Quickcharge: Qualcomm erweitert Quickcharge für Qi Wireless Charging

Qualcomm will seine Quickcharge-Technik auch in Qi-Wireless-Charging sehen. Dafür hat Qualcomm ein Verifikationsprogramm gestartet. Die Auswirkungen sind bisher nicht absehbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Lädt mit 20 Watt und Quickcharge: das Xiaomi Mi 9
Lädt mit 20 Watt und Quickcharge: das Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit Qualcomms Einstieg in das Qi-Ökosystem für Wireless Charging wird es noch einmal etwas unübersichtlicher. Die Pressemitteilung hält sich hier auffällig bedeckt. Klar ist: Qualcomms Quickcharge soll auch Qi-Ladematten versorgen können. Und damit das auch korrekt funktioniert, wird es von Qualcomm eine Zertifizierung geben. Verwendet werden können für Ladematten damit Quickcharge 2, 3, 4 und das aktuelle 4+. Interessanterweise gibt es bereits Ladematten, die Quickcharge unterstützen, allerdings fehlte diesen mangels Programm die Zertifizierung von Qualcomm. Die Zertifizierung ist eine Garantie für die Kompatibilität zwischen den Komponenten.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (w/m/d) für den Support
    Ascom Deutschland GmbH, Frankfurt am Main (Home-Office möglich)
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) am Lehrstuhl für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Dabei geht es auch darum, eine vergleichsweise hohe Leistungsaufnahme weiterzugeben und die Voraussetzungen zu schaffen, damit die Qi-Platten die Endgeräte mit Energie versorgen. Zulässig sind laut dem Wireless Power Consortium bisher 15 Watt per Qi. Für Laptops soll es später bis 60 Watt geben, und sogenannte Medium-Power-Geräte, wie etwa Rasenmäher, dürfen sogar 65 Watt aufnehmen.

Es gibt aber schon jetzt Geräte, die mehr bieten, obwohl sie klein sind. Dazu gehört Xiaomis neues Mi 9 mit 20 Watt. Laut Qualcomm nutzt Xiaomi beim drahtlosen Laden Quickcharge, nennt aber keine Details. Es geht offenbar nur um das Ladegerät, an welches das Ladepad angeschlossen wird.

Laut Qualcomm gibt es bisher nur einen Komponentenhersteller, der Teil des Quick-Charge-for-wireless-power-Programms ist: Welltrend Semiconductor. Dementsprechend müsste das Xiaomi-Ladepad mit einem Welltrend-Chip arbeiten.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    09.-13.01.2023, virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Unübersichtlich wird es auch, weil die notwendigen Standards existieren. USB Power Delivery deckt den Energiebedarf mehr als ausreichend. Zudem nutzt auch Quickcharge in Teilen USB PD. Für geringere Leistungsaufnahmen könnten Entwickler auch auf USB Battery Charge ausweichen. Qualcomm verspricht aber, mit seiner Technik Probleme bei der Abwärme besser kontrollieren zu können und eine hohe Effizienz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ada Lovelace
Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090

Kurz vor dem Launch der AMD-Konkurrenz passt Nvidia die Preise der eigenen Grafikkarten an. Das liegt auch an einem stärkeren Euro.

Ada Lovelace: Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090
Artikel
  1. Google Distributed Cloud Edge: Telefónicas 5G-Kernnetz setzt auf die Google Cloud
    Google Distributed Cloud Edge
    Telefónicas 5G-Kernnetz setzt auf die Google Cloud

    Für den Betrieb nutzt O2 Telefónica die Infrastruktur von Google Cloud. Im Rechenzentrum ist Google Distributed Cloud Edge installiert. Wird das BSI eingreifen?

  2. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Tiefstpreise: Intel Core i7-13700K & AMD Ryzen 5 5600X • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /