Quartz64: Pine64-Community aktualisiert Raspberry-Pi-Konkurrenz

Der Bastelrechner Quartz64 soll die Einsteigerserie von Pine64 mit zahlreichen Anschlüssen erweitern und künftige Projekte vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Quartz64 soll das neue Einstiegsmodell der Pine64-Community werden.
Das Quartz64 soll das neue Einstiegsmodell der Pine64-Community werden. (Bild: Pine64)

Die für seine zahlreichen Einplatinencomputer, das Pinebook Pro (Test) und das Pinephone (Test) bekannte Pine64-Community hat den Bastelrechner Quartz64 angekündigt. Dieser basiert auf dem Rockchip-SoC RK3566 und soll eigenen Angaben zufolge mittelfristig die bisherigen Einsteigergeräte wie das Pine A64 und das Rock64 ersetzen und dabei eine ungefähr vergleichbare Leistung bieten wie der Raspberry Pi 4.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Basis des RK3566 bilden vier ARM-Cortex-A55-Kerne bei 1,8 GHz Takt. Dem zur Seite stehen sollen bis zu 8 GByte LPDDR4 RAM. Als GPU kommt eine Mali G52 mit Bifrost-Architektur von ARM zum Einsatz. Diese wird auch in einigen aktuellen SoC für Smartphones, Smart-TVs oder Set-Top-Boxen verwendet und lässt sich darüber hinaus mit dem freien Mali-Treiber Panfrost der Linux-Community nutzen, so dass ein Upstream-Support des Quartz64 im Linux-Kernel leicht erreichbar erscheint. In der Ankündigung hebt das Pine64-Team die Unterstützung durch Panfrost explizit als großen Vorteil hervor. Hersteller Rockchip hatte das SoC erst im vergangenen Jahr angekündigt.

Viele Schnittstellen zum Basteln mit dem Quartz64

Hauptaugenmerk des Quartz64 soll aber weniger das SoC selbst werden, sondern vielmehr die zahlreich vorhandenen Schnittstellen und Peripherie. Neben Dual-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n/ac und Bluetooth 5.0 sowie Gigabit-Ethernet soll das Quartz64 einen Großteil der Anschlüsse bieten, die auch in dem RockPro64 geboten werden. Dazu gehören je zwei USB 2.0 und USB 3.0 Ports per USB-A, ein PCI-Express-x4-Anschluss sowie ein nativer SATA-6.0-Port. Das Board bietet außerdem eine Videoausgabe mit 4K-Auflösung bei 60 fps per HDMI. Hinzu kommen DSI, CSI und eDP, eMMC- und Mikro-SD-Kartenslot sowie eine 20-Pin-GPIO-Anbindung.

In einer weiteren Modellvariante soll es eine 40-Pin-GPIO-Anbindung sowie einen M.2-Slot statt der PCIe-Schnittstelle geben. Anders als das RockPRO64 soll sich das Quartz64 auch über eine Batterie statt über eine dauerhafte kabelgebundene Stromversorgung betreiben lassen.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-25. März 2022, online
  2. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
  3. PostgreSQL Fundamentals
    6.-9. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Pine64-Community hofft, mit dem neuen Quartz64 die Entwicklung kommender Geräte deutlich zu vereinfachen. Immerhin bietet das Board derart viele Anschlüsse, dass das Erstellen gesonderter Development Kits, etwa für Laptops oder Smartphones, nicht mehr notwendig sein wird. Mit dem Quartz64 müssen lediglich die einzelnen Bauteile verteilt werden und es kann mit der Entwicklung direkt begonnen werden. So soll auch der Linux-Support für das SoC RK3566 schnell umgesetzt werden können. Ab wann das Board verkauft werden wird und zu welchem Preis, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /