den Entwicklern manuell vorbereitet werden.

Ebenfalls neu in Adrenalin 2020 ist das schon von Konkurrent Nvidia bekannte Integer Display Scaling. Vereinfacht gesagt, lässt sich damit in älteren Spielen ein übertriebenes Weichzeichnen verhindern, so dass der von vielen Retrogamern als positiv empfundene Pixel-Art-Look erhalten bleibt.

Neben einer Reihe weiterer Neuerungen hat AMD in der Software zahlreiche Funktionen verbessert, darunter seine Bildverbesserungstechnologie Image Sharpening, die nun auch unter DirectX 11 funktioniert, sowie die für möglichst schnelle Eingabeverarbeitungen gedachte Radeon Anti-Lag.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem hat AMD der Treibersoftware einen neuen Installer spendiert, die Oberfläche übersichtlicher gestaltet und einen Browser in das Overlay eingebaut. Für Spiele auf Steam und auf anderen Portalen lassen sich Links einrichten, so dass die Programme mit individuellen Parametern gestartet werden können.

Die System-Statusinformation wurde verbessert, es gibt Profile für unterschiedlich erfahrene Spieler und Funktionen zum Optimieren von Bilddaten per Machine Learning. Die neue Version von Adrenalin steht ab sofort beim Hersteller zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Adobe Max 2021: Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro
    Adobe Max 2021
    Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro

    Adobe hat eine bessere Objektauswahl und einfacheres Kolorieren in Photoshop sowie Optionen für Musikremixing in Premiere Pro vorgestellt.

  2. Rockstar Games: Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware
    Rockstar Games
    Neue GTA Trilogy läuft auch auf älterer PC-Hardware

    Die Grafik der überarbeiteten GTA Trilogy sieht im Video viel besser aus als im Original. Trotzdem muss es keine ganz neue Hardware sein.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Nintendo Switch OLED 369,99€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 ab 2.249€ • EA-Spiele günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /