Quiet Comfort 45: Bose plant neuen ANC-Kopfhörer

Bose will in Kürze einen neuen ANC-Kopfhörer auf den Markt bringen. Die Daten zum Quiet Comfort 45 sind vorab bekanntgeworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bose plant den neuen Quiet Comfort 45.
Bose plant den neuen Quiet Comfort 45. (Bild: Joe Raedle/Getty Images)

Vor der offiziellen Vorstellung von neuen Bose-Kopfhörern ist der Leaker Snoopytech an technische Details sowie Fotos der neuen Quiet Comfort 45 gekommen. Die Daten wurden auf Twitter veröffentlicht. Beim Gehäuse und im Design ähnelt der neue Kopfhörer stark dem bisherigen Quiet Comfort 35 II - und sieht damit ganz anders aus als die Noise Cancelling Headphones 700.

Stellenmarkt
  1. Netzwerk Spezialist / Spezialistin (m/w/d)
    Stadt Kempten (Allgäu), Kempten (Allgäu)
  2. Senior Java Developer (m/w/d)
    Westnetz GmbH, Dortmund
Detailsuche

Der kommende Bose-Kopfhörer soll mit Technik zur aktiven Geräuschunterdrückung ausgestattet sein. Mittels Active Noise Cancellation (ANC) werden störende Hintergrundgeräusch durch die Ausspielung eines passenden Gegenschalls beseitigt.

Im Idealfall sind Umgebungsgeräusche nicht mehr zu hören. Dabei soll die ANC-Leistung besonders hoch sein. Aktuell liefern die ANC-Kopfhörer WH-1000XM4 von Sony, Noise Cancelling Headphones 700 von Bose sowie Airpods Max von Apple mit die beste ANC-Leistung auf dem Markt.

Neue Bose-Kopfhörer mit Transparenzmodus

Wie auch die Noise Cancelling Headphones 700 wird der Quiet Comfort 45 einen Transparenzmodus erhalten, der beim Quiet Comfort 35 II fehlt. Damit können gezielt Umgebungsgeräusche in den Kopfhörer geleitet werden, um etwa Ansagen in öffentlichen Verkehrsmitteln zuhören zu können, ohne die Kopfhörer abnehmen zu müssen.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.08.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bose soll die Klangqualität verbessert haben - unter anderem mit einem abhängig von der eingestellten Lautstärke optimierten Equalizer. Das neue Modell wird Bluetooth 5.1 bieten, Angaben zu den unterstützten Codecs liegen noch nicht vor. Die bisherigen ANC-Kopfhörer von Bose erlauben zwei parallele Bluetooth-Verbindungen, ob das auch beim neuen Modell gilt, ist nicht bekannt.

Quiet Comfort 45 mit USB-C-Anschluss

Im Unterschied zum Quiet Comfort 35 II wird der neue Quiet Comfort 45 eine USB-C-Schnittstelle haben, um den eingebauten Akku laden zu können. Die Akkulaufzeit des neuen Modells soll bei 24 Stunden liegen. Zudem gibt es eine Buchse zum Anschluss eines Kabels, um über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss Musik hören zu können. Der Kopfhörer wird mit einer Transporttasche ausgeliefert.

Anhand der bisher bekanntgewordenen technischen Daten ist nicht ersichtlich, welche Unterschiede es zwischen dem neuen Quiet Comfort 45 und den Noise Cancelling Headphones 700 gibt, die vor zwei Jahren als eigentlicher Nachfolger der Quiet Comfort 35 II vorgestellt wurden. Die Noise Cancelling Headphones 700 lassen sich nicht zusammenklappen, die Quiet Comfort 35 II können hingegen zusammengeklappt werden.

Bose ® QuietComfort 35 kabellose Kopfhörer schwarz

Bose hat den Quiet Comfort 45 bisher nicht offiziell angekündigt. Der Leaker geht davon aus, dass das Produkt in den kommenden Wochen vorgestellt wird. Er hatte in den zurückliegenden Monaten immer wieder Daten zu neuen Produkten vorab veröffentlicht, die dann einige Wochen oder Monate später von den Herstellern präsentiert wurden.

Auch interessant:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /