Abo
  • Services:

Quo Vadis 2017: Vorträge für den Golem.de Tech Summit gesucht

Sprecher gesucht: Golem.de veranstaltet 2017 zum zweiten Mal seine eigene Programmreihe auf der Fachmesse Quo Vadis. Sie soll sich mit neuen Entwicklungen bei Game Engines und in der Spielprogrammierung beschäftigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Quo Vadis findet 2017 wieder in der Station Berlin-Kreuzberg statt.
Die Quo Vadis findet 2017 wieder in der Station Berlin-Kreuzberg statt. (Bild: Andrea Pawlowski/Golem.de)

Nach dem großen Erfolg in diesem Jahr veranstaltet Golem.de auch 2017 eine eigene Konferenz auf der Quo Vadis, der mit 3.000 Fachbesuchern größten Business- und Entwicklermesse der europäischen Games-Branche in Berlin. Unter dem Motto "Connecting worlds - How cutting edge IT influences game design" bringen wir den IT- und Games-Sektor näher zusammen.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Clariant SE, Frankfurt, Sulzbach

Die Vortragsschiene Golem.de Tech Summit sieht sich als Schnittstelle zwischen IT und der Games-Branche. Wir stellen jene spannenden Themen aus dem breiten Feld der IT den internationalen Fachbesuchern vor, die potenziell für künftige Geschäfte und Projekte relevant sein werden. Während wir uns im vergangenen April mit Deep Learning einem technisch extrem anspruchsvollen Thema gewidmet haben, nähern wir uns im kommenden Jahr wieder stärker der Games-Branche an, allerdings weiter mit einem klaren Fokus auf Technik.

Vorträge werden gesucht

Hierfür sucht Golem.de Vortragende. In unserem Call for Proposals suchen wir englischsprachige Beiträge zu folgenden Themengebieten:

• Game Engines, neue Programmiersprachen und Grafik-Schnittstellen

• Online-Rollout, Streaming und Cloud-Power: Herausforderung Netzwerk

• Gegner schlauer machen: neue Entwicklungen bei Game-KI

• Item-Verwaltung & Manipulationsschutz: Die Blockchain umspannt Games

• Schwindel ist das geringste Problem: die wahren Probleme bei VR

Die Vorträge richten sich an Business Leads, Business Developers, C-Levels und generell Entscheidungsträger aus der Spielebranche. Die Themen sollen so aufbereitet sein, dass ersichtlich wird, warum sie perspektivisch für das Geschäft, das Team und die Entwicklung spannend werden können. Die Vorträge sollen praxisnah und lösungsorientiert aufgebaut sein.

Ein Talk ist 45 Minuten lang, danach sind 15 Minuten für Diskussionen eingeplant.

Über Themenvorschläge an quovadis@golem.de freuen wir uns, auch Fragen können an diese Adresse gestellt werden. Die Deadline für die Einreichung ist der 12. Dezember 2016.

Die Quo Vadis wird seit 2003 jährlich ausgerichtet und ist Europas älteste Entwicklerkonferenz. 2017 findet die Quo Vadis vom 24. bis zum 26. April in der Station in Berlin-Kreuzberg statt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  2. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  3. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  4. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)

elitezocker 10. Nov 2016

Wunderbar. Echt witziger Vortrag. :)

elitezocker 10. Nov 2016

Eine deutsche Messe in Deutschland, abgehalten von deutschen Autoren MÜSSEN ihren Vortrag...

Moe479 10. Nov 2016

kritik daran, nen techsummit zu veranstalten während man selbst in der steinzeit verharrt...

Midian 09. Nov 2016

Oder "explodierende" Teslas


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /