• IT-Karriere:
  • Services:

QWA-AC2600: Qnap stellt WLAN-Adapter mit zwei Netzwerkkarten vor

Der QWA-AC2600 sieht mit Lüfter und Kühleraufbau fast aus wie eine Grafikkarte, ist aber ein WLAN-Adapter mit zwei verbauten Netzwerkkarten. Dadurch können zwei voneinander getrennte WLAN-Netzwerke konfiguriert werden. Die Platine ist für Linux-Systeme oder NAS-Systeme gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Qnaps WLAN-Adapter hat einen eigenen Lüfter.
Qnaps WLAN-Adapter hat einen eigenen Lüfter. (Bild: Qnap)

Der Netzwerkhersteller Qnap hat den WLAN-Adapter QWA-AC2600 vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Erweiterungskarte, die über eine PCI-Express-2.0-x1-Schnittstelle an diverse Hardware angesschlossen wird. Der Adapter kann im 2,4-GHz- und im 5-Ghz-Frequenzband gleichzeitig funken, da er über die Funktion Dual Band Dual Concurrent (DBDC) verfügt. Damit können beispielsweise zwei parallele und voneinander getrennte WLAN-Subnetze konfiguriert werden. Deshalb befinden sich auf der Platine zwei QCA9984-Netzwerkkarten von Qualcomm.

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg

Der WLAN-Adapter verfügt an der Rückblende über vier Antennenanschlüsse, an die ein Array von vier unterschiedlichen Antennen für 4x4-MIMO angeschlossen werden kann. Die Karte funkt dabei nach dem Standard 802.11ac, ist aber abwärtskompatibel bis auf 802.11a, b, g oder n. Die maximale Datenübertragungsrate gibt Qnap mit 2.533 MBit/s an. Dieser theoretische Wert ist aber die Summe aus den maximal möglichen Datenraten beider Frequenzbänder und daher wenig realistisch.

  • Qnap QWA-AC2600 (Bild: Qnap)
  • Qnap QWA-AC2600 (Bild: Qnap)
  • Qnap QWA-AC2600 (Bild: Qnap)
  • Qnap QWA-AC2600 (Bild: Qnap)
  • Qnap QWA-AC2600 (Bild: Qnap)
  • Qnap QWA-AC2600 (Bild: Qnap)
Qnap QWA-AC2600 (Bild: Qnap)

Dass das System trotzdem leistungsfähig ist, suggeriert der auf der Platine eingebaute Lüfter. Wahrscheinlich wird die Karte im Betrieb relativ heiß und ein Betriebsgeräusch lässt sich nicht vermeiden. Der Hersteller hat den WLAN-Adapter speziell für Qnap-NAS-Systeme entwickelt. Diese können die Karte über einen freien PCI-Express-Slot ansteuern. Außerdem soll sich der Adapter per integrierter Software, etwa WirelessAP Station oder Network and Virtual Switch, konfigurieren. Alternativ kann der WLAN-Adapter mit einem Computer verwendet werden, der eine Linux-Distribution nutzt. Qnap gibt nennt als Beispiel Ubuntu.

Der QWA-AC2600 kann bereits bei Qnap bestellt werden. Die Karte kostet 145 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 798,36€ (Bestpreis! Vergleichspreis TV 804,26€ und Kopfhörer 89,32€)
  2. mit TV-, Notebook- und Einbaugerät-Angeboten
  3. 388,95€
  4. ab 84,90€ auf Geizhals

Sarkastius 26. Mai 2018

Ich will ja nicht abstreiten das es gut Technik sein kann. Aber das Kabel erscheint mir...

johnripper 26. Mai 2018

Ihr seid mir ja Nasen!

honna1612 25. Mai 2018

802.11 n und ac sind auf Channels unterwegs. Wenn ich auf beiden Seiten diese...

silentcreek 25. Mai 2018

Die Frage bei PFSense müsste doch eher lauten: 802.11ac-Support in pfSense? Denn bisher...


Folgen Sie uns
       


Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /