Quellcode: Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay

Inzwischen liegen die Gebote bei über 10.000 US-Dollar: Spieldesinger Al Lowe verkauft auf Ebay die Disketten mit dem Quellcode seiner frühen Werke - darunter das erste Leisure Suit Larry.

Artikel veröffentlicht am ,
Das erste Adventure mit Larry Laffer erschien 1987.
Das erste Adventure mit Larry Laffer erschien 1987. (Bild: Sierra On-Line)

Der Spieldesigner Al Lowe verkauft auf Ebay die Disketten mit dem Quellcode von einigen seiner Spiele. Derzeit gibt es unter anderem das erste und das zweite Leisure Suit Larry sowie das ziemlich unbekannte Bop-A-Beat. Für jedes der drei Spiele gibt es inzwischen Gebote mit mehr als 10.000 US-Dollar, das erste Adventure Larry - Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards - liegt zumindest zum Redaktionsschluss dieser Meldung mit 10.110 US-Dollar knapp vor den anderen Games.

Stellenmarkt
  1. IT Security Analyst (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. Information Security Manager ADC Locations (m/w / diverse)
    Continental AG, Lindau
Detailsuche

Später will Lowe weitere Disketten mit Quellcode auf Ebay verkaufen, darunter immerhin Klassiker wie Police Quest und King's Quest 3. Zusammen mit einem Streamingkanal namens Metal Jesus Rocks stellt Lowe die Aktion vor. Als Grund für den Verkauf sagt er schlicht, dass sich seine Kinder für "den alten Kram" nicht interessieren würden.

Bei der Auktion gibt es einiges zu beachten, wie Lowe selbst sagt. Er weist ausdrücklich darauf hin, dass etwa die Disketten mit dem ersten Larry-Spiel über 30 Jahre alt sind - und dass er nicht ausprobiert hat, ob die Daten überhaupt noch lesbar sind. Er habe nach Abschluss des Projekts den Quellcode mit allen Grafiken und sonstigen Inhalten sowie mit den nötigen Tools auf die Floppys kopiert und sie seitdem nicht mehr angerührt. Die Engine - Adventure Game Interpreter, kurz AGI - sei nicht mit dabei. Allerdings seien die Anmerkungen im Code ähnlich lustig wie das Spiel selbst.

Der damalige Publisher Sierra On-Line habe sich für den Code nicht interessiert und die Programmierer angehalten, selbst ein Archiv mit Sicherungskopien anzulegen. Lowe macht auch darauf aufmerksam, dass die Käufer nur die Disketten, aber keine Lizenzen oder sonstigen Rechte an den Spielen selbst erhalten.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer sich für die Spiele von Al Lowe interessiert, kann auf der Webseite des Entwicklers einige Werte wie The Black Cauldron kostenlos herunterladen, dazu gibt es eine Anleitung für den Start. Außerdem hat der deutsche Publisher Assemble Entertainment gerade erst unter dem Titel Leisure Suit Larry - Wet Dreams Don't Dry (Test auf Golem.de) eine gelungene Fortsetzung des ersten Larry veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


der_wahre_hannes 09. Dez 2018

So ein Arsch. Ich jedenfalls würde nie irgendwas aus monetären Motiven tun. Ich werde...

dummzeuch 04. Dez 2018

Generell ist die Haltbarkeit von 5,25" Disketten meiner Erfahrung nach besser als die von...

0xDEADC0DE 04. Dez 2018

9 sind Backup-Nägel.

cgaWolf 04. Dez 2018

Ja, das war damals bei einigen Herstellern ein Problem. Dazu gab es mal eine Artikelserie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /