Quartzpro64: Pine64 bringt ARM-Entwicklerboard mit 16 GByte RAM

Die Pine64-Community aktualisiert ihre Profiserie: Mit dem Quartzpro64 sollen ein 8-Kern-SoC und 16 GByte RAM auf einem Board kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Pine64-Community arbeitet an dem Quartzpro64.
Die Pine64-Community arbeitet an dem Quartzpro64. (Bild: Pixabay)

Die für ihre zahlreichen Einplatinencomputer, das Pinebook Pro (Test) und das Pinephone (Test) bekannte Pine64-Community hat mit dem Quartzpro64 ein neues Board in seiner Profiserie vorgestellt, das eigenen Angaben zufolge ein würdiger Nachfolger für das Rockpro64 sein soll. Letzteres wurde vor etwa vier Jahren erstmals vorgestellt und das Quartzpro64 übertrifft dessen Leistung deutlich.

Stellenmarkt
  1. Android Software Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. Leitung (m/w/d) des EDV-Amtes
    Landkreis Stade, Stade
Detailsuche

Grundlage des Quartzpro64 bildet das ARM-SoC RK3588 von Rockchip. Dieses verfügt über insgesamt 8 Kerne, die sich aus vier ARM Cortex-A55 sowie vier ARM Cortex-A76 zusammensetzen. Die Cortex-A55 laufen dabei mit 1,8 GHz Takt, die leistungsstärkeren Cortex-A76 mit 2,5 GHz.

Als Grafikchip wird eine ARM Mali G610 mit vier Kernen genutzt, die Neural Processing Unit (NPU) erreicht 6 TOPS. Dem System stehen 16 GByte RAM sowie 64 GByte eMMC-Speicher zur Verfügung. Weitere Boards mit dem RK3588 gibt seit einigen Monaten, dazu gehören das Rock 5 Model B oder das üppig ausgestattete Firefly ITX-3588J.

Sehr viele Anschlüsse

Das Pine64-Team beschreibt die zahlreich I/O-Möglichkeiten des Quartzpro64 als "beeindruckend". Dazu gehören USB-C mit Video im Alt-Mode, USB-3.0- und -2.0-Anschlüsse, mehrere HDMI-Ausgänge, PCIe 3.0, zwei Sata-Anschlüsse, zweimal Gigabit-Ethernet, SMA-Antennenanschlüsse für WLAN, zweimal MIPI und zweimal MPI DP. Mit dem SoC können vier 4K-Displays oder ein 8K-Display bespielt werden. Das Board misst 180 x 180 mm und verfügt über Öffnungen zum Anbringen eines Lüfters sowie einen dazugehörigen Stromanschluss.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die leistungsstarke Hardware und die vielen Anschlussmöglichkeiten des Quartzpro64 haben allerdings einen hohen Preis, der den Profi-Ansatz unterstreicht. Das Team geht derzeit von mehr als 300 Euro aus, ein genauer Preis steht aber noch nicht fest. Das liegt den Angaben zufolge auch daran, dass das Gerät derzeit noch entwickelt wird.

Darüber hinaus wird das Quartzpro64 wohl nicht direkt von Interessierten gekauft werden können. Das Team plant vielmehr die Vergabe über ein Coupon-System, dass schon für das Pinenote und das Pinephone Pro verwendet wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


flow77 17. Mär 2022

Und wo steht nun was wg. dem Distributor? Selbst den Artikel (nicht) gelesen? Bisserl...

jonasz 16. Mär 2022

Habe damals vor einem Jahr die ROCK64 bestellt, nie erhalten, entweder es gibt auch Bulk...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /