Flugzeug: Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747

Die vier letzten Flugzeuge mit dem charakteristischen Buckel will Boeing 2022 fertigstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Boeing 747-8F: weiterhin eine wichtige Rolle im Frachtflugmarkt
Boeing 747-8F: weiterhin eine wichtige Rolle im Frachtflugmarkt (Bild: Atlas Air)

Die letzten Königinnen der Lüfte: Der US-Luftfahrtkonzern Boeing hat eine letzte Bestellung für vier Boeing 747-8 erhalten. Diese vier werden die letzten Maschinen dieses Typs sein, die gebaut werden.

Stellenmarkt
  1. User Interface Designer (m/w/d) - Designstudio Siemens
    BSH Hausgeräte Gruppe, München
  2. Software Engineer / Senior Software Engineer (w/m/d) - Backend
    NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt, Essen oder München
Detailsuche

Die US-Charterfluggesellschaft Atlas Air hat die vier 747-8 in der Frachtversion bestellt. Deren Besonderheiten sind eine Bugladeklappe und ein Frachttor an der Seite. Eine solche 747-80F kann mit einer Nutzlast von knapp 140 Tonnen beladen werden. Atlas ist die Luftfahrtgesellschaft mit den meisten Boeing 747: Sie betreibt 53 Maschinen dieses Typs.

2022 kommt das Ende der 747

Die Maschinen sollen im kommenden Jahr gebaut werden. Es werden die letzten 747-8Fs sein. Boeing hatte bereits im Juli vergangenen Jahres angekündigt, die Produktion der 747-8 im Jahr 2022 einzustellen.

"Die 747 wird für immer einen besonderen Platz in der Luftfahrtgeschichte einnehmen", sagte Stan Deal, Chef von Boeing Commercial Airplanes, wehmütig. Allerdings werde die Boeing 747 "noch jahrzehntelang eine bedeutende Rolle auf dem globalen Luftfrachtmarkt" spielen.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12./13.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Am 9. Februar 1969 hob die erste Boeing 747 ab, die die Spitznamen Queen of the Skies, Königin der Lüfte oder Jumbo Jet erhielt. Erkennungsmerkmal des Großraumfliegers war der auffälligen Buckel vorne am Rumpf, der im Laufe der Jahre immer größer wurde. 1.560 Flugzeuge dieses Typs hat Boeing gebaut.

Bildband: 50 Jahre Boeing 747. Alles zum legendären Jumbo-Jet.

Die erste Fluggesellschaft, die die 747 einsetzte, war die nicht mehr existente Pan Am. Die vielseitige Maschine beförderte aber nicht nur Passagiere rund um die Welt. Sie flog als Air Force One diverse US-Präsidenten und diente der britischen Heavy-Metal-Band Iron Maiden als Vehikel für ihre Welttournee 2016, gesteuert von Sänger Bruce Dickinson persönlich.

Sie wurde aber auch für ungewöhnliche Zwecke eingesetzt: Eine verkürzte Version, die 747SP, wurde zu einem fliegenden Teleskop umgebaut. Golem.de hatte vor einigen Jahren die Gelegenheit, die weitgehend demontierte Maschine zu besichtigen.

Zwei umgebaute 747, die Shuttle Carrier Aircraft (SCA), transportierten die Spaceshuttles: zu Testflügen, nach der Landung in Kalifornien zurück zum Startplatz nach Florida und zuletzt ins Museum. Das Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic benutzt eine 747 als fliegende Raketenstartrampe.

Wegen der Covid-19-Pandemie sind die meisten der Großraumflieger derzeit nicht im Einsatz. Dass sie nach dem Ende der Pandemie eine Renaissance erleben, ist unwahrscheinlich. Das gilt auch für den Konkurrenten, den Airbus A380, der ebenfalls nicht mehr gebaut wird. Die großen vierstrahligen Maschinen werden mehr und mehr durch effizientere zweistrahlige ersetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre
    Vodafone und Telekom
    LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre

    Laut Senatsverwaltung kam der Ausbau der Base-Transceiver-Station-Hotels nicht wie geplant voran. Nicht nur die Kunden von Vodafone und Telekom haben das Nachsehen.

  2. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /