Abo
  • Services:
Anzeige
Quizduell mit Jörg Pilawa
Quizduell mit Jörg Pilawa (Bild: ARD)

Quizduell in der ARD: "Es war ein Hackerangriff!"

Die Premiere der auf der Erfolgsapp basierenden ARD-Rateshow Quizduell ist anders gelaufen als geplant: Statt der knapp 190.000 registrierten Nutzer an Smartphone und Tablet konnte nur das Studiopublikum mitmachen - weil nach Angaben der ARD ein Hacker die Server lahmgelegt hat. Diese Darstellung revidierte der Sender jedoch später.

Anzeige

Ein Unbekannter hat dafür gesorgt, dass die Erstausgabe der von Jörg Pilawa moderierten ARD-Rateshow Quizduell mit technischen Problemen kämpfte. Statt dass wie ursprünglich geplant die Zuschauer per Smartphone und Tablet gegen vier Hauptkandidaten antraten, durfte nur das Studiopublikum mitspielen.

Grund: Rund zehn Minuten nach Start der Sendung stellte sich nach und nach heraus, dass die Server, über die die rund 190.000 registrierten Nutzer hätten teilnehmen können, ihren Dienst nicht verrichteten.

"Es war ein Hackerangriff! Wir sitzen weiter dran", so die Redaktion der Sendung auf Facebook. Auch Pilawa selbst sagte während der Show, dass die Server gehackt worden seien - angeblich von einem einzigen Angreifer.

Später teilte die ARD mit: "Die Server, die dafür sorgen sollten, dass die Zuschauer zu Hause per Smartphone-App live gegen die vier Studio-Kandidaten antreten, funktionierten nicht. Noch ist nicht klar, was genau das Problem war." Laut Frank Beckmann, Koordinator Vorabend und Programmdirektor beim zuständigen NDR, "läuft die Ursachenforschung auf Hochtouren." Einen Hackerangriff wollte Beckmann nicht erneut bestätigen.

Die Rateshow Quizduell soll drei Wochen lang im Vorabendprogramm vor allem junge Zuschauer anlocken. Sie wird von ITV Studios Germany im Auftrag des NDR produziert und ist eng mit der für diverse Plattformen erhältlichen erfolgreichen Rate-App der schwedischen Entwicklergruppe FEO Media AB gekoppelt.

Ob die Sendung am Dienstag durchgeführt werden kann, ist noch unklar. Pilawa witzelte am Ende der Premierenausgabe, dass stattdessen morgen möglicherweise "Verbotene Liebe" gezeigt werde.

Nachtrag vom 13. Mai 2014, 11:20 Uhr

Die Untersuchungen des Vorfalls dauern am Tag nach der missglückten Premiere noch an, wie ein Sprecher der ARD Golem.de sagte. Im Laufe des Tages will sich der Sender näher äußern, noch ist auch nicht entschieden, ob die zweite Ausgabe des Quizduells am Dienstag wie geplant stattfindet. Schon im Laufe der Nacht nach der ersten Sendung hat der NDR seine Mitteilung zu den Problemen geändert, von einem Hackerangriff ist dort inzwischen nicht mehr die Rede. Dementsprechend wurde auch die Einleitung dieser Meldung angepasst.


eye home zur Startseite
__destruct() 13. Mai 2014

Die Server müssen sehr kleine Texte senden und noch keinere empfangen. Da mietet man...

gaym0r 13. Mai 2014

Mit anderen Worten: Nichts bedenkliches und alles hat seinen Zweck.

budweiser 13. Mai 2014

Überlege mal welche Nachteile du hast wenn es keine Straßen mehr gibt. Und jetzt...

zonk 13. Mai 2014

Der Sprachgebrauch aendert sich auch einfach. Vor dem A-Mercedes Debakel war der Elchtest...

PrincessOfTroy 13. Mai 2014

Wie kann Pilawa ernsthaft "keine juristischen Konsequenzen" versprechen? Steht er...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. SITA Airport IT GmbH, Düsseldorf
  4. Medion AG, Essen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  3. 65,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Sony

    Playstation 4 Pro spielt mp4-Videodateien jetzt in 4K ab

  2. Laptop-Verbot

    Terroristen basteln offenbar an explosiven iPads

  3. IoT

    Software-AG-Partner wird zur Tochter

  4. Navigationsgerät Chris

    Das Smartphone im Auto mit Sprache und Gesten bedienen

  5. Natilus

    Startup entwickelt Transportdrohne in Flugzeuggröße

  6. Gegen Verlegerverbände

    El País warnt vor europäischem Leistungsschutzrecht

  7. Verschlüsselung

    Schwachstellen in zahlreichen VoIP-Anwendungen entdeckt

  8. iPhone

    Die TSMC soll Apples A11-Chip im 10-nm-Verfahren produzieren

  9. New Pound Coin

    Neue Pfund-Münze nutzt angeblich geheime Sicherheitsfunktion

  10. HP Elite Slice im Kurztest

    So müsste ein Mac Mini aussehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Re: Leiser als die alten oder neue Hubschrauber

    Dornig | 15:54

  2. Re: Zentripetalkraft bei 180 Knoten?

    NeoTiger | 15:54

  3. Re: Wenn man kein Amazonkonto hat?

    BlaM 4cheaters.de | 15:52

  4. Re: Warum nicht einfach den Warekorb identizieren

    HanSwurst101 | 15:51

  5. Re: Intel NUCs???

    floewe | 15:50


  1. 15:12

  2. 14:45

  3. 14:23

  4. 14:00

  5. 13:55

  6. 13:35

  7. 13:20

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel