Quic: Cloudflare startet HTTP/3 mit Chrome und Firefox

Der Netzwerkdienstleister Cloudflare stellt allen seinen Kunden die Nutzung von HTTP/3 über Quic zur Verfügung. In der Ankündigung hebt der Anbieter explizit den Support in Chrome und Firefox hervor und die gute Zusammenarbeit in der IETF.

Artikel veröffentlicht am ,
Zusammen mit Chrome und bald auch Firefox können Cloudflare-Domains HTTP/3 verwenden.
Zusammen mit Chrome und bald auch Firefox können Cloudflare-Domains HTTP/3 verwenden. (Bild: Cloudflare)

In seinem sogenannten Edge-Network können Kunden des Netzwerkdienstleisters Cloudflare künftig HTTP/3 einsetzen, wie der Anbieter in einer ausführlichen Ankündigung mitteilt. Kunden können dies einfach in ihrem Dashboard für die eigenen Domains aktivieren, so dass der Zugriff auf die Webseiten oder Web-APIs einfach per HTTP/3 verfügbar sein sollen. Bisher nutzt Cloudflare dafür noch eine Warteliste, die Funktion soll bald aber allgemein verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist - Wirtschaftsinformatiker, Informatiker oder Ähnlich mit Schwerpunk IT-Sicherheit ... (m/w/d)
    GRENKE AG, Baden-Baden
  2. IT-Mitarbeiter / Fachinformatiker (m/w/d) First-Level-Support
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim/Karlsruhe)
Detailsuche

In der Ankündigung hebt Cloudflare die Zusammenarbeit an dem neuen Protokoll mit den Browser-Teams von Googles Chrome und Mozillas Firefox explizit positiv hervor. Das Transportprotokoll Quic sowie das darauf aufbauende HTTP/3 werden seit Jahren innerhalb der Internet Engineering Task Force (IETF) standardisiert.

Damit die neuen Protokolle auch weitgehend genutzt werden können, müssen sowohl Server als auch Clients diese unterstützen. Genau dafür habe Cloudflare eng mit Google und Mozilla zusammengearbeitet. Aktuelle Canary-Versionen von Chrome unterstützen HTTP/3 über die Kommandozeilenoption --enable-quic --quic-version=h3-23. Die Nightly-Versionen des Firefox sollen ebenfalls HTTP/3 unterstützen und auch das Download- und Transfer-Werkzeug Curl unterstützt bereits HTTP/3.

Bei HTTP/3 handelt es sich um das bei der IETF ursprünglich als HTTP-über-Quic erstellte Protokoll. Die IETF hatte die Arbeiten von Google an Quic für eine eigene Standardisierung übernommen. Dabei ist das IETF Quic im Gegensatz zur Ursprungsidee in ein Transportprotokoll und darüberliegende Schichten aufgeteilt worden. HTTP/3 übernimmt dabei sehr viele der Neuerungen von HTTP/2, enthält im Vergleich dazu aber wegen der Quic-Grundlage auch einige Änderungen, was eine neue Protokollversion notwendig gemacht hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /