Telekom-Tarif für Disney+ mit dauerhaftem Rabatt

Telekom-Kunden mit einem Magenta-Mobil-, Magenta-Zuhause- oder Magenta-TV-Vertrag erhalten das Disney+-Abo im ersten halben Jahr kostenlos und zahlen danach nur 5 Euro pro Monat. Regulär kostet das Abo für 7 Euro monatlich. Zudem gibt es regulär ein Jahresabo für 70 Euro, das vor dem Start des Dienstes als vergünstigtes Jahresabo für 60 Euro zu bekommen ist. Das spezielle Angebot für Telekom-Kunden gilt bis zum 19. Mai 2020.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  2. IT Support- und Digitalisierungsmanager(in) (w/m/d)
    Krone gebäudemanagment und technologie gmbh, Berlin
Detailsuche

Für Kunden mit einem Telekom-Vertrag ist das reduzierte Jahresabo und auch das Jahresabo für Disney+ sicherlich keine Option, weil beides mit höheren Kosten verbunden ist als beim Telekom-Angebot. Das vergünstigte Jahresabo für gilt nur im ersten Jahr und muss vor dem Start von des Streamingdienstes gebucht werden; im zweiten Jahr kostet es dann 70 Euro. Mit den sechs Monaten kostenloser Nutzung zahlen Telekom-Kunden für ein Jahr 30 Euro und damit nur die Hälfte des reduzierten Jahresabo-Preises. Danach kostet Disney+ für Telekom-Kunden jedes weitere Jahr 60 Euro und damit 10 Euro weniger als der reguläre Jahresabo-Preis, den Disney veranschlagt.

Derzeit ist das Telekom-Angebot die mit Abstand günstigste Möglichkeit, Disney+ zu buchen - jedenfalls solange das Hollywoodstudio nicht noch einen anderen Rabatt ankündigt.

  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 1). (Bild: Disney)
  • Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 2). (Bild: Disney)
  • Diese Serien und Kurzfilme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Pixar-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme aus dem Marvel-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Star-Wars-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Specials aus dem National-Geographic-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme und Serien aus dem Fox-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
  • Diese Filme, Serien und Kurzfilme wird es bei exklusiv bei Disney+ geben - Auswahl. (Bild: Disney)
Diese Filme aus dem Disney-Sortiment wird es bei Disney+ geben - Auswahl (Teil 1). (Bild: Disney)

Disney hat bereits einen Ausblick auf das Sortiment von Disney+ in Deutschland gegeben. Alle Inhalte sollen in mehreren Sprachen zur Verfügung stehen.

Kein vorgezogener Start von Disney+

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In Anbetracht der Krise rund um die Verbreitung des Coronavirus gab es die Forderung, dass Disney die geplante Markteinführung von Disney+ in verschiedenen Ländern Europas vorzieht. Für Großbritannien, Frankreich, Spanien sowie Italien hat Disney diesen Vermutungen auf den länderspezifischen Disney+-Twitter-Kanälen eindeutig eine Absage erteilt.

Es ist nicht davon auszugehen, dass es in Deutschland anders gehandhabt wird, da der Start parallel in mehreren Ländern erfolgt. Der Twitter-Kanäle zu Disney+ für Deutschland, Österreich und die Schweiz haben noch immer keine Inhalte, während in anderen Ländern über Twitter intensiv mit den Kunden kommuniziert wird.

Nachtrag vom 18. März 2020, 16:05 Uhr

Wir haben dazu von Disney eine neue Stellungnahme erhalten: "Nutzer mit Rückfragen dazu können sich jederzeit an das Help-Center unter help@disneyplus.de wenden." Wir haben die Aussage an der entsprechenden Stelle im Artikel ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Rabatte für Disney+: Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /