Quicktime-Lücken: Sicherheitsupdate für die letzten drei Mac-OS-X-Versionen

Apple hat ein Sicherheitsupdate für Snow Leopard, Lion und Mountain Lion veröffentlicht. Über HPs Zero Day Initiative wurden in den Mac-OS-X-Versionen gefährliche Sicherheitslücken in der Quicktime-Komponente entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple veröffentlicht das Sicherheitsupdate 2013-003.
Apple veröffentlicht das Sicherheitsupdate 2013-003. (Bild: Apple)

Apple hat das Sicherheitsupdate 2013-003 für Mac OS X in den Versionen 10.6, 10.7 und 10.8 veröffentlicht. Damit räumt der Konzern Probleme mit der Quicktime-Komponente aus, die die Ausführung von Code durch einen Angreifer ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) - EDI Operator / Support
    European-Clearing-Center (ECC) GmbH & Co. KG, Bergkamen
  2. Inhouse Consultant / Executive Assistant (m/w/d) Logistics Automation
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
Detailsuche

Details zu den Problemen hat Apple bisher nur über seine Sicherheitsmailingliste veröffentlicht. In dem dazugehörigen Knowledge-Base-Eintrag fehlen die Hinweise noch. Insgesamt schließt Apple drei Sicherheitslücken, die Quicktime betreffen. Sie wurden über HPs Zero Day Initiave eingereicht und zum Teil von Microsoft-Mitarbeitern entdeckt. Angriffe sind bei ungepatchten Systemen über entsprechend manipulierte Filmdateien möglich. Quicktime stürzt dann ab und gibt dem Angreifer die Möglichkeit, Schadcode auszuführen.

Das Sicherheitsupdate sollte über die Softwareaktualisierung oder bei neueren Systemen über den Mac App Store zur Verfügung stehen. Alternativ können die Sicherheitsupdates, die auch die Mac-Server betreffen, auch über Apples Downloadseite abgerufen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

oBsRVr666 04. Jul 2013

Ich bin mehr so der MKV-Typ. MP4 nur wenns sein muss. (z.B. für die PS3).

Felix_Keyway 03. Jul 2013

PPC ist längst von iGod verdammt worden und kriegt keine Updates mehr.

/mecki78 03. Jul 2013

Die kennt diese Lücke wahrscheinlich schon seit zig Monaten. Gerade Microsoft soll ja...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /