Quickcharge: Qualcomm erweitert Quickcharge für Qi Wireless Charging

Qualcomm will seine Quickcharge-Technik auch in Qi-Wireless-Charging sehen. Dafür hat Qualcomm ein Verifikationsprogramm gestartet. Die Auswirkungen sind bisher nicht absehbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Lädt mit 20 Watt und Quickcharge: das Xiaomi Mi 9
Lädt mit 20 Watt und Quickcharge: das Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit Qualcomms Einstieg in das Qi-Ökosystem für Wireless Charging wird es noch einmal etwas unübersichtlicher. Die Pressemitteilung hält sich hier auffällig bedeckt. Klar ist: Qualcomms Quickcharge soll auch Qi-Ladematten versorgen können. Und damit das auch korrekt funktioniert, wird es von Qualcomm eine Zertifizierung geben. Verwendet werden können für Ladematten damit Quickcharge 2, 3, 4 und das aktuelle 4+. Interessanterweise gibt es bereits Ladematten, die Quickcharge unterstützen, allerdings fehlte diesen mangels Programm die Zertifizierung von Qualcomm. Die Zertifizierung ist eine Garantie für die Kompatibilität zwischen den Komponenten.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Systemintegration Bildungs-IT (m/w/d)
    Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  2. ERP-Administrator (m/w/d)
    C.Ed. Schulte GmbH Zylinderschlossfabrik, Velbert
Detailsuche

Dabei geht es auch darum, eine vergleichsweise hohe Leistungsaufnahme weiterzugeben und die Voraussetzungen zu schaffen, damit die Qi-Platten die Endgeräte mit Energie versorgen. Zulässig sind laut dem Wireless Power Consortium bisher 15 Watt per Qi. Für Laptops soll es später bis 60 Watt geben, und sogenannte Medium-Power-Geräte, wie etwa Rasenmäher, dürfen sogar 65 Watt aufnehmen.

Es gibt aber schon jetzt Geräte, die mehr bieten, obwohl sie klein sind. Dazu gehört Xiaomis neues Mi 9 mit 20 Watt. Laut Qualcomm nutzt Xiaomi beim drahtlosen Laden Quickcharge, nennt aber keine Details. Es geht offenbar nur um das Ladegerät, an welches das Ladepad angeschlossen wird.

Laut Qualcomm gibt es bisher nur einen Komponentenhersteller, der Teil des Quick-Charge-for-wireless-power-Programms ist: Welltrend Semiconductor. Dementsprechend müsste das Xiaomi-Ladepad mit einem Welltrend-Chip arbeiten.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Unübersichtlich wird es auch, weil die notwendigen Standards existieren. USB Power Delivery deckt den Energiebedarf mehr als ausreichend. Zudem nutzt auch Quickcharge in Teilen USB PD. Für geringere Leistungsaufnahmen könnten Entwickler auch auf USB Battery Charge ausweichen. Qualcomm verspricht aber, mit seiner Technik Probleme bei der Abwärme besser kontrollieren zu können und eine hohe Effizienz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /