Abo
  • Services:
Anzeige
Ein neuer Browser legt den Fokus auf die Tastaturbedienung.
Ein neuer Browser legt den Fokus auf die Tastaturbedienung. (Bild: Qutebrowser)

Qutebrowser: Browser für Tastaturkünstler

Ein neuer Browser legt den Fokus auf die Tastaturbedienung.
Ein neuer Browser legt den Fokus auf die Tastaturbedienung. (Bild: Qutebrowser)

Wer gerne mit der Tastatur seinen Browser bedient, hat mit den mehr und mehr simplifizierten modernen Browsern vielleicht seine Probleme. Mit dem Vim-artigen und plattformunabhängigen Qutebrowser soll das Problem beseitigt werden.

Anzeige

Seit etwa einem Jahr wird an der Browseralternative Qutebrowser gearbeitet. Was den Browser von anderen unterscheidet, ist der Umstand, dass er insbesondere für Nutzer gedacht ist, die keine Zeit haben, für die Bedienung die Finger von der Tastatur zu nehmen und mit der Maus Links anzuklicken.

  • Qutebrowser (Screenshot: Qutebrowser-Projekt)
  • Qutebrowser (Screenshot: Qutebrowser-Projekt)
  • Qutebrowser (Screenshot: Qutebrowser-Projekt)
  • Qutebrowser (Screenshot: Qutebrowser-Projekt)
Qutebrowser (Screenshot: Qutebrowser-Projekt)

Qutebrowser soll eine Vim-artige Bedienung und damit eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit bieten. Die Oberfläche des Browsers ist dafür stark vereinfacht in der Darstellung. Die Entwickler haben sich von Projekten wie dwb sowie Vimperator/Pentadactyl inspirieren lassen. Während des 31C3 wurde die Qutebrowser-Version 0.1.1 kompiliert und dort auf einem Lightning Talk in aller Kürze vorgestellt. Eine Übersicht der Bedienung gibt es in einem Tastatur-Cheatsheet für diejenigen, die eine Bedienungsanleitung lesen.

Um den Browser zu installieren, braucht es vergleichsweise viele Voraussetzungen, die auf der Webseite aufgelistet sind. Der Browser benötigt unter anderem mindestens QT 5.2. Empfohlen wird für die neue Version aber QT 5.4. Außerdem ist Python 3.4 Voraussetzung. Für die Darstellung wird QTWebkit verwendet.

Qutebrowser ist freie Software und der Quellcode wird unter der GPLv3 veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Menplant 02. Jan 2015

viel spaß bei Webseiten, bei denen der Webdesigner mit wirren Elementverschachtelungen...

NoFlo 02. Jan 2015

Danke. Habe mich beim Lesen des Artikels schon gefragt, ob es sowas wohl auch als...

spiderbit 31. Dez 2014

Was gerade bei Emacs auch die staerke ist ist das man alles konfigurieren kann fast...

The Compiler 30. Dez 2014

Ich muss zugeben dass ich conkeror (anders wie die Vim-like browser) noch nicht kannte...

The Compiler 30. Dez 2014

Allzu toll wirds wahrscheinlich nicht sein, da hast du recht. Am besten du probierst es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. A.M.P.E.R.E. Deutschland GmbH, Dietzenbach
  3. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  4. Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. Re: GUI

    ChristianKG | 04:15

  2. Kein Wort über die Reparierbarkeit...

    Onkel Ho | 03:25

  3. Re: Soll das ein Witz sein?!

    tingelchen | 02:48

  4. Re: Wie viel Menschen klicken auf Werbung?

    Sharra | 02:41

  5. Re: Und in Deutschland?

    LordGurke | 01:33


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel