Abo
  • Services:
Anzeige
Mockup einer Pascal-Platine ohne echte GPU oder HBM
Mockup einer Pascal-Platine ohne echte GPU oder HBM (Bild: Nvidia)

Quartalszahlen: TSMCs Umsatz stagniert trotz 16-nm-Chips für Apple

Mockup einer Pascal-Platine ohne echte GPU oder HBM
Mockup einer Pascal-Platine ohne echte GPU oder HBM (Bild: Nvidia)

Umsatz und Gewinn des Auftragsfertigers TSMC stagnieren trotz guter Auftragslage dank Apple und Nvidia. Hintergrund sind 16-nm-Chips für das iPhone 6S, das iPad Pro und offenbar auch für die nächste Grafikkarten-Generation von Nvidia namens Pascal.

Anzeige

Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) hat Ergebnisse für das dritte Quartal 2015 veröffentlicht (PDF) und stagnierende Zahlen vermeldet. Verglichen mit dem Vorjahr erwirtschaftete der Auftragsfertiger rund 212 statt 209 Milliarden Taiwan-Dollar - was bei offiziellem Kurs 6,67 statt 6,99 Milliarden US-Dollar entspricht - und erzielte einen Gewinn von 2,36 statt 2,54 Milliarden US-Dollar. Im ersten Quartal 2015 erzielte die TSMC einen Umsatz von 6,66 und einen Gewinn von 2,58 Milliarden US-Dollar.

Erstmals listet TSMC die Umsätze des 16-nm-FinFET-Herstellungsprozesses, koppelt die Zahlen aber an die des planaren 20-nm-Verfahrens: Zusammen kommen beide auf 21 Prozent des Umsatzes, also nur ein Prozentpunkt mehr als im vergangenen Quartal. Interessanter ist der Blick auf die Verteilung nach Sparten: Die Communications-Abteilung stagniert, was uns plausibel erscheint, da TSMC für Apple herstellt. Die A8- und A8X-Chips des iPhone 6/Plus und des iPad Air 2 stammen aus der 20-nm-Fertigung, einen Teil der neuen A9-Chips für das iPhone 6S/Plus produziert TSMC ebenfalls.

  • Anteil der Sparten am Umsatz (Bild: TSMC)
  • Anteil der Fertigungsprozesse am Umsatz (Bild: TSMC)
Anteil der Fertigungsprozesse am Umsatz (Bild: TSMC)

Der prozentuale Anteil an der 20-nm-Fertigung dürfte im dritten Quartal niedriger liegen als im zweiten, der Anteil der 16FF-Technik ist überhaupt erst vorhanden und fängt das auf, was der 20-nm-Prozess nicht mehr erwirtschaftet. Eine Sparte bei TSMC allerdings legt deutlich zu: Das Computer-Segment verzeichnet einen Umsatzanstieg um 15 Prozent. Das liegt eventuell an Nvidias GP100-Chip, dem Topmodell mit Pascal-Architektur für kommende Grafikkarten. Die GPU soll im Frühsommer ihren Tape-out gehabt haben, die Risk Production im 16FF-Verfahren könnte bereits angelaufen sein.

Weitere mögliche Chips sind GPUs auf AMDs Grafikkartenfamilie Arctic Islands oder Hybrid-FPGAs von Xilinx, bei Letzteren hatte der Hersteller das Tape-out im Juli 2015 bestätigt. TSCM erwartet für das vierte Quartal 2015 einen zurückgehenden Umsatz von 201 bis 204 Milliarden Taiwan-Dollar.

Nachtrag vom 15. Oktober 2015, 23:47 Uhr

TSMC hat bestätigt, Smartphone-Chips im 16FF+ genannten Verfahren zu fertigen. Generell soll der Prozess im vierten Quartal 2015 für deutlich mehr Umsatz sorgen - das spricht für Pascal.


eye home zur Startseite
DY 15. Okt 2015

nur noch bedingt ein Zeiger für gutes Wirtschaftswachstum.

Unix_Linux 15. Okt 2015

...funktioniert nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, Ingolstadt
  2. Völkel Mikroelektronik GmbH, Münster (Nordrhein-Westfalen)
  3. Bertrandt Services GmbH, Köln
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,00€
  2. 33,00€
  3. 77,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Hannover Pavillons für die Sommer-Cebit sind schon ausgebucht
  2. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  3. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Re: Überschrift: Atom-Unfall?

    Surry | 18:47

  2. Re: Bin mal gespannt

    Surry | 18:46

  3. Re: Auswandern

    Berner Rösti | 18:45

  4. Re: Überschrift doppelt verwirrend

    robinx999 | 18:43

  5. Re: Es werden keine Rundfunkfrequenzen belegt...

    Berner Rösti | 18:37


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel