Abo
  • IT-Karriere:

R-Kaid-R: Handgemachter Handheld-Emulator der Luxusklasse

Er kostet rund 2.500 Euro und kann nach Angaben des schwedischen Herstellers mehr als zehn klassische Konsolen und Handhelds emulieren, darunter die Playstation und den Game Boy.

Artikel veröffentlicht am ,
R-Kaid-R von Love Hultén
R-Kaid-R von Love Hultén (Bild: Love Hultén)

Wer sich bei Transatlantikflügen in der First Class mit seinem 3DS oder der PS Vita nicht wohlfühlt, kann demnächst stattdessen zum R-Kaid-R greifen. Dies ist ein Handheld des schwedischen Designers Love Hultén, das demnächst in einer Auflage von 50 Stück zum Preis von jeweils rund 2.500 Euro in fünf unterschiedlichen Farben erhältlich sein soll. Im Lieferumfang ist eine kleine Umhängetasche aus Leder dabei, in die das R-Kaid-R genau passt.

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. ENERCON GmbH, Emden

Das Handheld verfügt über ein 4,3 Zoll kleines LCD-Display mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln, der Akku soll nach einer Komplettladung rund acht Stunden lang durchhalten - das reicht gerade mal für den Flug bis zur Westküste. Neben einem Kopfhörerausgang gibt es einen eingebauten Mono-Lautsprecher.

  • R-Kaid-R von Love Hultén (Bild: Hultén)
  • R-Kaid-R von Love Hultén (Bild: Hultén)
  • R-Kaid-R von Love Hultén (Bild: Hultén)
  • R-Kaid-R von Love Hultén (Bild: Hultén)
  • R-Kaid-R von Love Hultén (Bild: Hultén)
  • R-Kaid-R von Love Hultén (Bild: Hultén)
R-Kaid-R von Love Hultén (Bild: Hultén)

Das Gerät soll eine ganze Reihe von Plattformen emulieren können. Der Hersteller selbst nennt auf seiner Webseite unter anderem die erste Playstation, das Atari 2600, den Game Boy und den Game Boy Advance sowie das Mega Drive von Sega. Spiele gelangen per USB oder über eine SD-Card in den Speicher des Handheld. Eine 16 GByte große Karte mit dem Betriebssystem sowie dem Klassiker Cave Story liefert Hultén mit.

Das K-Raid-K ist 27 cm breit, 17 cm hoch und 9 cm tief. Damit sich die Holzkiste zuklappen lässt, kann der Joystick herausgenommen werden - er dient dann dazu, das Gehäuse zu verschließen. Das Handheld kann ab September 2014 bestellt werden. Wer großes Interesse hat, kann schon jetzt den Hersteller kontaktieren und sich auf die Liste setzen lassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)

Dwalinn 07. Jul 2014

Das Gerät sieht ja auch sehr schön aus, wollte damit aber auch eins deutlich zeigen. Das...

Anonymer Nutzer 07. Jul 2014

Der Gerät emuliert, was mit einem Raspbey emuliert werden kann. Das kann aber...

huggetobler 06. Jul 2014

Das ist der normale Preis den man für ein Gerät mit guter iFixit Note bezahlt ;-)

Anonymer Nutzer 06. Jul 2014

Ein Notebook ist tragbar und somit auch ein Handheld(Handdheld=in der Hand gehalten...

HubertHans 06. Jul 2014

und trotzdem wird die Emulation nichts taugen. All die ganzen Handhelds versagen bei...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /