Rabattplattform: Groupon macht nach langer Zeit wieder Gewinn

Groupon hat es geschafft, wieder Gewinn zu erzielen. Die Zahl der Nutzer der Plattform stieg stark an. "Europäische Postdienste wie die Deutsche Post haben einen viel besseren Job gemacht als amerikanische", sagte der Finanzchef.

Artikel veröffentlicht am ,
Groupon-Hauptsitz in Chicago
Groupon-Hauptsitz in Chicago (Bild: Frank Polich/Reuters)

Groupon hat nach einer langen Verlustserie im vierten Quartal einen kleinen Gewinn erwirtschaftet. Der Betreiber der Gruppenrabattplattform verdiente 8,8 Millionen US-Dollar (1 Cent pro Aktie). Das gab das Unternehmen aus Chicago bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres war noch ein Verlust von 81,2 Millionen US-Dollar (12 Cent pro Aktie) entstanden.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter Firmware (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg (Home-Office möglich)
  2. Delphi Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Vor Sonderposten entstand ein Gewinn von 6 Cent pro Aktie. Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 925,4 Millionen US-Dollar. Die Zahl der aktiven Kunden, die in den vergangenen zwölf Monaten einen Einkauf getätigt haben, wuchs von 44,9 Millionen auf 53,9 Millionen.

Finanzchef Jason Childs sagte, das beschleunigte Wachstum habe die Grundlage für die Rekordeinnahmen gelegt. Der Umsatz im Wirtschaftsraum EMEA - eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht - wuchs um 8,5 Prozent auf 272,5 Millionen US-Dollar. "Europäische Postdienste wie die Deutsche Post haben einen viel besseren Job gemacht als amerikanische", sagte Childs. Dadurch sei der Verkauf in Europa sehr viel profitabler als in den USA, was Groupon im umsatzstarken Weihnachtsquartal geholfen habe.

Das Unternehmen ist dabei, seine Beteiligung an der südkoreanischen Plattform Ticket Monster zu verkaufen. Ticket Monster ist der zweitgrößte Anbieter des Landes im Bereich mobiler E-Commerce. Groupon erklärte bei Bekanntgabe der Quartalszahlen, es sei zu früh, um Angaben zu den Verkaufsmodalitäten zu machen. Laut einem Bericht des Wall Street Journals steht das Unternehmen seit einigen Wochen zum Verkauf, der Preis soll bei 1 Milliarde US-Dollar liegen. Groupon kaufte Ticket Monster erst vor einem Jahr für 260 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 13. Feb 2015

Im Prinzip richtig, aber zu kurz gedacht. 50% abschöpfen für "nix tun" hört sich erstmal...

Naikon 13. Feb 2015

Ist mir mit meiner Groupon-Mailadresse genauso passiert: http://www.warumduscher.com/2012...

Naikon 13. Feb 2015

Ich habe mich über eine spezielle Adresse wie "groupon@xxxxxxx.de" bei denen angemeldet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
    Nancy Faeser
    Der wandelnde Fallrückzieher

    Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /