Abo
  • IT-Karriere:

Quickfire Networks: Facebook kauft Videostreaming-Startup und schließt es

Facebook erwirbt ein Startup, das Hardware und Software für Videostreaming entwickelt. Dem sozialen Netzwerk geht es dabei aber nur um Experten und Technologie, denn die Firma wird geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Quickfire Networks
Logo von Quickfire Networks (Bild: Quickfire Networks)

Facebook übernimmt den Videostreaming-Experten Quickfire Networks. Das gab das Startup aus San Diego auf seiner Webseite bekannt. Angaben zum Kaufpreis wurde nicht gemacht. Facebook hat täglich mehr als 1 Milliarde Videoaufrufe.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. BWI GmbH, Bonn

"Einige Mitarbeiter von Quickfire wechseln zu Facebook, und das Unternehmen wird den Geschäftsbetrieb einstellen", erklärte Quickfire-Chef Craig Lee. Ziel des Unternehmens sei es, "hochwertige, Bandbreiten-freundliche Videoübertragungen an Endnutzer" zu bieten. Das Unternehmen entwickelt Hardware und Software für die Videooptimierung.

In dieser Woche hatte Facebook bereits das Startup Wit.ai übernommen, einen Hersteller von Sprach- und Schrifterkennung für das Web und Wearables. Es wurde vermutet, dass Facebook die Spracherkennung in seine Entwicklerplattform integriert und Spracheingaben in seinem Messenger erlauben wird. Auch eine Facebook-App, die gesprochenen Befehlen folgt, wäre möglich. Weitere Möglichkeiten liegen in der VR-Brille Oculus.

Facebook sucht neue Mitarbeiter. Das Unternehmen wolle seine Stellen um 14 Prozent ausbauen, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters, die das Job-Portal von Facebook untersucht hat. 1.200 Jobs habe das Unternehmen ausgeschrieben. 54 Mitarbeiter sucht Facebook für den Bereich Oculus. Facebook-Gründer und CEO Mark Zuckerberg sagte: "Oculus hat die Chance, die sozialste Plattform überhaupt zu werden und die Art und Weise zu verändern, wie wir arbeiten, spielen und kommunizieren." Mobilfunk sei die aktuelle Plattform und man bereite sich auch auf die Plattformen von morgen vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 47,95€
  3. 4,75€
  4. 4,67€

soulflare 11. Jan 2015

Indirekt wurde hier natürlich Wachstum eingekauft. Es ist ja klar, dass Facebook damit...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
    Online-Banking
    In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

    Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
    Von Andreas Sebayang

    1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

      •  /