Abo
  • IT-Karriere:

Quo Vadis: Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Das Unternehmen Aruba Events veranstaltet die Quo Vadis, den Deutschen Entwicklerpreis und andere Events der Spielebranche. Jetzt übernimmt Computec Media die Mehrheit - Gründer Stephan Reichart bleibt als Geschäftsführer.

Artikel veröffentlicht am ,
Stephan Reichart, Geschäftsführer Aruba Events
Stephan Reichart, Geschäftsführer Aruba Events (Bild: Aruba Events)

Die Quo Vadis gilt als wichtigste deutsche Konferenz zum Thema Computerspiele, der Deutsche Entwicklerpreis als bedeutendste Auszeichnung für die Macher von Games. Hinter den beiden Events und einer Reihe von weiteren steckt Aruba Events aus Mülheim an der Ruhr als Veranstalter. Nun gehört die Mehrheit an dem Unternehmen Computec Media - dem Verlag hinter Print- und Digital-Marken wie PC Games, 4Players, Gamesindustry.biz und auch Golem.de. Finanzielle Details sind nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Stephan Reichart, der Aruba Events im Jahr 2003 gegründet hat und der innerhalb der deutschen Entwicklerszene als extrem gut vernetzt gilt, bleibt als geschäftsführender Gesellschafter. Reichart bezeichnet Computec Media als "idealen Partner für den weiteren Ausbau und die Internationalisierung unseres Eventgeschäfts". Vor allem die Geschäftskontakte von Computec Media, die redaktionellen Fähigkeiten und das Renommee von Publikationen wie PC Games, Games Aktuell und GamesIndustry.biz würden die "Weiterentwicklung unserer Events" unterstützen.

Hans Ippisch, Geschäftsführer der Computec Media GmbH und künftig auch der Aruba Events GmbH, sagte, das Konferenzgeschäft sei für Computec Media eine "ideale Erweiterung der Geschäftsfelder". Es solle "gezielt ausgebaut" werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 83,90€

g0r3 12. Jul 2014

Und offensichtlich bist du trotzdem hier und erfreust dich an ihren Erzeugnissen.


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /