• IT-Karriere:
  • Services:

QXP-T32P: Qnap verkauft Thunderbolt-Erweiterungskarte fürs NAS

Mithilfe des Zubehörs sollen sich mehrere NAS-Systeme zusammenschalten lassen. Auch ist eine schnelle Datenübertragung per USB-C möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die QXP-T32P bietet Thunderbolt-Buchsen für mehr Funtkionalität.
Die QXP-T32P bietet Thunderbolt-Buchsen für mehr Funtkionalität. (Bild: Qnap)

Qnap hat die neue Thunderbolt-3-Erweiterungskarte QXP-T32P vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine PCIe-Steckkarte für Qnap-NAS-Systeme. Die zwei Ports mit USB-C-Stecker können für diverse Anwendungsszenarien genutzt werden. Der Hersteller gibt zudem zunächst zwei kompatible Geräte bekannt: Das Tvs-h1288X und das Tvs-h1688X - zwei auf Unternehmenskunden ausgerichtete Produkte mit Intel-Xeon-CPU.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Mithilfe der Thunderbolt-Erweiterungskarte sollen sich diverse Anwendungszwecke realisieren lassen. Primär können daran etwa USB-C-Laufwerke wie HDDs und SSDs angeschlossen werden. Auch ein Notebook kann lokal und ohne Netzwerkanbindung damit verbunden werden. Die Geschwindigkeit von etwa 40 GBit/s ist bei der Übertragung von großen Dateien hilfreich.

Der Hersteller gibt an, dass mehrere NAS-Systeme mithilfe der Thunderbolt-3-Erweiterungskarte per Daisy Chaining miteinander verbunden werden können. Dabei werden die Thunderbolt-3-Buchsen jeweils mit einem 10-GBit-Ethernet-Port eines anderen NAS verbunden. Nützlich ist das etwa, wenn ein Storage-Pool um weitere Laufwerke erweitert werden soll. Bis zu sechs weitere Qnap-NAS-Systeme können so untereinander verbunden werden.

Standard-PCIe-Karte passt nur an Qnap-Geräte

Obwohl es sich bei der Thunderbolt-3-Karte um eine Karte mit Standard-PCIe-Gen3-x4-Schnittstelle handelt, scheint sie zunächst nur für ausgewählte Qnap-Produkte ausgelegt zu sein. Außerdem sind das Betriebssystem Quts 4.5.0 oder QTS 4.4.0 oder aktueller vonnöten. Diese Betriebssysteme installiert Qnap auf den eigenen NAS-Systemen vor.

Qnap gibt zurzeit nur einen US-Dollar-Preis für die Thunderbolt 3 Expansion Card an. Sie kostet demnach 144 US-Dollar, ist also nicht unbedingt ein günstiges Upgrade für Qnap-NAS-Systeme. Allerdings ist spezialisiertes Enterprise-Zubehör wie dieses meist etwas teurer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  2. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

    •  /