Abo
  • Services:

Quo Vadis 2015: Internationale Sprecher bei der Berliner Entwicklerkonferenz

Hochrangige Vertreter von Bioware, Remedy Entertainment und Sledghammer Games treten 2015 auf der Entwicklerkonferenz Quo Vadis in Berlin auf. Aber auch bekannte Spielemacher aus Deutschland werden dort sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Café Moskau
Café Moskau (Bild: Café Moskau)

Auf der Entwicklerkonferenz Quo Vadis werden im Frühjahr 2015 auch Vertreter von internationalen Studios auftreten. Veranstalter Aruba gibt bekannt, dass unter anderem Glen Schofield und Michael Condrey von Sledgehammer Games (Call of Duty: Advanced Warfare), Dorian Kieken von Bioware (Mass Effect) und Matias Myllyrinne von Remedy Entertainment (Alan Wake) ihre Teilnahme zugesagt haben. Auch Vertreter von deutschen Teams - darunter Crytek aus Frankfurt und Yager aus Berlin - sind vor Ort.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Röther Beteiligungs-GmbH, Michelfeld bei Schwäbisch Hall

"Die Quo Vadis 2015 steht unter dem Motto: größer, besser und noch internationaler", sagte Stephan Reichart von Aruba. "Neben den Talks und Sessions ist uns der Austausch zwischen der deutschen und internationalen Spielebranche wichtig und auch hierfür wird die Quo Vadis mit annähernd doppelter Fläche reichlich Gelegenheit bieten."

Nachdem die Quo Vadis 2014 über 2.500 Besucher zählte, wird die Fläche 2015 fast verdoppelt. Die bekannte Location Café Moskau wird um das direkt gegenüberliegende Berliner Kino International ergänzt. Die Quo Vadis 2015 ist Teil der International Games Week Berlin, die vom 21. bis zum 26. April 2015 dauert.

Aruba Events gehört wie Golem.de zum Verlag Computec Media.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 19,99€
  3. 59,99€
  4. (-35%) 38,99€

Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /