Quo Vadis 2017: Call for Papers für den Golem.de Tech Summit verlängert

Experten für Game Engines, Spieleprogrammierer und Fachleute für Streaming und die Cloud: Golem.de bietet auf der Fachmesse Quo Vadis ein Podium für Vorträge, Best-Practice-Präsentationen und Diskussionen. Noch bis Mitte Januar 2017 können sich Sprecher mit ihren Ideen melden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Quo Vadis findet 2017 wieder in der Station Berlin-Kreuzberg statt.
Die Quo Vadis findet 2017 wieder in der Station Berlin-Kreuzberg statt. (Bild: Andrea Pawlowski/Golem.de)

Golem.de hat den Call for Papers für den Tech Summit verlängert (hier auf Englisch), die Vortragsreihe im Rahmen der Quo-Vadis-Messe in Berlin. Bis zum 15. Januar 2017 können Fachexperten oder Programmierer ihre Ideen für Vorträge rund um Themen wie Game Engine, künstliche Intelligenz, Blockchain oder Virtual Reality einreichen.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Der Golem.de Tech Summit findet vom 24. bis zum 26. April 2017 im Rahmen der Quo Vadis in Berlin statt - der mit rund 3.000 Fachbesuchern größten Business- und Entwicklermesse der europäischen Games-Branche. Unter dem Motto "Connecting worlds - How cutting edge IT influences game design" bringen wir den IT- und Games-Sektor näher zusammen.

Mit dem Tech Summit will Golem.de Themen aufgreifen, die für künftige Geschäfte und Projekte relevant sein werden. Während wir uns im vergangenen April mit Deep Learning einem technisch extrem anspruchsvollen Thema gewidmet haben, nähern wir uns im kommenden Jahr wieder stärker der Games-Branche an, allerdings weiter mit einem klaren Fokus auf Technik.

Vorträge werden gesucht

Hierfür sucht Golem.de Vortragende. In unserem Call for Proposals suchen wir englischsprachige Beiträge zu folgenden Themengebieten:

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

• Game Engines, neue Programmiersprachen und Grafikschnittstellen

• Online-Rollout, Streaming und Cloud-Power: Herausforderung Netzwerk

• Gegner schlauer machen: neue Entwicklungen bei Game-KI

• Item-Verwaltung und Manipulationsschutz: Die Blockchain umspannt Games

• Schwindel ist das geringste Problem: die wahren Probleme bei VR

Die Vorträge richten sich an Business Leads, Business Developers, C-Levels und generell Entscheidungsträger aus der Spielebranche. Die Themen sollen so aufbereitet sein, dass ersichtlich wird, warum sie für das Geschäft, das Team und die Entwicklung spannend werden können. Die Vorträge sollen praxisnah und lösungsorientiert aufgebaut sein.

Ein Talk ist 45 Minuten lang, danach sind 15 Minuten für Diskussionen eingeplant.

Über Themenvorschläge an quovadis@golem.de freuen wir uns, auch Fragen können an diese Adresse gestellt werden. Die Deadline für die Einreichung ist der 15. Januar 2017. Die Quo Vadis findet vom 24. bis zum 26. April 2017 im Veranstaltungsort Station in Berlin-Kreuzberg statt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornoplattform
Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
Artikel
  1. New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
    New World im Test
    Amazon liefert ordentlich Abenteuer

    Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
    Von Peter Steinlechner

  2. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  3. Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
    Waffensystem Spur
    Menschen töten, so einfach wie Atmen

    Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /